Beachboys auf Rang zwei in die Zwischenrunde EHC Timmendorfer Strand

Beachboys auf Rang zwei in die Zwischenrunde Beachboys auf Rang zwei in die Zwischenrunde
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit kleiner Kapelle fuhren die Beachboys am Freitag nach Bremen. Neben den Langzeitverletzten fehlten Moritz Meyer, Jürgen Brümmer, Heiko Föllmer und Viatcheslav Koubenski.

Mit veränderter Taktik versuchten die Beachboys das Spiel anzugehen. Man spielte aus einer geordneten Deckung heraus und ließ dem Gegner so im Angriff etwas mehr Raum. Der wurde dann auch prompt in der 5. Minute genutzt als Igor Schön die Weser Stars in Führung brachte. Die Antwort folgte prompt, denn mit einem Doppelschlag brachten Jesper Delfs und Thorben Saggau die Beachboys in der siebten Minute in Front.

In der Folge entstand ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Jesper Delfs erhöhte in 26. Minute auf 3:1. In der wie immer sehr fairen Begegnungen suchten beide Teams ihre Chancen und so konnte Bremen durch Igor Schön in der 49. Minute verkürzen. Als dann kurz vor Schluss das Tor der Bremer zu Gunsten eines sechsten Feldspielers geräumt wurde, machte Patrick Saggau mit dem 4:2 alles klar.

Trotz des knappen Ergebnisses zeigte sich Sven Gösch zufrieden, weil die taktischen Vorgaben umgesetzt wurden und der Gegner seinen Teil zu einem spannenden Hockeyspiel beitrug. Zugleich kündigte er an, dass am Sonntag nur eine kleine Kapelle nach Nordhorn fahren würde.

Und so machten sich 10 Feldspieler und ein Goalie auf den Weg nach Nordhorn. Die Devise lautete „Keine Verletzten und keine unnötigen Sperren!“ Und so gab es ein Spiel das zunächst arm an Höhepunkten waren. So dauerte es bis zur 30. Minute, ehe mal ein Tor fiel. Daniel Hollmann brachte die Ritter in Führung und wenig später erhöhte Alexander Zimbelmann gar auf 2:0 für Nordhorn. Die Beachboys kämpften tapfer, mussten aber 28 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels das 0:3 durch Anton Gluchich hinnehmen. In Überzahl brachte Christopher Röhrl die Beachboys wieder heran und als Kenneth Schnabel auf 2:3 verkürzte kam wieder Hoffnung auf bei den Fans in Halle und vor dem heimischen Ticker. Semjon Bär schien diese Hoffnung in der 48. Minute wieder zu zerstören, doch er hatte die Rechnung ohne den Schiedsrichter gemacht. Mit zwei zweifelhaften Hinausstellungen für Jari Voutilainen wegen hohen Stocks und Nordhorns Michal Bezouska wegen unsportlichen Verhaltens gab er der Partie eine neue Wendung. Während Nordhorn an Herausstellung des Topscorers zu knabbern hatte, kämpften sich die Beachboys zum Ausgleich. Jeff Maronese (49. Minute) in doppelter Überzahl und Patrick Saggau (59.) machten die Tore. In der Verlängerung fasste sich Marcus Klupp ein Herz und vollendete zum glücklichen 5:4-Sieg des „Dreckigen Dutzend“.

Nicht ganz zufrieden war Trainer Sven Gösch, der sich zum Einen über die Strafe gegen Jari Voutilainen ärgert, zum anderen Sorgenfalten wegen Kenneth Schnabel bekam, der nach einem Bandencheck angeschlagen ist. Mit diesen fünf Punkten schieben sich die Beachboys auf den zweiten Platz der Vorrunde und tanken Selbstvertrauen für die am Freitag beginnende Meisterrunde der Oberliga Nord. Gegner am Freitag ist der Hamburger SV und das Spiel startet um 20 Uhr.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

Becker und Elten bleiben
Kooperation zwischen Herner EV und Iserlohn Roosters verlängert

​Der Herner EV und die Iserlohn Roosters werden auch in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Goalie Finn Becker und Abwehrspieler Nils Elten bleiben am Gysenberg und...

AufstiegsplayOffs zur DEL2