Beach Boys wollen Nord-Derby zum Endspiel machenShowdown um den Klassenerhalt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Wenn der Puck beim ersten Bully um 20 Uhr fällt, wollen die Timmendorfer für Furore sorgen. So planen die Fans der Beach Boys eine Choreografie. Zudem haben die Fans in Eigenregie eine kleine Kampagne unter dem Slogan: „Alles für den Klassenerhalt“ gestartet.

Das Duell wird zum Entscheidungsspiel und wirkt für beide Teams gleichermaßen richtungsweisend. Sollten die Timmendorfer gewinnen, so ist der Erhalt in der Oberliga Nord für die kommende Saison gesichert. Sollte die Begegnung zugunsten der Gäste aus Hamburg ausgehen, so hätte Timmendorf zwei Tage später im letzten Saisonspiel gegen Rostock das „Endspiel“ um den Ligaverbleib.

In der vergangenen Woche fegte Timmendorf die Crocodiles Hamburg mit 11:2 vom Eis. Mit Kenneth Schnabel feierte ein ganz wichtiger Spieler des Teams gegen die Crocodiles sein Comeback nach überstandener Gehirnerschütterung und auch Trainer Bartkevics kann zum Zünglein an der Waage werde. Im Laufe der Saison beendete Bartkevics sein Engagement bei den Hamburgern, am Freitag geht es somit gegen sein Ex-Team.

Die Beach Boys wollen gegen den HSV aber nichts dem Zufall überlassen und alle zur Verfügung stehende Spieler werden über 60 Minuten Vollgas geben. Außer den langzeitverletzten Spielern Christian Herrmann und Viktor Engert stehen Coach Bartkevics alle Spieler zur Verfügung. Für einen Spieler soll die Begegnung gegen den HSV zum letzten Heimpflichtspiel seiner Karriere werden.

Kapitän Marcus Klupp beendet seine Karriere zum Saisonende. Sollten die Beach Boys das Duell gegen den HSV gewinnen, so steht schlussendlich das Duell in Rostock auf dem Programm. Der „Klupper“ hat Stand heute 545 Spiele für Timmendorf absolviert, in welchen er selbst 152 Tore schoss und weitere 517 Treffer für seine Teamkollegen auflegte. Das Ganze spiegelt sich somit in 669 Punkten wider.

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Oberliga Nord Playoffs