Beach Boys fahren die ersten Punkte einZwei Zähler gegen Wedemark

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dieses Wochenende haben sich die Timmendorfer etwas anders vorgestellt. Zwar konnte der EHC Timmendorfer Strand gegen die ESC Wedemark Scorpions am Sonntag die ersten zwei Punkte klar machen, doch die unnötige Overtime und das abgebrochene Spiel vom Freitag bei den Saale Bulls Halle sorgt für etwas gedrückte Stimmung.

Am Freitag stand das besagte Auswärtsspiel bei den Saale Bulls Halle an. Um 20 Uhr liefen die Beach Boys auf. Das erste Drittel ging deutlich nach Halle. Nicht der Spielstand von 1:0, sondern die deutlich höheren Chancen von den Bulls machten EHCT-Trainer Martin Williams zu schaffen. Nach den ersten 20 Minuten konnten die Beach Boys gerade mal sieben Torschüsse auf das gegnerische Tor abgeben.

Um 21.03 Uhr stand dann fest, dass das Spiel abgebrochen wird. In der ersten Drittelpause wollte der Eismeister das Eis aufbereiten, als er feststellen musste, dass die Eismaschine defekt war. Der Unparteiische Gregor Brodnicki entschied gemeinsam mit einem sechsköpfigen Gremium auf Abbruch der Partie. „Aktuell können wir zu einer möglichen Wiederholung oder etwaigen weiterem Vorgehen noch keine Auskünfte machen. Sobald wir Informationen, auch vom DEB, haben, werden wir alle informieren“, sagte Pressesprecher.

Das gestrige Heimspiel verlief hingegen deutlich besser aus Sicht der Beach Boys. War im ersten Drittel noch kein Tor gefallen, legten die Timmendorfer im zweiten Drittel los wie die Feuerwehr. Jared Wynia erzielte in der 26. Spielminute das 1:0 der Beach Boys. Nur drei Minuten später konnte Timmendorf durch Jared Wynia nachlegen. Wiederum drei Minuten (31.) später krönte Chvostek seine starke Leistung mit seinem zweiten Tor zur 3:0-Führung der Timmendorfer.

Im dritten Drittel dann zuerst einmal eine Schrecksekunden. Nach drei Minuten (43.) erzielte Justin Spenke in Überzahl den 1:3-Anschlusstreffer für die Wedemark Scorpions. Kenneth Schnabel konnte in der 51. Minute aber wieder auf 4:1 erhöhen. Kurz darauf ging es Schlag auf Schlag. 26 Sekunden später traf Sebastian Pigache zum 2:4, und nur 32 Sekunden danach netzte Heiko Berblinger zum 3:4 ein. Timmendorf kam nicht mehr zum Zug, ließ sich hinten reindrängen und erhielt von Schiedsrichter Patrick Meier eine Strafe mit Folgen. Erst Marcus Klupp in der 58. Minute und dann auch Moritz Meyer erhielten jeweils zwei Strafminuten wegen Beinstellens. Die Folge war eine doppelte Unterzahl für Timmendorf und  der Ausgleich durch Michael Budd in der 59. Spielminute. Aus Sicht der Beach Boys konnte die anschließende Overtime dennoch nicht besser verlaufen. Pierre Kracht erzielte nach 88 Sekunden das Siegtor.

„Wir haben heute eine tolle Leistung von den Jungs gesehen und wieder einmal muss ich unseren Goalie Jordi Buchholz hervorgeben, der einen grandiosen Job gemacht hat. Im letzten Drittel sind wir leider durch mangelnde Konzentration und Kondition etwas eingebrochen. Dennoch bin ich froh und stolz auf das Team, dass wir die ersten zwei Punkte einfahren konnten“, so Trainer Martin Williams. Am kommenden Sonntag, 18. Oktober, geht es in Timmendorf weiter. Um 18 Uhr werden die Füchse Duisburg zu Gast sein.

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Das Lazarett ist angewachsen
Vorzeitiges Saisonaus für vier Spieler der Icefighters Leipzig

​Die EXA Icefighters Leipzig geben einen Zwischenstand aus dem Lazarett. Nachdem das Saisonende von Ryan Warttig bereits zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben w...

Indians nähern sich Halle – Erfurt überholt Leipzig
Tilburg Trappers jetzt alleiniger Scorpions-Verfolger

​Auch wenn die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord aus Pandemiegründen erneut aussetzen mussten, eines ist für sie jetzt gewiss. Aus dem Verfolgerzweikampf haben...

Erfurt verpasst Chance, Leipzig einzuholen
Hannover Indians festigen mit klarem Erfolg Rang vier

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord aus Mellendorf musste aus pandemischen Gründen auf das Duell mit Halle verzichten und zur Kenntnis nehmen, dass die Tilburg Tra...

HEV trifft im Heimspiel auf Herne
Herforder Ice Dragons wollen zurück in die Erfolgsspur

​Blick nach vorne – der Herforder EV versucht zurück in die Erfolgsspur zu finden. Nach dem 0:8-Debakel gegen den Krefelder EV am vergangenen Dienstag, möchte die Ma...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Rostock Piranhas Rostock
4 : 6
Icefighters Leipzig Leipzig
Tilburg Trappers Trappers
6 : 3
Herforder EV Herford
Black Dragons Erfurt Erfurt
1 : 2
Hammer Eisbären Hamm
Herner EV Herne
5 : 2
Hannover Indians Indians
Saale Bulls Halle Halle
6 : 5
EG Diez-Limburg Limburg
Sonntag 28.02.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Herforder EV Herford
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig