Beach Boys empfangen Rostock zum Ostsee-DerbyTimmendorf will Rang 13 verteidigen

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Sonntag treffen die Cracks vom EHC Timmendorfer Strand auf den Lokalrivalen aus Rostock – das zweite Ostsee-Derby in dieser Saison. Im ersten Spiel in Rostock hatten die  Piranhas noch die Nase vorne und konnten die Partie für sich entscheiden.

Am Sonntag wollen die Beach Boys jedoch an ihre Leistung von vergangener Woche anknüpfen und dort weiter machen, wo sie gegen die Black Dragons Erfurt aufgehört haben. „Wir wollen uns für die Niederlage in Rostock revanchieren und die Punkte zurückholen“, so EHC-Trainer Martin Williams.

Die Duelle zwischen dem EHC Timmendorfer Strand und den Rostock Piranhas gestalten sich meistens sehr torreich und spannend. Vor fast genau einem Jahr trennten sich beide Mannschaften in einer packende Begegnung in Timmendorf mit einem 7:6 – diesen Erfolg wollen die Beach Boys nun wiederholen. „Ich glaube an unser Team. Wenn wir uns auf unsere Stärken besinnen und da weitermachen, wo wir im letzten Heimspiel gegen die Hannover Scorpions oder auch bei unserem Auswärtssieg gegen Erfurt aufgehört haben, ist auf jeden Fall vieles möglich“, so Torwart Jordi Buchholz.

Apropo Jordi Buchholz. Der Goalie der Beach Boys erweist sich seit Wochen als starker Rückhalt der Timmendorfer. Vergangenen Monat wurde er zudem von den Fans zum „Spieler des Monats“ gekürt. Die Auszeichnung ehrt ihn, und motiviert zugleich: „Natürlich ehren mich diese Auszeichnungen von unseren eigenen Fans sehr. All das trägt noch mehr zu meiner eigenen Motivation bei. Ich freue mich, mache aber auch direkt wieder fokussiert weiter.“

Klar ist, dass das Derby gegen Rostock ein schweres Spiel wird, die Jungs um Martin Williams wissen um die Stärken der Rostocker und wollen dem Gegner mit Entschlossenheit entgegentreten. Bei der Personallage sieht es glücklicherweise wieder besser aus, wie Williams verrät: „Mit Thorben Saggau und Jesper Delfs stoßen zwei wichtige Spieler am Sonntag wieder zum Team, welche uns gegen Erfurt nicht zur Verfügung standen.“ Zudem kann Williams wieder auf Iven Rösch zurückgreifen, welcher nach seiner Sperre auch wieder spielberechtigt ist. Bei Christian Herrmann dauert die Genesung wohl noch zwischen vier und sechs Wochen, ehe bei Viktor Engert ein langfristiger Ausfall droht.

Auf Seiten der Gäste wird Kapitän Stramkowski aller Voraussicht nach fehlen. Jedoch werden die Piranhas von vielen Fans nach Timmendorf begleitet, sodass Jordi Buchholz noch einen großen Wunsch an die Timmendorfer Anhänger hat: „Was ich hier in Timmendorf erlebe, ist einfach geil. Die Fans sind der Hammer. Wir werden jede Woche wieder durch eine unglaublich tolle Stimmung von den Fans motiviert. Ich hoffe, dass am Sonntag gegen Rostock noch mehr kommen werden, denn ich denke, wir werden ein spannendes und packendes Spiel erleben. Mit diesen Fans im Rücken ist alles möglich und wir haben das Ziel uns bei den Fans mit dem Derbysieg für die tolle Unterstützung zu bedanken.“

Fest steht, der Klassiker gegen Rostock wird wieder zu einem Gradmesser. Sollten die Beach Boys gewinnen, könnten sie den Abstand auf die Play-down-Plätze erhöhen. Da am Freitag spielfrei ist, haben die Timmendorfer genügend Zeit, um sich konzentriert auf die Begegnung vorzubereiten.

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Stürmer verlängert in Farmsen
Crocodiles Hamburg binden Harrison Reed für zwei Jahre

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Harrison Reed um zwei Jahre verlängert. Der Kanadier stürmt somit bis 2023 für die Hanseaten. Reed wurde im Januar nach...

Nun Oberliga-Finale gegen die Selber Wölfe
9:6! Hannover Scorpions ringen Herne nieder und sind Nord-Meister

​Was für eine Finalserie, was für ein Finish! Beide Mannschaften bewiesen, dass sie zu Recht im Play-off-Finale um die Meisterschaft der Oberliga Nord stehen. Nachde...

3:2 nach Verlängerung gegen die Hannover Scorpions
Herner EV erzwingt drittes Nord-Finalspiel

​Das Play-off-Finale in der Oberliga Nord könnte von Alfred Hitchcock verfilmt worden sein. Besser und dramatischer geht es wohl kaum. Beide bisherigen Spiele wurden...

Oberliga Nord Playoffs