Auswärtssieg der Harzer Falken in HerneZwei Punkte für Braunlage

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Doch zunächst schien das Spiel den erwarteten Verlauf zu nehmen, denn die ersten zehn Minuten sollten ganz den Hausherren gehören, die in regelmäßigen Abständen den Harzer Kasten überfielen, aber ebenso regelmäßig in Torwart Fritz Hessel ihren Meister fanden. Selbst drei Powerplay-Situationen wussten die Herner nicht in Zählbares umzuwandeln und so trugen sie selber dazu bei, dass die Falken immer besser und selbstbewusster ins Spiel kamen und dieses bis zum Drittelende sowohl spielerisch als auch mit einem 0:0 ausgeglichen gestalten konnten.

Das zweite Drittel durften die Harzer dann in 5:3-Überzahl beginnen, doch auch sie wussten die Gunst der Stunde nicht zu nutzen. Nun könnte man sagen, es kam wie es kommen musste, wenn man seine Chancen nicht nutzt, doch scheint in dieser Saison bislang gerade das Unterzahlspiel zu den Stärken der Herner zu zählen. Und dann haben sie natürlich mit Brad Snetsinger noch immer einen, der den Unterschied machen kann und dies auch sehr schmerzvoll, zumindest in dieser Phase, mit einem Doppelpack, jeweils auf Zuspiel seines kongenialen Partners Aaron McLeod, tat. Und als dann erst Alexander Engel und gleich anschließend Thomas Schmid mit durchaus fragwürdigen Strafen in die Kühlbox geschickt wurden, musste man das schlimmste befürchten. Doch auch bei den Falken gibt es einen, dem das Unterzahlspiel ganz besonders zu liegen scheint. Denn mit seinem dritten Unterzahltreffer in dieser Saison brachte Artjom Kostyrev die Harzer in der zwölften Minute wieder heran. Ein Glücksgefühl, das jedoch nicht allzu lange anhalten sollte, denn nur 43 Sekunden später stellte Damian Schneider den alten Abstand wieder her. Was nun folgte, belegte ganz einfach die unglaubliche Moral der Harzer Falken an diesem Abend. Denn sämtliche Rückschläge schienen sie völlig unbeeindruckt wegzustecken. Und nachdem Christian Schock in der 14. Minute den Anschlusstreffer erzielen konnte, ließ Dylan Quaile die Harzer in der 16. Spielminute den längst verdienten Ausgleichtreffer bejubeln.

Und wie zu erwarten sollte sich das Gesamtbild im Schlussdrittel nicht grundlegend ändern. Die Falken kassierten noch drei weitere Strafzeiten, Herne bestürmte den Harzer Kasten, doch dieser wurde nicht nur durch Fritz Hessel, sondern eine geschlossene Mannschaftsleistung mit ganz großem Kampf bis zum Drittelende erfolgreich verteidigt. Am Ende der regulären Spielzeit standen 48:20 Torschüsse zu Gunsten des Herner EV, aber eben auch mindestens ein Punkt auf Seiten der Harzer Falken, den es in der Verlängerung zu verdoppeln galt. Und hier zeigten die Falken, dass sie sich unbedingt für die vergangenen 60. Minuten belohnen wollten. Mit optischer Überlegung in der Overtime war es erneut Artjom Kostyrev, der nach 64 Sekunden auf Zuspiel von Robert Wittmann den vor dem Spiel nicht für möglich gehaltenen Sieg fix machte.

Und so spielte man nicht nur ein überragendes Spiel, in dem vor allem ein ganz starker Defensivverbund aller Spieler den Ausschlag gab, sondern man nahm auch noch letztendlich verdiente 2 Punkte mit nach Hause, wie auch der Herner Trainer Frank Petrozza unumwunden zugeben musste. Nun heißt es, die geschundenen Knochen in den nächsten 44 Stunden so gut wie möglich zu regenerieren, denn dann geht es mit den Hannover Scorpions gegen einen direkten Tabellennachbarn, der sein Heimspiel gegen FASS Berlin ebenfalls gewinnen konnte (5:2) und den man auch nach dem Spiel am Sonntag ganz gerne noch in der Tabelle hinter sich sehen möchte.

Am Freitag ist der KEV zu Gast
Hannover Scorpions gewinnen in Herne mit 5:3

​Damit hatten nur wenige gerechnet. Mit einer kämpferisch überragenden Leistung schlagen die Hannover Scorpions am Sonntag den Tabellenzweiten der Oberliga Nord, den...

Leipzig droht im Vorderfeld Anschluss zu verlieren
Crocodiles Hamburg und Hannover Scorpions überraschen mit Siegen

​Der Herner EV hatte in der Oberliga Nord nach der Schwäche der Tilburg Trappers die einmalige Chance, mit einem Sieg gegen die Hannover Scorpions wieder punktgleich...

4:2-Sieg gegen die Tilburg Trappers
Crocodiles Hamburg schlagen zu Hause auch den Tabellenführer

​Die Crocodiles Hamburg blieben auch im achten Heimspiel in Serie ungeschlagen und haben mit 4:2 (3:0, 1:2, 0:0) gegen die Tilburg Trappers gewonnen. ...

7:2 vor 2500 Zuschauern gegen Duisburg
Bärenstarke Hannover Indians gehen erfolgreich auf Fuchsjagd

​Mit einem hochverdienten 7:2 (3:0, 3:0, 1:2) beendeten die Hannover Indians die Partie und verkürzten damit den Rückstand zu den Füchsen Duisburg und auch auf die H...

Indians haben den Anschluss ans Mittelfeld geschafft
Crocodiles holen sich von Leipzig wieder Platz drei zurück

​Natürlich gewannen die beiden Führenden der Oberliga Nord wieder ihre Spiele, aber dahinter wurde es spannend. Leipzig unterlag und Hamburg gewann und so sind die C...

5:2-Erfolg gegen die Black Dragons
Crocodiles Hamburg gewinnen souverän in Erfurt

​Die Crocodiles Hamburg haben das Spiel bei den Black Dragons Erfurt am Freitagabend mit 5:2 (1:1, 4:1, 0:0) für sich entschieden. Die Mannschaft von Trainer Jacek P...

Ex-Rosenheimer kommt nach Farmsen
Crocodiles Hamburg verpflichten Chase Witala

​Die Crocodiles Hamburg haben auf die Vertragsauflösung mit Chad Staley reagiert und mit Chase Witala einen neuen Kontingentspieler verpflichtet. Der 24-jährige Stür...

Vorher geht’s nach Krefeld
Moskitos Essen brennen auf letztes Hinrunden-Heimspiel gegen Indians

​Für die Wohnbau Moskitos Essen stehen an den Spieltagen 20 und 21 zwei wichtige Partien auf dem Programm. Bevor am Sonntag die Hannover Indians am Westbahnhof gasti...