Arbeitssieg gegen die Weser Stars

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Wichtigste zuerst: Endlich mal wieder drei Punkte und durchgehend richtig gute Stimmung - Respekt an die Fans! Das Spiel kann man ruhig als durchwachsen und sicher nicht als die beste Leistung des AEC unter Coach Andreas Bentenrieder bezeichnen. Mehrere angeschlagenen Spieler, die Verletzung des Kapitäns Leif Buckup noch im ersten Drittel und später die Matthias Hofmanns sowie die Spieldauerstrafe für Dennis Szygula taten ein übriges, um nie so richtige Ordnung in den Aktionen der Heidschnucken aufkommen zu lassen. Erst die Überlegenheit und Spielstärke des Schlussdrittels sicherte die Punkte für die Gastgeber und machte den Sieg rund und verdient. Zuvor hatte es im ersten Drittel einen Tag der offenen Tür auf beiden Seiten gegeben, bei dem vor allem massive Abstimmungsprobleme der beiden Defensiv-Reihen zu sehen waren. Auch Varian Kirst wirkte wieder mal fahrig und ließ fast jeden Puck prallen. Ein 3:3 nach etwas mehr als der Hälfte des ersten Drittels war die Folge, bevor es etwas geordneter zur Sache ging. Das zweite Drittel - der AEC startete das Drittel mit einem unmittelbaren und haltbaren Gegentreffer durch die Gäste - war bis zur 35. Minute Eishockey der schwer anzuschauenden Art, bei dem viel Kampf auch viel Krampf mit sich brachte. Obwohl es dem AEC bei gleicher Spieleranzahl mehrfach gelang ein Powerplay im gegnerischen Drittel aufzubauen, sprang so gut wie nichts Zählbares dabei heraus. Erst ab der 35. Minute wurde es wieder etwas besser und die beiden Tore zum 4:4 und 5:4 kurz vor Ende des Drittels stellten die Weichen auf Sieg. Angetrieben von den ausgesprochen lauten und stimmungsfreudigen Zuschauern boten die Heidschnucken im Schlussabschnitt dann endlich schnelles und sicheres Kombinationseishockey, dem die Gäste nun nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Ein umjubeltes 7:4 und endlich wieder drei Punkte für den AEC waren der verdiente Lohn für diese Leistungssteigerung. Eine ähnliche Leistung wie im Schlussabschnitt wird auch am nächsten Freitag nötig sein, um im vierten Spiel gegen die Harzer Wölfe endlich den ersehnten ersten Sieg zu landen.

Tore: 1:0 (2.) Buckup, 1:1 (3.) Priem (Maier), 1:2 (7.) Sabudski (I.Schön, P.Schön), 2:2 (10.) M. Hofmann, 3:2 (10.) Böttger, 3:3 (11.) I. Schön (Priem), 3:4 (21.) Maier (Priem), 4:4 (39.) P. Hofmann, 5:4 (40.) Czernohous, 6:4 (47.) P. Hofmann,7:4 (60.) Czernohous. Strafminuten: Adendorf 8 + 5 + Spieldauer (Szygulla), Bremen 10 + 10 (Riese). Zuschauer: 703.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Scorpions machen es gegen Duisburg zweistellig
Tilburg gewinnt am Pferdeturm – dramatischer Spielausfall

​Ein dramatischer Spieltag mit vielen Toren in der Oberliga Nord – und ein noch dramatischer Spielausfall....

Indians im Verfolgerduell in Leipzig siegreich – Rostock gewinnt Kellerderby
Duisburg und Hamm holen überraschende Siege

​Leichte Spiele gibt es in dieser Saison der Oberliga Nord nicht. Diese bittere Erkenntnis mussten die Spieler aus Herne und Tilburg am Sonntag machen. Herne unterla...

Crocodiles überrennen Krefelder Nachwuchs – Erfurt schafft Befreiungsschlag
Scorpions bezwingen auch Halle und sind klar auf Meisterschaftskurs

​Die Hannover Scorpions lassen sich in der Oberliga Nord einfach nicht stoppen. Auch wenn die Saale Bulls Halle statistisch besser waren, die Scorpions trafen einmal...

Rostock überrascht Hamm – Torspektakel in Duisburg
Leipzig und Halle gewinnen die Toppartien

​Eines bekamen die Sonntagzuschauer in den Partien der Oberliga Nord sicher nicht zu sehen: Langeweile. In allen Spielen war Spannung angesagt, aber am verrücktesten...

Ausverkauftes Haus in Hannover – Leipzig jetzt auf Platz vier
Spitzenspiel als Lokalderby: Hannover Scorpions erobern auch den Pferdeturm

​War das schon das Meisterstück? Wenn es nach Scorpions-Trainer Kevin Gaudet geht, wohl noch nicht, denn es stehen noch jede Menge Spiele bis Anfang März an. Tatsach...

Nachfolger für Danny Albrecht
Tobias Stolikowski wird neuer Cheftrainer am Gysenberg

​Der Herner EV hat das Traineramt kurzfristig neu besetzen können. Tobias Stolikowski ist ab sofort neuer Chef-Coach und steht bereits beim Heimspiel im HEV-Duell ge...

Duisburg macht zwei Plätze gut
Hannover Scorpions zerlegen Herne in dessen Halle

Das war schon ein eindrucksvoll, was die Hannover Scorpions auf das Herner Eis zauberten. Am Ende hatten sie eindeutig, wenn auch nach dem Spielverlauf etwas zu hoch...

Indians und Tilburg überholen Herne
Saale Bulls Halle gewinnen in Hamburg und nähern sich der Spitzengruppe

​Die erst am Mittwoch antretenden Hannover Scorpions werden sich genüsslich das Hauen und Stechen hinter sich zu Gemüte geführt haben. Während sie mit zehn Punkten V...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 02.12.2022
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Indians Hannover (Indians)
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Krefelder EV Krefeld
Herner EV Herne
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Herforder EV Herford
- : -
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
Sonntag 04.12.2022
Krefelder EV Krefeld
- : -
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Herforder EV Herford
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Saale Bulls Halle Halle
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Hannover Indians Hannover (Indians)
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg