Arbeitssieg gegen die Weser Stars

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Wichtigste zuerst: Endlich mal wieder drei Punkte und durchgehend richtig gute Stimmung - Respekt an die Fans! Das Spiel kann man ruhig als durchwachsen und sicher nicht als die beste Leistung des AEC unter Coach Andreas Bentenrieder bezeichnen. Mehrere angeschlagenen Spieler, die Verletzung des Kapitäns Leif Buckup noch im ersten Drittel und später die Matthias Hofmanns sowie die Spieldauerstrafe für Dennis Szygula taten ein übriges, um nie so richtige Ordnung in den Aktionen der Heidschnucken aufkommen zu lassen. Erst die Überlegenheit und Spielstärke des Schlussdrittels sicherte die Punkte für die Gastgeber und machte den Sieg rund und verdient. Zuvor hatte es im ersten Drittel einen Tag der offenen Tür auf beiden Seiten gegeben, bei dem vor allem massive Abstimmungsprobleme der beiden Defensiv-Reihen zu sehen waren. Auch Varian Kirst wirkte wieder mal fahrig und ließ fast jeden Puck prallen. Ein 3:3 nach etwas mehr als der Hälfte des ersten Drittels war die Folge, bevor es etwas geordneter zur Sache ging. Das zweite Drittel - der AEC startete das Drittel mit einem unmittelbaren und haltbaren Gegentreffer durch die Gäste - war bis zur 35. Minute Eishockey der schwer anzuschauenden Art, bei dem viel Kampf auch viel Krampf mit sich brachte. Obwohl es dem AEC bei gleicher Spieleranzahl mehrfach gelang ein Powerplay im gegnerischen Drittel aufzubauen, sprang so gut wie nichts Zählbares dabei heraus. Erst ab der 35. Minute wurde es wieder etwas besser und die beiden Tore zum 4:4 und 5:4 kurz vor Ende des Drittels stellten die Weichen auf Sieg. Angetrieben von den ausgesprochen lauten und stimmungsfreudigen Zuschauern boten die Heidschnucken im Schlussabschnitt dann endlich schnelles und sicheres Kombinationseishockey, dem die Gäste nun nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Ein umjubeltes 7:4 und endlich wieder drei Punkte für den AEC waren der verdiente Lohn für diese Leistungssteigerung. Eine ähnliche Leistung wie im Schlussabschnitt wird auch am nächsten Freitag nötig sein, um im vierten Spiel gegen die Harzer Wölfe endlich den ersehnten ersten Sieg zu landen.

Tore: 1:0 (2.) Buckup, 1:1 (3.) Priem (Maier), 1:2 (7.) Sabudski (I.Schön, P.Schön), 2:2 (10.) M. Hofmann, 3:2 (10.) Böttger, 3:3 (11.) I. Schön (Priem), 3:4 (21.) Maier (Priem), 4:4 (39.) P. Hofmann, 5:4 (40.) Czernohous, 6:4 (47.) P. Hofmann,7:4 (60.) Czernohous. Strafminuten: Adendorf 8 + 5 + Spieldauer (Szygulla), Bremen 10 + 10 (Riese). Zuschauer: 703.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Erfurts Talfahrt setzt sich fort – Duisburg stoppt Rostock
Saale Bulls Halle besiegen Essen im Topspiel

​Auch wenn nicht allzu viele Tore fielen, spannend war es in der Oberliga Nord allemal. Im Topspiel setzten sich die Saale Bulls Halle gegen die Moskitos Essen durch...

Oberliga Nord Hauptrunde