Arbeitssieg bringt Duisburg an die Spitze4:2-Erfolg gegen Erfurt

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Denn als der EV Duisburg in der Oberliga Nord in der siebten Minute den Führungstreffer gegen die Black Dragons Erfurt erzielte, schallte das obligatorische „Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey“ durch die Eissporthalle. Der eigene 4:2 (1:0, 1:2, 2:0)-Erfolg und die Niederlage des Überraschungstabellenführers aus der Hauptstadt machte den EVD zum einzigen Team, das in allen vier Spielen punktete – und eben zum neuen Tabellenersten.

Allerdings taten sich die Duisburger schwer, sobald es darum ging, den Puck im Netz unterzubringen. An der Überlegenheit lag es freilich nicht. Satte 24:4 Torschüsse wurden in den ersten 20 Minuten gezählt – aber nur das eine Tor, das Coco Krämer in der siebten erzielten. Nach einem Schuss von Patrick Klöpper in Unterzahl stand der große Center richtig und staubte zur Führung ab. Die Füchse ließen dabei sogar 37-sekündige 5:3-Überzahlsituation ungenutzt. Pech hatte dabei Chris St. Jacques, der aus spitzestem Winkel den Puck parallel zur Torlinie schoss. Gefährlich wurde es auf der Gegenseite in der 15. Minute: Robin Sochan scheiterte aus dem Slot an EVD-Goalie Justin Schrörs; im Nachschuss verzog Christian Grosch, Ur-Erfurter mit EVD-Vergangenheit, nur knapp.

Das zweite Drittel begann dann aber mit dem 2:0 der Gastgeber. Viktor Beck zog um das Tor, wollte den Puck über den Schoner des guten Dragons-Keepers Martin Otte lupfen, erwischte die Scheibe aber nicht richtig. Der kleine „Puck-Hüpfer“, der dennoch dabei heraussprang, reichte, damit das Spielgerät im Tor landet. Doch nur zwölf Sekunden später passierte das, was eben passiert, wenn man seine eigene Chancenflut nicht in Zählbares verwandelt: Per Alleingang verkürzte Michal Vazan auf 1:2 (24.). Das Auslassen der Gelegenheiten hätte sich beinahe in der 27. Minute endgültig gerächt, als die Erfurter aus dem Gewühl trafen. Die umsichtig leitende Schiedsrichterin Nicole Hertrich entschied zunächst auf Tor, ließ sich dann aber von ihren Linienrichtern korrekterweise informieren, dass das Duisburger Gehäuse deutlich vorher klar aus der Verankerung gesprungen war. Doch auch danach schien das Erfurter Tor wie vernagelt. So traf beispielsweise Lars Grözinger in der 30. Minute den Pfosten. Die Strafe folgte in der 37. Minute: Gerade war eine Strafe gegen Duisburg abgelaufen, als Vazan einen Querpass zum 2:2-Ausgleich nutzte.

Im letzten Drittel wurde das Spiel zunächst nicht flüssiger, aber der EVD machte das, was man dann halt tut: Er holte sich den Arbeitssieg. Erneut war es Coco Krämer, der erfolgreich war. Er zog aus der rechten Seite vor das Tor – und drin war das Ding. Der Jubel war noch kaum verklungen, da nahm Patrick Klöpper einen Querpass von Chris St. Jacques direkt und es stand 4:2 (47.).

„Im zweiten Drittel haben wir Erfurt Luft gegeben. Wir haben angefangen Dinge zu tun, die wir nicht dürfen – wie unnötige Strafen zu kassieren“, sagte EVD-Trainer Lance Nethery. „Wir müssen lernen, dass das in einer Liga, die deutlich enger geworden ist, einfach nicht geht.“

Tore: 1:0 (6:57) Krämer (Klöpper/5-4), 2:0 (23:06) Beck (Neugebauer), 2:1 (23:18) Vazan (Sochan, Grosch), 2:2 (36:51) Vazan (Grosch, Manske), 3:2 (45:48) Krämer (Neugebauer, Neumann), 4:2 (46:55) Klöpper (St. Jacques). Strafen: Duisburg 10, Erfurt 10. Zuschauer: 1261.

Krefeld überrascht in Leipzig, Tilburg muss in die Overtime
Crocodiles Hamburg wehren direkten Angriff der Indians erfolgreich ab

​Das war ein Spieltag in der Oberliga Nord, wie er im Buche steht. Tilburg gewann am Ende glücklich gegen Halle und auch Herne musste nervenstark sein um sich schlie...

Nach 3:0 gegen Leipzig Platz vier erreicht
Hannover Indians erteilen Icefighters defensiv eine Lektion

​Mit einem am Ende deutlichen 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) setzten sich die Hannover Indians gegen die Icefighters Leipzig verdient durch und erreichten Platz vier in der Obe...

Indians rücken auf Platz vier vor – Mittelfeld so kompakt wie nie zuvor
EV Duisburg sorgt im Derby gegen Herne für den Tagesknaller

​Jetzt sind es wieder vier Gruppen, die für Spannung in der Oberliga Nord sorgen. Ganz oben Tilburg und Herne. Während Tilburg die Essener Tiefe mit Glück umschiffte...

Ein Dankeschön für Taucha
Im Advent 2020 kehren die Icefighters Leipzig nochmal kurz zurück

​Sechs Jahre lang war Taucha die Heimat der Icefighters Leipzig. Im unvergessenen Eiszelt wurden Siege gefeiert und Niederlagen gemeinsam überwunden. „Ohne diese Eta...

Tilburg, Teddys, Tombola und Derby
Knüller-Wochenende für die Wohnbau Moskitos Essen

​Für die Wohnbau Moskitos Essen geht es am Wochenende gegen das Top-Duo der Oberliga Nord. Erst kommt Spitzenreiter Tilburg Trappers an den Westbahnhof (Freitag, 20 ...

Hein fällt bis Saisonende aus, verlängert bis 2021, Christian Bauhof kommt
Gute und schlechte Nachrichten wechseln sich bei den Indians ab

​Das ist wirklich sehr ärgerlich für die Hannover Indians und somit auch keine gute Nachricht für den Trainerstab um Lenny Soccio. Einer der produktivsten und effekt...

Wiedergutmachung in Krefeld angesagt
Rostock Piranhas spielen gegen den Tabellenletzten

​Zum letzten Mal in dieser Saison treten die Rostock Piranhas gegen den Krefelder EV an. Die Heimspiele konnten sie beide für sich entscheiden. Das letzte Aufeinande...

Spiele gegen Duisburg und Essen
Erneut ein Doppel-Derby-Wochenende für den Herner EV

​Zum zweiten Mal in dieser Saison wartet ein Wochenende mit gleich zwei Duellen gegen die Ruhrpott-Nachbarn auf den Herner EV. Zuerst geht es am Freitag nach Duisbur...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 24.01.2020
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hannover Indians Hannover
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Sonntag 26.01.2020
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Krefelder EV Krefeld
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord