AEC wieder in der ErfolgsspurAdendorfer EC

AEC wieder in der ErfolgsspurAEC wieder in der Erfolgsspur
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nur einen Tag nach dem Rücktritt von Trainer Andreas Bentenrieder zeigte sich das Heidschnucken-Team geschlossen stark und ließ keine Zweifel aufkommen, den Oberliga-Nord-Pokal gewinnen zu wollen.

Das erste Drittel begann auf beiden Seiten eher zurückhaltend und abwartend. Adendorf setzte auf eine defensive Taktik und konnte die Weser Stars mit gelegentlich Tempogegenstößen in Bedrängnis bringen. Michael Kratz war es dann der seinem Team den Schub fürs Tore schießen brachte, als er kurz vor der Pause zum 1:0 einnetzte.

Im zweiten Abschnitt legte der AEC schnell nach und konnte in kurzer Zeit durch die beiden, an diesem Abend stark aufspielenden, Importspieler Kim Wikström und Eriks Ozollapa eine 3:0.Führung vorlegen.

Als die Weser Stars durch Tore in der 38. und 42. Minute auf 3:2 herankamen, roch es noch einmal nach einem eng zu werdendem Spiel im Walter-Maack-Eisstadion. Zu stark waren den Fans die letzten Aufeinandertreffen gegen Bremen in Erinnerung, wo man eine komfortable Führung noch fast verspielt hätte. Doch der AEC kämpfte und innerhalb von neun Minuten konnten die Heidschnucken vier weitere Treffer erzielen. Sehenswert hierbei der Treffer zum 6:2, als Eriks Ozollapa sich in Unterzahl durchtankte und seinen Konter mit einem verlängerten Bauerntrick abschloss. Die beiden Bremer Anschlusstreffer in der 58. Spielminuten waren dann nur noch Ergebniskosmetik.

Mit nun fünf Punkten aus drei Spielen ist der AEC erstmal auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt und hat den Pokal somit weiter fest im Blick. Nach einem spielfreien Sonntag erwartet der AEC am kommenden Freitag die Crocodiles Hamburg zum nächsten Heimspiel in der Mission Titelverteidigung.

Tore: 1:0 Kratz (Ozollapa, Wikström), 2:0 Ozollapa (Szygula, Kratz), 3:0 Wikström (Hungerecker, Kratz), 3:1 Schulte (Meinhardt, I. Schön), 3:2 Vizzari (Meinhardt), 4:2 Wikström (Böttger, Kratz), 5:2 Hungerecker (Wikström, Böttger), 6:2 Ozollapa (Böttger), 7:2 Hungerecker, 7:3 Meinhardt (Riese, Pohl), 7:4 Maier (Meinhardt). Strafen: Adendorf 14, Bremen 8.

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Stürmer verlängert in Farmsen
Crocodiles Hamburg binden Harrison Reed für zwei Jahre

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Harrison Reed um zwei Jahre verlängert. Der Kanadier stürmt somit bis 2023 für die Hanseaten. Reed wurde im Januar nach...

Nun Oberliga-Finale gegen die Selber Wölfe
9:6! Hannover Scorpions ringen Herne nieder und sind Nord-Meister

​Was für eine Finalserie, was für ein Finish! Beide Mannschaften bewiesen, dass sie zu Recht im Play-off-Finale um die Meisterschaft der Oberliga Nord stehen. Nachde...

Oberliga Nord Playoffs