AEC möchte im heißem Derby seine weiße Weste behaltenAdendorfer EC

(Foto: Adendorfer EC)(Foto: Adendorfer EC)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Keine andere Mannschaft in der Oberliga Nord hat in der Sommerpause und zum Saisonstart so aufhorchen lassen wie der HSV. Mit 14 Neuzugänge und einem neuen Trainer krempelte der Hamburger SV sein Team gründlich um. Eine Kooperation mit den Hamburg Freezers ermöglichte zudem so einen Zuwachs starker Spieler, von denen zum Beispiel die Stürmer Marius Möchel und Nico Krämmer regelmäßig in der DEL punkten und auch Verteidiger Andreas Andrä, von den Tölzer Löwen aus der Oberliga Süd gekommen, sorgt für eine neue Stärke. Eine besondere Beobachtung gilt zu dem Adendorfs ehemaligen Topscorer Marlon Czernohous, der bisher in drei HSV Spielen vier Tore und fünf Vorlagen erzielen konnte. Bei den Ausländerpositionen setzen die Hanseaten wieder auf die lettische Karte. Mit dem jungen 192cm großem Stürmer Davis Sprukts wurde ein Lette aus Kanada nach Hamburg geholt, der bisher mit sieben Punkten seine Qualität unter Beweis gestellt hat und Kristers Freibergs aus Riga sorgt in der Verteidigung für Stabilität. Aber nicht nur die Neuzugänge sind gefährlich. Die Brüder Tobias und Daniel Bruns haben dem AEC schon in der letzten Saison das Leben schwer gemacht. Ein großes Ausrufezeichen setzten die Hamburger am vergangenen Sonntag, als man den Serienmeister Rostock mit 5:2 vom Eis fegte.

„Wer Rostock schlägt, geht als Favorit ins Spiel“, ist sich AEC-Coach Andreas Bentenrieder sicher, „allerdings sind wir die Heidschnucken und die müssen erstmal besiegt werden“, so Bentenrieder selbstbewusst um die Stärke seines Teams weiter. Die verletzten AEC-Verteidiger Torsten Heideck und Maxim Huttenlocher sind wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, ob es allerdings zu einem Einsatz am Freitag reicht wird kurzfristig entschieden. Adendorf geht nach zwei Auftaktsiegen selbstbewusst in die Partie und möchte gerne mit einem Sieg gegen den Hamburger SV seine weiße Weste behalten.

Bereits im Vorfeld dieses Derbys wurde wieder viel über das Erscheinen von „HSV-Fans“ spekuliert, die des Öfteren für Unruhe und hoher Polizeipräsenz in Adendorf sorgten. Nach Information des Hamburger SV wird ihr Team auch dieses Mal von 100 bis 150 Anhängern begleitet. Der Adendorfer EC möchte darauf hinweisen, dass im Vorfeld alles Mögliche dafür getan wurde damit es nur auf dem Eis heiß hergeht. Die Security wird durch eine professionelle Firma verstärkt und in Absprache mit dem HSV wird dieser eigene Ordner zur Verstärkung mitbringen. Des Weiteren steht am Freitag wieder eine erhöhte Polizeipräsenz bereit, um im Falle von Problemen für Ordnung zu sorgen. Der Adendorfer EC bittet um Verständnis dafür, dass die beliebte Feuer-Einlaufshow des Heidschnucken-Teams, der Firma Schumisound, aus Sicherheitsgründen ausfallen muss.

Auf Grund von verstärkten Einlasskontrollen und traditionell vielen Zuschauern zum Derby bittet der AEC rechtzeitig zum Spiel zu erscheinen. Die Abendkasse öffnet um 19 Uhr. Karten im Vorverkauf sind auch bei der LZ-Veranstaltungskasse in Lüneburg (Am Sande) erhältlich.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Früherer Starspieler und Ex-Coach kehrt zurück
Greg Thomson wird Nachwuchskoordinator beim EC Hannover

​Der EC Hannover Indians e.V. bastelt weiter an der Zukunft des Stammvereins. Den Verantwortlichen des ECH e.V. ist es gelungen, mit Greg Thomson eine Pferdeturm-Leg...

Auftakt am 22. September
Oberliga Nord beginnt mit Westderby

​Endlich wieder Eishockey. Für den Fan, der im Augenblick bei tropischen Temperaturen brav vor sich hin schwitzt, ein Lichtblick. Nachdem in den letzten drei Monaten...

Duisburger kommt über Düsseldorf und Krefeld
Nick Kardas schließt sich der EG Diez-Limburg an

​Ein Duisburger Junge, der über Düsseldorf und Krefeld in das beschauliche Diez und Limburg kommt. Nick Kardas wird eine Rakete und wechselt von Krefeld an die Lahn....

Publikumsliebling bleibt
Icefighters Leipzig gehen mit Ian Farrell in Runde fünf

​Ein Dauerbrenner bleibt: Ian Farrell spielt weiterhin für die Icefighters Leipzig. ...

Finne kommt aus Zell am See
Juuso Rajala schließt sich den Crocodiles Hamburg an

​Die Crocodiles Hamburg haben auch die dritte Kontingentstelle besetzt und mit Juuso Rajala einen finnischen Stürmer verpflichtet. Der 33-Jährige wechselt aus Zell a...

Weitere DEL2-Erfahrung
Icefighters Leipzig verpflichten Verteidiger Niklas Heyer

​Der nächste Neue ist wieder einer für die Abteilung Defensive: Von den Eispiraten Crimmitschau aus der DEL2 wechselt Niklas Heyer zu den EXA Icefighters Leipzig. ...

Zweite Saison bei den Rockets
Noureddine Bettahar bleibt der EG Diez-Limburg treu

​In der vergangenen Saison wechselte der erfahrene DEL2-Spieler Noureddine Bettahar vom EC Bad Nauheim zur EG Diez-Limburg – und auch in der kommenden Spielzeit geht...

Kader komplett
Hannover Indians verstärken sich mit Elvijs Biezais

​Vom Herforder EV wechselt der lettische Stürmer Elvijs Biezais zu den EC Hannover Indians. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2