AEC fiebert dem Verfolger-Duell gegen Braunlage entgegen

AEC fiebert dem Verfolger-Duell gegen Braunlage entgegenAEC fiebert dem Verfolger-Duell gegen Braunlage entgegen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am 23. Oktober fuhr der Adendorfer EC  hoch motiviert in den Harz. Gegen die Hannover Braves hatte man zwar gerade knapp nach Penaltyschießen verloren, aber kurz zuvor den Meister aus Rostock auswärts geschlagen. Auch auf dem Braunlager Wurmberg rechneten sich die Heidschnucken etwas aus. Statt der erhofften Punkte gab es nach einer unerklärlichen und teils desolaten Vorstellung eine 0:9-Klatsche sowie den Hohn der Harzer Fans, die sich fragten, wie diese schwache Truppe jemals Rostock schlagen konnte.

Am Freitag (20 Uhr) kommt es nun in Adendorf zum zweiten Aufeinandertreffen mit den Wölfen aus dem Harz. Dem AEC bietet sich somit schnell die Gelegenheit, die schmachvolle Niederlage vergessen zu machen. Da beide Mannschaften auch in der Tabelle dicht beieinander liegen und um den Anschluss an die Spitzenplätze konkurrieren, dürfen sich die Fans auf ein spannendes Duell der beiden Traditionsklubs freuen. Unter dem Motto „Karnevals-Tour am 11.11.11 nach Adendorf“ haben sich bereits zahlreiche Braunlager Fans angekündigt, so dass auch auf den Zuschauerrängen der entsprechende Rahmen für ein Spitzenspiel gegeben sein dürfte.

Für den Gegner, die wohl bald als Aktiengesellschaft firmierenden Harzer Wölfe, läuft die Saison bislang gar nicht schlecht. Lediglich gegen Rostock gab es daheim und auswärts zwei deutliche Niederlagen. Zuletzt gelang den Harzern jedoch um ein Haar ein Punktgewinn bei den starken Timmendorfern, die nur hauchdünn mit 5:4 die Oberhand behielten. Die Mannschaft der Wölfe ist im Vergleich zur Vorsaison praktisch unverändert, gut eingespielt und sehr robust. Bei den Braunlagern hat derzeit besonders Michele Meridian einen Lauf. Der talentierte 19-jährige trifft diese Saison fast nach Belieben. Bei der deutlichen Niederlage im Harz erzielte Meridian allein vier Tore gegen den AEC. Neben einem der besten Torhüter der Liga – Mario D´Antuono – wird weiterhin vor allem der kanadische Neuzugang Mark Hinz zu beachten sein. Mit Bernd Wohlmann steht zudem ein alter Bekannter an der Bande des Gegners, der zum Ende der letzten Saison für einige Wochen den AEC trainierte.

Es dürfte daher auch – wie eigentlich immer die vergangenen Jahre – ein sehr physisches Spiel werden, in welchem sich die beiden alten Kontrahenten mit Sicherheit nichts schenken werden. Das glaubt auch Adendorfs sportlicher Leiter Finn Sonntag: „Das wird sicher ein hitziges und emotionales Spiel, wie eigentlich immer gegen Braunlage.“ Der AEC müsse den Kampf von der ersten Minute an annehmen, ohne jedoch die Disziplin zu vernachlässigen und dann unnötige Strafen zu kassieren, fordert er von seiner Mannschaft. Eine weitere Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten könne man sich unter gar keinen Umständen erlauben, da sonst das Saisonziel schon früh in Gefahr gerate. Für Spannung dürfte also gesorgt sein und beim AEC sollte jeder wissen, um was es geht. Am Sonntag (18:30) geht es dann zum Auswärtsspiel beim HSV.

Nur ein Tor in Hamburg – Essen überrascht am Pferdeturm
Saale Bulls Halle auch von Hannover Scorpions nicht zu stoppen

​Das Spitzenduo der Oberliga Nord lässt auch weiterhin nichts anbrennen. Beide Teams gewannen ihre Partien am Sonntag, wobei beide auch nicht gerade Laufkundschaft a...

Erfurt kann Halle nicht stoppen – Tilburg spielfrei
Hannover Scorpions gewinnen Nordderby klar

​Auch wenn es ein harter Kampf war, am Ende siegten die Saale Bulls Halle in Erfurt relativ sicher und vergrößerten ihren Vorsprung in der Oberliga Nord auf die spie...

Heimspiel gegen Hamm
EG Diez-Limburg peilt drei Punkte an

​Die aktuelle Corona-Lage sorgt dafür, dass die EG Diez-Limburg am Wochenende nur einmal im Einsatz ist. Die Rockets empfangen am Sonntag um 18.30 Uhr die Hammer Eis...

Trainer verlängert
Danny Albrecht bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Danny Albrecht haben den gemeinsamen Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert. Der Coach, der seit der Saison 2018/19 am Gysenberg in der Verantwo...

Ice Dragons konzentrieren sich auf nächste Aufgaben
Herford zu Gast in Krefeld – Heimspiel gegen Erfurt

​Blick auf das Sportliche – der Herforder Eishockey Verein schaut derzeit wie der gesamte Profisport auf die sich entwickelnden Coronazahlen und die damit verbundene...

Lange vorbereitet
Hannover Indians verkünden Zusammenarbeit mit Bremerhaven

​Die Hannover Indians haben ein Kooperationsteam in der DEL gefunden. Mit den Fischtown Pinguins konnte damit der Wunschpartner gewonnen werden. ...

Vertrag nicht verlängert
Joshua Stephens verlässt die Crocodiles Hamburg

​Der Vertrag von Joshua Stephens bei den Crocodiles Hamburg wird nicht verlängert, da der Stürmer bei einem anderen Verein sein Glück suchen möchte....

Sieg im Spitzenspiel gegen Tilburg – Leipzig schlägt Indians
Saale Bulls Halle übernehmen Platz an der Sonne

​Das war eine echte Werbung für das Eishockey. Im Duell der beiden punktgleichen Topteams der Oberliga Nord setzten sich die Saale Bulls Halle nach Penaltyschießen g...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 05.12.2021
Crocodiles Hamburg Hamburg
0 : 1
Tilburg Trappers Trappers
Icefighters Leipzig Leipzig
1 : 4
Herner EV Herne
Herforder EV Herford
5 : 4
Black Dragons Erfurt Erfurt
EG Diez-Limburg Limburg
9 : 5
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Indians Indians
1 : 2
ESC Moskitos Essen Essen
Rostock Piranhas Rostock
7 : 4
Krefelder EV Krefeld
Saale Bulls Halle Halle
4 : 1
Hannover Scorpions Scorpions
Freitag 10.12.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Herner EV Herne
- : -
Herforder EV Herford
Hammer Eisbären Hamm
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Hannover Indians Indians
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
EG Diez-Limburg Limburg