AEC empfängt am Freitag die Piranhas aus Rostock

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Freitag (20 Uhr) kommt der amtierende Meister der Oberliga Nord aus Rostock zu den Heidschnucken und will sich mit Sicherheit für die unerwartete Heimniederlage gegen den AEC revanchieren. Die Mannschaft von Trainer Uwe Gräser will den Piranhas natürlich ihrerseits den Zahn ziehen und die Punkte in Adendorf behalten. Am Sonntag (19 Uhr) sind die Heidschnucken dann ihrerseits in Sachen Revanche unterwegs. Gegen die Hannover Braves will man sich auswärts die zwei zuhause nach Verlängerung und Penaltyschießen so unglücklich verlorenen Punkte wiederholen.

Die Pflichtaufgabe gegen die Crocos aus Farmsen hat der AEC am Sonntag souverän abgearbeitet. Nun gilt die volle Konzentration dem erneuten Aufeinandertreffen mit den Rostocker Piranhas. Der Meister der abgelaufenen Saison wird nach der unerwarteten 4:6 -Heimniederlage gegen die Adendorfer am dritten Spieltag sicher mit besonderer Motivation in die Heide fahren. Für den Trainer der Heidschnucken, Uwe Gräser, ist klar, dass es wieder ein heißes und enges Spiel wird. Schon in Rostock hätten beide Mannschaften als Sieger vom Eis gehen können. „Wir müssen uns 60 Minuten voll konzentrieren, unsere Ordnung halten und bereit sein, dann können wir diese starken Rostocker schlagen“, ist er überzeugt. 30 Minuten mentale Auszeit, wie gegen Timmendorf könne man sich aber auf diesem Niveau einfach nicht leisten, da helfen dann auch aller Kampfgeist und alle Moral nichts mehr, die seine Mannschaft immer wieder beweise. Starspieler, wie Karol Bartanus, Vjatcheslav Koubenski oder der herausragende tschechische Angreifer Petr Sulcik würden Fehler gnadenlos bestrafen.

Auch Finn Sonntag, sportlicher Leiter des AEC, ist überzeugt, dass die Chemie in der Mannschaft stimme. „Die Jungs haben eine ausgezeichnete Stimmung und einen tollen Charakter“, so Sonntag. Mit der hundertprozentigen Konzentration über die volle Spieldauer hapere es bei manchen immer mal wieder. In Spielen mit den Top-Teams werde das sofort bestraft und deshalb müsse man sich hier steigern. „Wir wissen, was wir können und wir wissen auch, was wir nicht können und woran wir arbeiten müssen.“ Gegen die Raubfische aus Rostock soll endlich ein Heimsieg gegen eine der großen Mannschaften eingefahren werden. Besonders für die vielen tollen Zuschauer würde ihn das freuen. „Die Stimmung und das Zuschauerinteresse diese Saison bei unseren Heimspielen, das ist wieder Wahnsinn“, freut er sich. Was das angehe, sei man mit Rostock schon gleichgezogen. In der Tabelle dagegen stehen die Piranhas fünf Punkte vor dem AEC. Nach dem Freitag sollen es dann nur noch zwei sein.

Als kleines Dankeschön für die Unterstützung wird es nach dem Spiel übrigens für jeden Zuschauer kostenlos ein Mannschaftsposter des Adendorfer EC geben. Zum Spiel gegen Rostock ist zudem die aktuelle Novemberausgabe unseres Stadionmagazins an den Kassen und beim Puckspiel-Tisch neben dem Fanartikelstand erhältlich. Es wird interessante Nachberichte von den Oktoberspielen, die genaue Analyse unserer Gegner im November, aus gegebenem Anlass ein Porträt von Peter Hofmann und wie immer ein attraktives Gewinnspiel und jede Menge Wissenswertes rund um unseren AEC und das Eishockey in und um Adendorf geben.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

Becker und Elten bleiben
Kooperation zwischen Herner EV und Iserlohn Roosters verlängert

​Der Herner EV und die Iserlohn Roosters werden auch in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Goalie Finn Becker und Abwehrspieler Nils Elten bleiben am Gysenberg und...

AufstiegsplayOffs zur DEL2