AEC am Freitag gegen den Favoritenschreck aus Bremen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Ebenso wie vor dem ersten Aufeinandertreffen auf Adendorfer Eis im vergangenen November reist das Team aus der Hansestadt Bremen erneut mit breiter Brust nach Adendorf an, da sie ihre letzten beiden Partien gewinnen konnten.

Dabei erwiesen sich die Weser Stars erneut als Favoritenschreck. Nachdem sie bereits im November das Kunststück fertig brachten, den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer EHC Timmendorfer Strand mit 5:4 die Grenzen aufzuzeigen, stolperten nun die Hannover Braves bei der 4:6-Niederlage in Bremen als nächster Favorit beim Auftritt in der Hansestadt.

Die Weser Stars kommen nach Adendorf und das mit ganz viel Selbstvertrauen. Mit dem Sieg gegen die Braves aus Hannover bestätigten die Weser Stars nicht nur ihren 6. Tabellenplatz hinter dem AEC, sondern auch ihre weiter ansteigende Form. Der doch beträchtliche Abstand zu den Top-5-Plätzen ergibt sich zum einen aus den deutlich weniger absolvierten Spielen der Bremer. Zum anderen könnte der Punkterückstand mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit in der Chancenverwertung in den Spielen gegen die Top-Mannschaften oder der Vermeidung von eigenen Ausrutschern in den Spielen gegen den Hamburger SV und die Crocodiles Hamburg schon deutlicher kleiner sein.

So, wie es aussieht, etablieren sich die vom ehemaligen Olympiasieger und Weltmeister Sergej Jaschin trainierten Weser Stars zunehmend als nicht zu unterschätzende sechste Kraft in der Oberliga-Nord. Aus einem zwar ohne die ganz großen Top-Stars besetzten, dafür aber mannschaftlich homogenen Team, ragen wie schon vor Saisonbeginn prophezeit die Brüder Igor (16 Spiele/13 Tore/23 Assists) und Paul Schön (15 Spiele/15 Tore/11 Assists) sowie der während der Saison verpflichtete finnische Stürmer Jari Voutilainen  (6 Spiele/12 Tore/6 Assists) heraus, die damit Top 15-Plätze in den Scorer bzw. Torschützenlisten der Oberliga-Nord einnehmen. Beim ersten Heimauftritt von AEC-Coach Andreas Bentenrieder, erwies sich der nächste Gegner der Heidschnucken als ein spielstarkes und 60 Minuten geschlossen kämpfendes Team. Jari Voutilainen erzielte übrigens alle drei Tore (Endergebnis 5:3 für den AEC) für die Weser Stars und war von der Abwehr der Heidschnucken nur schwer zu bändigen. Es wird also ganz sicher nicht im Schongang möglich sein, die drei Punkte in Adendorf zu behalten.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Erfurts Talfahrt setzt sich fort – Duisburg stoppt Rostock
Saale Bulls Halle besiegen Essen im Topspiel

​Auch wenn nicht allzu viele Tore fielen, spannend war es in der Oberliga Nord allemal. Im Topspiel setzten sich die Saale Bulls Halle gegen die Moskitos Essen durch...

Herford schockt Halle – Essen übernimmt wieder Platz zwei
Scorpions gewinnen Lokalderby am Turm vor ausverkauftem Haus

​Die härteste Serie der Oberliga Nord bleibt bestehen. Die Hannover Scorpions gewannen am Pferdeturm bei den Hannover Indians vor ausverkauftem Haus und brachten den...

Patrick Glatzel nun in der Wedemark
Hannover Scorpions verpflichten Torhüter aus Leipzig

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, sichert sich im Tor ab und begrüßt den 30-jährigen Goalie Patrick Glatzel, der in der laufenden Saison...

Trainerwechsel steht an
Herner EV und Tobias Stolikowski trennen sich zum Saisonende

​Der Herner EV und Tobias Stolikowski werden den gemeinsamen Vertrag nicht verlängern. Der HEV-Coach übernahm das Amt im November 2022 von Danny Albrecht und steht s...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 23.02.2024
Herner EV Herne
3 : 5
Tilburg Trappers Trappers
Füchse Duisburg Duisburg
1 : 6
ESC Moskitos Essen Essen
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
3 : 1
Saale Bulls Halle Halle
Icefighters Leipzig Leipzig
4 : 2
Rostock Piranhas Rostock
Black Dragons Erfurt Erfurt
2 : 7
Hammer Eisbären Hamm
Herforder EV Herford
2 : 5
Hannover Indians Hannover (Indians)
Sonntag 25.02.2024
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
Hannover Indians Hannover (Indians)
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Herner EV Herne
- : -
Herforder EV Herford
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt