Adendorf spielt um „zwölf Punkte“Adendorfer EC

So will der AEC auch am Wochenende jubeln. (Foto: Adendorfer EC)So will der AEC auch am Wochenende jubeln. (Foto: Adendorfer EC)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zwei direkte Verfolger gilt es nun am ersten Wochenende des Jahres zu bezwingen. Am Freitag um 20 Uhr gastieren die Weser Stars Bremen in Adendorf und am Sonntag tritt der AEC die weite Reise nach Nordhorn zu den GEC Rittern an.

Die Gäste am Freitag aus Bremen sind wahrlich nicht zu unterschätzen. Mit Igor Schön, Maximilian Pohl und Tim Maier stehen erstklassige Scorer im Team vom Weltmeister und Olympiasieger Sergej Yashin. Auch der ehemalige sympathische Adendorfer Stürmer Marc Meinhardt war in den vergangenen Spielen immer für ein Tor gegen den AEC gut. Ihre Ausländerposition haben die Weser Stars mit einem starken Kanadier besetzt. Matthew Vizzari erzielt in bisher nur elf Spielen stolze 19 Punkte. Die Heidschnucken mussten in dieser Saison bereits zweimal gegen die laufstarken Bremer antreten und konnten beide Spiele für sich entscheiden. Doch nicht nur in dieser Saison hat der AEC Erfolge eingefahren. Seit bestehen der Weser Stars ist es ihnen nicht gelungen gegen den AEC zu gewinnen. Dies soll auch am Freitag so bleiben, damit der Abstand auf Adendorf (14 Punkte, bei drei Spielen weniger) weiter ausgebaut wird.

Ebenfalls 14 Punkte Rückstand hat Adendorfs Gegner am Sonntag. Beim Auswärtsspiel in Nordhorn soll im vierten Aufeinandertreffen mit den Kufencracks aus der Grafschaft der vierte Sieg eingefahren werden. Das Nordhorn aber durchaus gefährlich ist zeigte sich Anfang Dezember, als der AEC nur knapp mit 3:2 nach Verlängerung gewinnen konnte.

Sechs wichtige Punkte sind an diesem Wochenende für den AEC einzufahren. Sechs Punkte die sich wie 12 anfühlen können, da man direkte Verfolger aus Distanz hält und mit einem Doppelsieg das Ticket für die Meisterrunde so gut wie gelöst hat. Die Heidschnucken freuen sich hierbei wieder auf zahlreiche Unterstützung durch ihre Fans die ihr Team nach vorne preschen.

Auf dem Weg in die Meisterrunde muss Adendorf leider auf Eriks Ozollapa verzichten. Eriks handelte sich im Spiel beim EHC Timmendorfer Strand eine Matchstrafe ein und wird nun mehrere Spiele gesperrt sein. Ein Strafmass vom Verband liegt derzeit noch nicht vor. Auch die Verantwortlichen der Heidschnucken sind zurzeit noch in Beratungen wie mit diesem Fehlverhalten 18 Sekunden vor Spielende umzugehen ist und kündigten bereits interne Konsequenzen an. Vertreten wird Eriks Ozollapa von Vadim Kulabuchov, der schon in Rostock eine starke Partie spielte.

Nicht nur Eriks Ozollapa wird dem AEC erstmal fehlen. Der Adendorfer EC muss ab diesem Wochenende leider auf seinen deutsch-kanadischen Verteidiger Jim Ross verzichten. „Jimbo“ konnte einem lukrativen Angebot nicht widerstehen und wechselt mit sofortiger Wirkung in die Oberliga West. Nachdem nach längeren Verhandlungen nun die Wechselmodalitäten mit seinem neuen Verein geklärt sind, werden die AEC Verantwortlichen nach Einhaltung der Absprachen in Kürze die Freigabe erteilen. Der Adendorfer EC wünscht Jim Ross viel Erfolg und hofft dass seine sportlichen Erwartungen in der Oberliga West in Erfüllung gehen. Der AEC ist bereits auf der Suche nach einem adäquaten Ersatz. Ob ein Verteidiger auf dem derzeit ziemlich leeren Spielermarkt gefunden werden kann ist aber ungewiss.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

Becker und Elten bleiben
Kooperation zwischen Herner EV und Iserlohn Roosters verlängert

​Der Herner EV und die Iserlohn Roosters werden auch in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Goalie Finn Becker und Abwehrspieler Nils Elten bleiben am Gysenberg und...

Kanadier kommt aus 2. französischer Liga
Vier Neue für die Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas haben auf dem vereinseigenen Sommerfest am Samstagnachmittag vor mehreren Hundert Fans die ersten Neuverpflichtungen vorgestellt. ...

Pascal Pinsack kommt aus Schwenningen
19-jähriges Talent wechselt zu den Hammer Eisbären

​Der erst 19-jährige Pascal Pinsack wechselt aus der U20-Mannschaft des Schwenninger ERC zu den Hammer Eisbären an den Maxipark. ...

Youngster kommt aus Düsseldorf
Herner EV verpflichtet Niklas Hane

​Niklas Hane wird in der kommenden Spielzeit für den Herner EV auf dem Eis stehen. Der junge Verteidiger war in der letzten Saison für die Düsseldorfer EG in der DNL...

Dritter Kontingentspieler verlängert
Michal Spacek bleibt bei den Hammer Eisbären

​Michal Spacek bleibt zwei weitere Jahre und geht somit seine sechste Saison in Folge im Trikot der Hammer Eisbären. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2