6:8! Füchse geben im Derby eine 6:2-Führung aus der HandPeinliche Pleite

(Foto: Roland Christ)(Foto: Roland Christ)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es ist kalt. Eine Viruswelle grassiert – und offenbar kann dieser Virus schnell überspringen. So hatten die Moskitos Essen vor dem Spiel beim EV Duisburg via Facebook verkündet, dass viele Spieler angeschlagen sind, aber nur Dennis Thielsch, immerhin Essens bester deutscher Punktesammler, ausfalle. So führten die Füchse schnell mit 3:0, dann 5:1 und 6:2. Als es nach 20 Minuten allerdings 6:6 stand, ließen die EVD-Fans ihrem Unmut freien Lauf. Denn so indisponiert die Essener zunächst waren, so völlig von der Rolle präsentierten sich die Duisburger in den zweiten 20 Minuten. Die wacklige Verteidigung hatte keinen Zugriff mehr auf Spiel und Gegner. Die Peinlichkeit war in der Schlussphase perfekt: Die Füchse vergeigten die Partie mit 6:8 (6:2, 0:4, 0:2)

Ein Handicap hatten die Moskitos gleich zu Beginn. Sebastian Staudt, Essens bärenstarker Torhüter, war zwar dabei, saß aber zunächst nur auf der Bank. So ging der junge Enrico Salvarani zwischen die Pfosten – und hatte gleich einen schweren Stand. Lars Grözinger, Raphael Joly, noch mal Grözinger – nach nicht einmal fünf Minuten lagen die Hausherren mit 3:0 vorne. Der erste Warnschuss folgte allerdings schon in der achten Minute: Kyle DeCoste, die Essener Krankenversicherung an diesem Abend, traf völlig unbedrängt zum 1:3. Die Sorge darüber wurde zunächst kaschiert, weil Grözinger innerhalb von 21 Sekunden den Drei-Tore-Abstand wieder herstellte. Nun kam Staudt für Salvarani ins Essener Tor, doch auch er kassierte flugs das erste Gegentor: Marco Habermann in der zwölften Minute zum 5:1 – das sollte es doch gewesen sein! Dieser Gedanke schlich sich offenbar in die Köpfe der Füchse. So verkürzte DeCoste auf 2:5, doch noch vor der Pause stellte André Huebscher den Spielstand auf 6:2.

Was soll da anbrennen? Die Antwort: eine ganze Menge. Denn der EVD kam viel zu lässig aus der Kabine. So nutzte DeCoste bei seinem dritten Tor an diesem Abend seinen eigenen Abpraller und Andrej Bires verkürzte nur Sekunden später zum 4:6. Keine drei Minuten waren in diesem Drittel gespielt – und die spielerische Leichtigkeit der Gastgeber war futsch. Um es kurz zu machen: Essen glich noch im zweiten Drittel zum 6:6 aus; erst stellte Dominik Ochmann in Überzahl den Anschluss her, in der letzten Minute des Abschnitts war Julien Pelletier erfolgreich. Die Duisburger Verteidigung lief so ungeordnet hin und her, dass sie es den Moskitos leicht machten – viel zu leicht.

In den letzten 20 Minuten war das, was die Füchse anboten, nur noch schlechtes Freestyle-Eishockey. Eine Überzahlsituation verpuffte ohne jede Wirkung – während die Essener die Wende im Spiel perfekt machten. Julien Pelletier (52.) und Dominik Lascheit bestraften die Duisburger Unzulänglichkeiten. Ein verdientes Pfeifkonzert war die Quittung.

Tore: 1:0 (3:17) Grözinger (Clemens, Nägele), 2:0 (3:39) Joly (Huebscher), 3:0 (4:47) Grözinger (Joly/5-4), 3:1 (7:31) DeCoste (Fiedler), 4:1 (7:52) Grözinger (Cespiva), 5:1 (11:45) Habermann (Krämer), 5:2 (17:39) DeCoste (Fiedler/5-4), 6:2 (18:12) Huebscher (Joly), 6:3 (21:40) DeCoste (Pelletier), 6:4 (22:25) Bires (Gauch), 6:5 (35:21) Ochmann (Bires/5-4), 6:6 (39:25) Pelletier (Fiedler), 6:7 (51:17) Pelletier (Granz, Fiedler), 6:8 (54:47) Lascheit (Ochmann). Strafen: Duisburg 14, Essen 12. Zuschauer: 1466.

Punkt gegen Tilburg teuer erkauft
Hannover Scorpions empfangen Tabellenführer

​Es war das erwartet schwere Spiel. Die Begegnung der Hannover Scorpions gegen die Tilburg Trappers hielt, was die knapp 1400 Besucher erwartet hatten. ...

500. Oberliga-Spiel von Stephan Kreuzmann
Moskitos Essen feiern souveränen 5:1-Auswärtserfolg in Erfurt

​Einen souveränen und verdienten 5:1- Auswärtssieg konnten die Moskitos Essen am Sonntag vor 373 Zuschauern bei den Black Dragons Erfurt einfahren. ...

Team findet gute Antwort auf erste Saisonniederlage
6:2-Sieg gegen Krefeld bringt Herner EV wieder die Tabellenführung

​Der Herner EV konnte im Heimspiel gegen den Krefelder EV eine passende Antwort auf die erste Saisonniederlage vom Freitag finden und die Rheinländer mit 6:2 (1:0, 3...

Tilburg und die Scorpions schwächeln am achten Spieltag
Erneuter Wechsel an der Spitze: Jetzt liegt Herne vorn

​So etwas kann der Oberlig Nord nur guttun. Jede Woche ein anderer Spitzenreiter. Nachdem die Hannover Scorpions in Leipzig etwas überraschend ausrutschten und die T...

3:5-Niederlage beim REC
Crocodiles Hamburg unterliegen in Rostock

​Die Crocodiles Hamburg haben das Auswärtsspiel in Rostock am Sonntagabend mit 3:5 (1:1, 1:2, 1:2) verloren. ...

3:4 nach Verlängerung gegen Tilburg Trappers
Hannover Scorpions verspielen 3:0-Führung – dennoch Erster

​Das ist schon abstrus. Da unterliegt eine Mannschaft, um sich danach über den Sprung an die Tabellenspitze der Oberliga Nord zu freuen. Genau dies haben die Hannove...

3:4 nach Verlängerung gegen Tilburg
Trotz Niederlage erobern Hannover Scorpions Platz eins

​Jetzt hat es alle erwischt. Tabellenführer Herne ließ sich in Hamburg mit 1:4 einseifen und die Hannover Scorpions schienen am Anfang Tilburg wegschießen zu wollen,...

4:1 gegen den Herner EV
Crocodiles Hamburg schlagen den Tabellenführer

​Die Crocodiles Hamburg haben sich am Freitagabend vor eigener Kulisse mit 4:1 (0:0, 3:1, 1:0) gegen den Herner EV durchgesetzt. Damit konnte das Team von Trainer Ja...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 25.10.2019
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Hannover Indians Hannover
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Krefelder EV Krefeld
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Hannover Scorpions Hannover
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord