5:7-Niederlage beim VizemeisterGEC Ritter Nordhorn

5:7-Niederlage beim Vizemeister5:7-Niederlage beim Vizemeister
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Drittel bauten die Gastgeber von Minute eins an massiven Druck auf und spielten ohne Unterlass nach vorn. Vor allem die Saggau-Brüder Thorben und Patrick waren bei nahezu jedem Zug zum Tor beteiligt. Tim Stenger im Ritter-Tor wurde ein ums andere Mal von seiner Verteidigungsreihe im Stich gelassen, die Beach Boys kamen so nach den ersten 20 Minuten auf vier Tore. Ein schlimmeres Ergebnis konnte der junge Torhüter aber mit seiner gelassenen Art und harter Arbeit verhindern

Als Weckruf für die Mannschaft wechselte Trainer Ralph Stenger im zweiten Spielabschnitt Marek Hanisz ins Tor. Gemeinsam mit der Kabinenansprache in der Drittelpause fanden die Ritter deutlich besser ins Spiel: Kim Wikström wurde bereits nach 25 Sekunden von Milan Vanek und Werner Hartmann bedient und versenkte zum ersten Treffer für den GEC. Die Freude währte nicht lange, die Beach Boys legten durch Patrick Saggau nach und erhöhten auf 5:1. Die Ritter nehmen den Kampf auf und spielen weiter mutig vor. Die Mühen wurden in der 36. Minute endlich belohnt, als Marc Hemmerich im Alleingang zum zweiten GEC-Tor einnetzte.

Auch im letzten Drittel ließen die Ritter den Kopf nicht hängen. Während Kevin Schophuis auf der Strafbank saß, traf Kenneth Schnabel für die Timmendorfer. Mit dem Konter ließen sich die Ritter Zeit, in der 51. Minute durchbrach Pierre Kracht schließlich die Reihen und wurde passend von Marc Hemmerich bedient. Timmendorf reagierte und Jason Horst baute den Torstand auf sieben Treffer aus. Martin Wenter konnte Überzahl in der 55. Minute Keeper Matthias Rieck überwinden, in der 58. Minute nahm Stenger seinen Goalie vom Eis. Werner Hartmann versenkte den Puck– Endstand: 7:5 für die Beach Boys, aber das Schlussdrittel ging an den GEC.

Saale Bulls Halle gewinnen beim ECC Preussen Berlin mit 8:0
Preussen-Torwart wechselt sich bei Niederlage selber aus

​Keine Chance hatte der Hauptstadtclub in seinem Heimspiel am Freitag in der Oberliga Nord: Der ECC Preussen Berlin verlor die Partie gegen die Saale Bulls Halle kla...

Halle setzt sich ab – Vorsprung auf Platz fünf sechs Punkte
Siegeszug der Hannover Indians hält an: 13. Sieg in Folge

​Nachdem die Hauptrundenmeisterschaft in der Oberliga Nord entschieden ist, konzentriert man sich auf den hannoverschen Zweikampf dahinter. Allerdings haben die Scor...

4:3-Erfolg bei den Harzer Falken
Crocodiles Hamburg siegen in Overtime

​Die Crocodiles Hamburg haben am Freitagabend das Auswärtsspiel bei den Harzer Falken mit zwei Punkten abgeschlossen. In Overtime bezwang die Mannschaft von Trainer ...

Auswärts bei den Indians, zu Hause gegen die Füchse
Schlussspurt für den Herner EV

​Noch fünf Spiele hat der Herner EV in den nächsten zehn Tagen in der Hauptrunde der Oberliga Nord vor der Brust und die aktuelle Tabellenkonstellation verdeutlicht,...

Füchse und Moskitos
Black Dragons Erfurt stehen vor dem Ruhrpott-Wochenende

​Das kommende Wochenende steht für die TecArt Black Dragons Erfurt wieder einmal ganz im Zeichen des Ruhrpotts. Zunächst treffen die Carroll-Schützlinge auf die Füch...

Nach 9:1-Sieg im Nachholspiel gegen den ECC Preussen Berlin
Tilburg Trappers stehen als Meister der Oberliga Nord fest

​Am 1. Februar 2019 war der ECC Preussen Berlin nicht in der Lage, personell eine spielfähige Mannschaft nach Tilburg zu schicken – am Mittwoch, 20. Februar, war es ...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!