2300 Fans sehen Duisburger Sieg im Topspiel5:2 gegen die Trappers – rund 600 Tilburger an der Wedau

André Huebscher traf in dieser Szene zum 4:2 für den EVD beim Sieg gegen die Tilburg Trappers. (Foto: Roland Christ - www.rc-du.de)André Huebscher traf in dieser Szene zum 4:2 für den EVD beim Sieg gegen die Tilburg Trappers. (Foto: Roland Christ - www.rc-du.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit der breiten Brust eines Meisters traten die Niederländer – unterstützt von rund 600 in sieben Fanbussen mitgereisten Fans – an der Wedau auf, spielten mit, machten Druck. Das gleiche Tempo legten die Füchse vor. Am Ende sprang vor knapp 2300 Zuschauern ein letztlich verdientes 5:2 (1:0, 1:2, 3:0) heraus. „Das war ein sehr gutes Oberliga-Spiel und beste Werbung“, sagte EVD-Trainer Lance Nethery. „Ein haltbarer Schuss im letzten Drittel zum 3:2 hat das Spiel entschieden. So ist das manchmal.“

Zwar brachten die Füchse aus Hannover, wo sie mit 6:2 gegen die Indians gewonnen hatten, mit Patrick Klöpper und Tom Schmitz zwei gesperrte Spieler mit, dennoch konnten die Duisburger auch im Topspiel gegen die Trappers mit drei Reihen auflaufen: Norman Martens war wieder fit; und auch Lois Spitzner, der am Samstag mit der deutschen U-20-Nationalmannschaft die B-WM in Eindhoven auf dem Silberrang beendet hatte, war tags darauf schon wieder im Füchse-Trikot unterwegs. Auf das Topspiel verzichten? Nicht drin!

Und die Füchse legten gut los: Nach Bastings Warnschuss erspielten sich die Hausherren durch Raphael Joly und Björn Barta (5.) die ersten Gelegenheiten. Doch Tilburg blieb in jeder Sekunde gefährlich: Ein Direktabnahme von Jordy van Oorschot aus dem Slot war brandgefährlich, doch Holmgren war erneut zu Stelle. In Unterzahl legten die Füchse vor: Norman Martens erzwang an der eigenen blauen Linie einen Tilburger Puckverlust, setzte zum Alleingang an, den er schließlich eiskalt zum 1:0 verwandelte.

Zu Beginn der zweiten 20 Minuten ließen die Füchse eine 62-sekündige 5:3-Überzahl liegen, nutzten dann aber ein „normales“ Powerplay durch Viktor Beck zum 2:0. Viel Eindruck hinterließ das bei den Trappers aber nicht: Im Gegenzug traf Ivy van den Heuvel, einer der Topspieler der Gäste. Tilburg drückte, traf zunächst in Überzahl den Pfosten, ehe Levi Houkes kurz darauf den Puck über die Linie schubste. Fast hätte es dennoch zur Pausenführung gereicht, doch André Huebscher vergab fünf Sekunden vor Drittelende einen Penalty.

Der Start in den Schlussabschnitt glückte den Füchsen dann allerdings bestens, weil Norman Martens erneut seine Vollstrecker-Qualitäten unter Beweis stellte. Huebscher befriedigte seinen „Nachholbedarf“ mit einer Direktabnahme am kurzen Pfosten (54.) und einem Empty-Net-Goal.

Tore: 1:0 (13:07) Martens (St. Jacques/4-5), 2:0 (27:17) Beck (Barta, St. Jacques/5-4), 2:1 (27:55) van den Heuvel (van Gestel, van Hulten), 2:2 (23:38) Houkes (Bastings, Vogelaar/5-4), 3:2 (43:34) Martens (Barta), 4:2 (53:09) Huebscher (Joly, Mike Schmitz/5-4), 5:2 (59:11) Huebscher (Joly, Grözinger/ENG). Strafen: Duisburg 12 + 10 (Joly), Tilburg 18.Zuschauer: 2298.

Nach viertem Derbysieg zweites Topspiel
Hannover Scorpions erwarten Leipzig

​Die Hannover Scorpions haben mit den 5:2-Sieg über die Indians regionale Eishockeygeschichte geschrieben. In einer Saison alle vier Derbys zu gewinnen, hat es noch ...

Duell mit den Black Dragons Erfurt
Richtungsweisendes Heimspiel für die Moskitos Essen

​Die Hauptrunde der Oberliga Nord ist längst auf die Zielgerade eingebogen. Für die Wohnbau Moskitos gilt es noch vier Partien an zwei Wochenenden zu absolvieren. Zu...

Countdown in der Hauptrunde: Noch vier Spiele
Danny Albrecht rüttelt Teams des Herner EV auf

​„Wenn bei der Defensivarbeit niemand die Verantwortung übernehmen will und auch wenig Laufbereitschaft gezeigt wird, dann ist solch ein Ergebnis wie am Dienstag in ...

Autogrammstunde am Samstag
Rostock Piranhas messen sich mit Crocodiles und Moskitos

​Da sind es nur noch vier Spiele bis zum Ende der Hauptrunde in der Oberliga Nord und bis auf den Tabellenersten – die Tilburg Trappers konnten am Dienstag die Meist...

7:1 im Nachholspiel gegen den Herner EV
Tilburg Trappers holen sich vorzeitig Nord-Meisterschaft

Auch wenn es am Ende viel deutlicher ausfiel, als es das Spiel war. Die Tilburg Trappers ließen sich auch nicht von der Olympia-Qualifikation, an der die Niederlande...

Erneuter Erfolg gegen die Hannover Indians
Hannover Scorpions gewinnen auch vierten Saisonvergleich

​Mit einem letztlich verdienten, aber auch sehr glücklichen 5:2 (2:1, 1:1, 2:0)-Erfolg über den Lokalrivalen vom Pferdeturm, den EC Hannover Indians, gewannen die Ha...

Scorpions gewinnen endgültig hannoverschen Regionscup
Icefighters Leipzig überholen die Hannover Indians

​Nachdem die Tilburg Trappers das Wochenende mit der üblichen maximalen Punktzahl absolviert haben, können sie, einen Sieg im Nachholspiel am Dienstag gegen Herne vo...

Schock für die Mellendorfer vor dem Derby
Dieter Reiß tritt als Trainer der Hannover Scorpions zurück

​24 Stunden nach der 2:3-Niederlage in Duisburg kam es in Mellendorf beim Oberligisten Hannover Scorpions zu einer Reaktion auf der Trainerbank....

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 21.02.2020
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
- : -
Herner EV Herne
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hannover Indians Indians
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Sonntag 23.02.2020
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hannover Indians Indians
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Krefelder EV Krefeld
Herner EV Herne
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord