20 starke Minuten reichten zum SiegEssen führte nach 20 Minuten schon 3:0

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Wohnbau Moskitos Essen haben das Heimspiel gegen die Hannover Scorpions souverän mit 4:1 (3:0, 0:0, 1:1) gewonnen. Dabei zeigten die Schützlinge von Cheftrainer Frank Gentges vor allem in den ersten 20 Minuten eine ganz starke Leistung, gingen mit 3:0 in Führung und spielten die restlichen 40 Minuten im Anschluss souverän über die Zeit.

623 Zuschauer wollten die Partie gegen die Gäste aus Hannover sehen, und die Wohnbau Moskitos machten von Beginn an wieder viel Druck auf das von Jimmy Hertel gehütete Tor. Andrej Bires, Michal Velecky und Niklas Hildebrand prüften in den Anfangsminuten den Keeper der Gäste und die Zuschauer fühlten sich an das Spiel gegen Halle erinnert, bei dem der Puck auch nicht den Weg ins Tor finden wollte. Auch die Scorpions kamen zu dem ein oder anderen Angriff, den Justin Schrörs im Tor der Wohnbau Moskitos entschärfen musste. So blieben die ersten Minuten torlos, bis Niklas Hildebrand aus dem eigenen Drittel Anlauf nahm. Einer der spielstärksten Essener Spieler tankte sich aus dem eigenen Drittel gegen mehrere Angreifer durch und am Ende trudelte die Scheibe auch an Hertel vorbei zur Führung der Gäste. Und die Moskitos, gestützt auf einen starken Torhüter, sowie eine wache Defensive machten weiter Druck. In der 17. Spielminute durfte dann wieder jubelt werden, die Moskitos kombinierten stark im Drittel vor dem Goalie der Scorpions. Der starke Verteidiger Oliver Granz passte scharf zu Michal Velecky, der Essener Topscorer hielt den Schläger in den Pass und die Moskitos führten mit 2:0. Und nun ging es weiter, der Bann schien gebrochen. Die Essener machten weiter Druck, wollten das Spiel jetzt entscheiden. Essener Überzahl kurz vor Ende der ersten zwanzig Minuten und der Topscorer machte das Tor. Erneut Michal Velecky setzte sich stark gegen die Scorpions-Verteidiger in Szene und mit der Rückhand schlenzte er den Puck schließlich ins Tor.

Nach den ersten zwanzig Minuten erreichte das Spiel nicht mehr die Intensität und Qualität des ersten Abschnitts. Die Gäste kamen besser ins Spiel und auch wenn Jimmy Hertel im Kasten der Gäste noch zwei oder drei gute Essener Chancen vereiteln musste, die Scorpions machten Druck. Justin Schrörs hatte in der Folge mehrere gute Saves, konnte sich auszeichnen. Auch das Glück durften die Essener in den letzten Minuten des Mitteldrittels kurz nutzen, doch die 3:0-Führung hatte auch für die letzten zwanzig Minuten zunächst noch Bestand. Im letzten Drittel leistete sich der Essener Keeper allerdings dann auch eine kurze Auszeit, 44. Spielminute, die Hannover Scorpions in Überzahl und nach mehrmaligem Beschuss blieb Justin Schrörs sitzen, nicht realisierend, dass die Spielsituation noch kein Ende hatte. Phil Hungerecker, der Stürmer der Gäste merkte das schneller und überwand den Essener Torhüter zum Anschlusstreffer. Doch das wiederum war eine Art Startsignal, die Moskitos noch einmal den Druck. Es brauchte bis in die 54. Spielminute, und wieder war es Oliver Granz, der den Pass zu Andrej Bires gab. Bires sah Niklas Hildebrand und der wiederum ließ die Defensive der Gäste ganz alt aussehen.

Zufrieden war dann nach dem Spiel auch Frank Gentges, der Essener Trainer: „Wie schon im Spiel gegen Halle war es ein hervorragendes Spiel unseres jungen Teams gegen einen sehr stark besetzten Gegner. Nur diesmal haben wir die Chancen verwertet und wir hatten auch den besseren Torwart. Dank auch an die Kölner Haie für die beiden Förderlizenzspieler Oliver Granz und Nico Kolb, die unserem stark dezimierten Kader sehr geholfen haben. Leider stehen sie uns Sonntag nicht zur Verfügung.“

Tore: 1:0 (11:43) Hildebrand (Bires, Patocka), 2:0 (16:24) Velecky (Granz, Niederberger), 3:0 (18:29) Velecky (Niederberger, Barta, PP1), 3:1 (44:45) Hungerecker (Bacek, Morczinietz, PP1), 4:1 (53:15) Hildebrand (Bires, Granz). Strafen: Essen 2, Hannover 12. Zuschauer: 623.

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

Tilburg Trappers machen es nach Pausenrückstand überdeutlich
Ausschließlich Heimsiege zum Viertelfinal-Auftakt in der Oberliga Nord

​Die jeweils ersten Spiele der Best-of-Three-Serien im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord brachten ausschließlich Heimsiege. Einschließlich des 5:0-Siegs des H...

Positiver Corona-Fall im Schnelltest
Play-off-Spiel der Hannover Indians fällt aus – 5:0-Wertung für Herne

​Schlechte Nachrichten für die Hannover Indians – und für den Ablauf der Play-offs in der Oberliga Nord. Das für den heutigen Freitag geplante erste Play-off-Spiel d...

Pre-Play-offs in der Oberliga Nord
Black Dragons Erfurt und Rostock Piranhas im Nord-Viertelfinale

​In den Pre-Play-offs der Oberliga Nord, die in diesem Jahr als Einzelspiel ausgetragen worden sind, sicherten sich die Black Dragons Erfurt und die Rostock Piranhas...

Ice Dragons in den Pre-Play-offs
Herforder EV zu Gast bei den Rostock Piranhas

​Do-or-die-Spiel – der Herforder EV trifft im Pre-Play-off-Spiel der Oberliga Nord auf die Rostock Piranhas. Den Ostseestädtern ist es dabei gelungen, in einem Oster...

Hernes Generalprobe gegen Scorpions geglückt
Oberliga Nord: Play-off-Paarungen stehen fest

​Jetzt hat die Oberliga Nord die Hauptrunde geschafft und die letzten Spiele hatten es noch einmal in sich. Rostock setzte sich im Spiel in Erfurt durch und damit au...

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne