20 starke Minuten reichten zum SiegEssen führte nach 20 Minuten schon 3:0

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Wohnbau Moskitos Essen haben das Heimspiel gegen die Hannover Scorpions souverän mit 4:1 (3:0, 0:0, 1:1) gewonnen. Dabei zeigten die Schützlinge von Cheftrainer Frank Gentges vor allem in den ersten 20 Minuten eine ganz starke Leistung, gingen mit 3:0 in Führung und spielten die restlichen 40 Minuten im Anschluss souverän über die Zeit.

623 Zuschauer wollten die Partie gegen die Gäste aus Hannover sehen, und die Wohnbau Moskitos machten von Beginn an wieder viel Druck auf das von Jimmy Hertel gehütete Tor. Andrej Bires, Michal Velecky und Niklas Hildebrand prüften in den Anfangsminuten den Keeper der Gäste und die Zuschauer fühlten sich an das Spiel gegen Halle erinnert, bei dem der Puck auch nicht den Weg ins Tor finden wollte. Auch die Scorpions kamen zu dem ein oder anderen Angriff, den Justin Schrörs im Tor der Wohnbau Moskitos entschärfen musste. So blieben die ersten Minuten torlos, bis Niklas Hildebrand aus dem eigenen Drittel Anlauf nahm. Einer der spielstärksten Essener Spieler tankte sich aus dem eigenen Drittel gegen mehrere Angreifer durch und am Ende trudelte die Scheibe auch an Hertel vorbei zur Führung der Gäste. Und die Moskitos, gestützt auf einen starken Torhüter, sowie eine wache Defensive machten weiter Druck. In der 17. Spielminute durfte dann wieder jubelt werden, die Moskitos kombinierten stark im Drittel vor dem Goalie der Scorpions. Der starke Verteidiger Oliver Granz passte scharf zu Michal Velecky, der Essener Topscorer hielt den Schläger in den Pass und die Moskitos führten mit 2:0. Und nun ging es weiter, der Bann schien gebrochen. Die Essener machten weiter Druck, wollten das Spiel jetzt entscheiden. Essener Überzahl kurz vor Ende der ersten zwanzig Minuten und der Topscorer machte das Tor. Erneut Michal Velecky setzte sich stark gegen die Scorpions-Verteidiger in Szene und mit der Rückhand schlenzte er den Puck schließlich ins Tor.

Nach den ersten zwanzig Minuten erreichte das Spiel nicht mehr die Intensität und Qualität des ersten Abschnitts. Die Gäste kamen besser ins Spiel und auch wenn Jimmy Hertel im Kasten der Gäste noch zwei oder drei gute Essener Chancen vereiteln musste, die Scorpions machten Druck. Justin Schrörs hatte in der Folge mehrere gute Saves, konnte sich auszeichnen. Auch das Glück durften die Essener in den letzten Minuten des Mitteldrittels kurz nutzen, doch die 3:0-Führung hatte auch für die letzten zwanzig Minuten zunächst noch Bestand. Im letzten Drittel leistete sich der Essener Keeper allerdings dann auch eine kurze Auszeit, 44. Spielminute, die Hannover Scorpions in Überzahl und nach mehrmaligem Beschuss blieb Justin Schrörs sitzen, nicht realisierend, dass die Spielsituation noch kein Ende hatte. Phil Hungerecker, der Stürmer der Gäste merkte das schneller und überwand den Essener Torhüter zum Anschlusstreffer. Doch das wiederum war eine Art Startsignal, die Moskitos noch einmal den Druck. Es brauchte bis in die 54. Spielminute, und wieder war es Oliver Granz, der den Pass zu Andrej Bires gab. Bires sah Niklas Hildebrand und der wiederum ließ die Defensive der Gäste ganz alt aussehen.

Zufrieden war dann nach dem Spiel auch Frank Gentges, der Essener Trainer: „Wie schon im Spiel gegen Halle war es ein hervorragendes Spiel unseres jungen Teams gegen einen sehr stark besetzten Gegner. Nur diesmal haben wir die Chancen verwertet und wir hatten auch den besseren Torwart. Dank auch an die Kölner Haie für die beiden Förderlizenzspieler Oliver Granz und Nico Kolb, die unserem stark dezimierten Kader sehr geholfen haben. Leider stehen sie uns Sonntag nicht zur Verfügung.“

Tore: 1:0 (11:43) Hildebrand (Bires, Patocka), 2:0 (16:24) Velecky (Granz, Niederberger), 3:0 (18:29) Velecky (Niederberger, Barta, PP1), 3:1 (44:45) Hungerecker (Bacek, Morczinietz, PP1), 4:1 (53:15) Hildebrand (Bires, Granz). Strafen: Essen 2, Hannover 12. Zuschauer: 623.

Reaktion auf verschobenen Saisonstart
Hannover Indians verlegen Vorbereitungsspiele

​Nach der Verschiebung des Oberliga-Starts durch den Deutschen Eishockey-Bund auf den 6. November haben die EC Hannover Indians dementsprechend ihre Vorbereitung an...

Drei Viertel der Vereine stimmten dafür
DEB verlegt Oberliga-Saisonstart auf den 6. November

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat am Donnerstagnachmittag in einer Videokonferenz mit den Oberligisten der Staffeln Nord und Süd eine Verlegung des Saisonstarts vom 1...

Top-Transfer für die Piranhas
Matthew Pistilli wechselt nach Rostock

​DEL2-Meister 2017 und Dänischer Meister 2016 – mit Matthew Pistilli vergeben die Rostock Piranhas die erste Kontingentstelle an einen echten Champion. ...

Entscheidung am 24. September
DEB-Spielgericht räumt EXA Icefighters Leipzig nochmals Aufschub ein

​Das Spielgericht des Deutschen Eishockey-Bundes hat den EXA Icefighters Leipzig bei der Zulassungsprüfung einen nochmaligen Aufschub gewährt. Die Entscheidung über ...

Vom College in die Oberliga
Rostock Piranhas holen August von Ungern-Sternberg

​Die Rostock Piranhas haben sich die Dienste des 23-jährigen US-Amerikaners August von Ungern-Sternberg gesichert. ...

Ice Dragons verpflichten weiteren Stürmer
Lasse Bödefeld wechselt aus Duisburg zum Herforder EV

​Der Herforder EV präsentiert mit Lasse Bödefeld einen weiteren Neuzugang im Sturm für die anstehende Oberligasaison. Während die Ostwestfalen zuletzt mit Björn Bomb...

Weiterer Neuzugang von den Hannover Scorpions
Marius Garten wechselt zum Herforder EV

​Die Verantwortlichen des Herforder EV vermelden mit Marius Garten einen weiteren Neuzugang. Nachdem in der vergangenen Woche bereits der Wechsel von Björn Bombis vo...

DEB erfreut über politische Entscheidung
Oberligisten dürfen Coronahilfen beantragen

​Aufatmen beim Deutschen Eishockey-Bund und den 26 Vereinen der Oberliga. Nachdem der Verband einen entsprechenden Antrag gestellt hat, sind nun auch die Eishockey-D...