20. Sieg im 24. Heimspiel des JahresHerne gewinnt gegen Rostock

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Immerhin hatten sie von den letzten zehn Begegnungen acht gewinnen können. Bis zur 35. Minute lag das Team von der Ostsee sogar mit 1:0 in Führung, dann konnte der HEV mit einem Doppelschlag innerhalb von gut drei Minuten aber doch das Ergebnis auf 2:1 drehen. Bis zum Herner Sieg war aber noch ein hartes Stück Arbeit nötig, denn erst nach dem 3:1 in der 53. Minute hatten die Gäste, die krankheits- und verletzungsbedingt nur mit 14 Spielern die Reise in den Westen antreten konnten, nichts mehr zuzusetzen. Damit sicherte sich der Herner EV drei Spieltage vor Ende der Hauptrunde bereits vorzeitig den ersten Tabellenplatz, denn bei elf Punkten Vorsprung ganz oben auf dem Platz an der Sonne vor Duisburg und Tilburg kann nichts mehr dazwischen kommen.

Die erste Strafzeit dieser Partie ging auf das Konto der Piranhas, aber statt einer möglichen frühen Führung der Gysenberger nutzten die Gäste einen Scheibenverlust des HEV beim Powerplay und schlossen das Break eiskalt zum 0:1 ab. Die Gastgeber brauchten eine gewisse Zeit, um ins Spiel zu kommen. Das gelang dann ab der Mitte des ersten Abschnitts. Zuerst hatte Michel Ackers eine gute Einschussmöglichkeit, dann häuften sich die Chancen. Aber egal, wer den Puck zum Tor brachte, ein Rostocker Spieler war immer dazwischen oder Niko Stark im Gehäuse der Gäste machte seinem Namen alle Ehre.

Das setzte sich auch im zweiten Drittel fort. Selbst frei stehend vor dem Rostocker Tor wurde der Puck nicht ins Netz gebracht. Allein in den ersten 40 Minuten wurde ein Schussverhältnis von 43:11 offiziell notiert, aber der Knoten platzte erst in der 36. Minute als Sam Verelst ein Zuspiel von Aaron McLeod zum erlösenden ersten Herner Torjubel nutzen konnte. Rostocks Trainer Ken Latta nahm daraufhin eine frühe Auszeit, aber auch damit ließ sich der zweite Herner Treffer nicht verhindern. Erneut war es Sam Verelst, der nach seinen fünf Treffern am 2. Weihnachtstag in Duisburg weiter auf Torejagd gehen konnte. Wieder war Aaron McLeod der Vorbereiter und der 25-jährige HEV-Stürmer lenkte den Puck in Überzahl zu seinem 20. Saisontreffer ins Rostocker Tor. Im Schlussabschnitt zeigten sich die Piranhas wieder etwas offensiver und hatten durchaus einige Möglichkeiten zum Ausgleich, aber Brad Snetsinger besiegelte in der 53. Minute ihr Schicksal. Sehr humorlos schlenzte er den Puck in die untere linke Ecke des Rostocker Tores.

Am Freitag gibt es für den Herner EV die 26. und letzte Auswärtsfahrt des Jahres. Dann steht ab 20 Uhr die Partie im Erfurter Eissportzentrum bei den dortigen Black Dragons auf dem Programm.

Tore: 0:1 (5:43) Kurka (Bezouska/4-5), 1:1 (35:02) Verelst (McLeod, Ackers), 2:1 (38:25) Verelst (McLeod, Ackers/5-4), 3:1 (52:31) Snetsinger (McLeod, Verelst/5-4). Strafen: Herne 4, Rostock 12. Zuschauer: 1481.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Vierter Neuzugang
Dominik Scharfenort wechselt zum Herforder EV

​Verteidiger folgt dem Coach – der Herforder EV präsentiert mit Dominik Scharfenort den vierten Neuzugang für die kommende Saison. Der 34-jährige Verteidiger folgt d...

Trotz Verletzungen im Dienst der Mannschaft
Robert Peleikis bleibt beim Herner EV

​Der Herner EV und Robert Peleikis gehen gemeinsam in die Saison 2022/23. Die abgelaufene Spielzeit war für den Verteidiger nicht einfach. Trotz einer gebrochenen Ha...

Rekordhalter im Verein
Kapitän Florian Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Pünktlich zu seinem 38. Geburtstag haben die Icefighters Leipzig die Vertragsverlängerung mit Kapitän Florian Eichelkraut bekanntgegeben. ...

Sebastian Wieber kommt aus Iserlohn
Hammer Eisbären komplettieren Torhüter-Dou

​Der aus Rosenheim stammende 19-jährige Sebastian Wieber wird in der kommenden Saison 2022/23 den Hammer Eisbären als weiterer Goalie zur Verfügung stehen. ...

Bester Torjäger in den Play-offs
Christoph Kabitzky verlängert bei den Hannover Scorpions

​„Das war wichtig!“, so Sportchef Eric Haselbacher nach der Unterschrift von Christoph Kabitzky unter seinem Vertrag für die Eishockeysaison 2022/23 beim Oberligiste...

Stürmer von Beginn an im Kader
Jan-Niklas Linnenbrügger bleibt bei den Herfoder Ice Dragons

​Zurück aus dem Standby-Modus – der Herforder EV und Jan-Niklas Linnenbrügger gehen gemeinsam und von Beginn an die kommende Oberligasaison an. ...

Wechsel aus Deggendorf
Phillip Messing zweiter Neuzugang bei den Hannover Indians

​Die EC Hannover Indians melden eine weitere Neuverpflichtung für das Team 2022/23. Vom Deggendorfer SC wechselt Verteidiger Phillip Messing nach Hannover. ...

Angebote aus DEL2 nicht wahrgenommen
Hannover Scorpions verlängern mit Patrick Klöpper

​Patrick Klöpper, in der vergangenen Saison aus der DEL zu den Hannover Scorpions gewechselt, bleibt in der Oberliga-Saison 2022/23 weiterhin bei den Niedersachsen. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2