18 Teams für die Oberliga Nord – auch Tilburg ist dabeiSchönheide möglicherweise zwölftes Team im Süden

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die neue, große Oberliga Nord steht. „18 Teilnehmer sind’s“, sagte Oliver Seeliger, der Ligenleiter des Deutschen Eishockey-Bundes. Über den neuen Modus wollte er noch nichts verraten – der soll in Kürze nach letzten Abstimmungen bekanntgegeben werden. Klar ist: Neben je einem Heim- und Auswärtsspiel gegen jeden Gegner (34 Spiele) wird es weitere regionale Spiele geben. Ursprünglich waren drei Sechser-Gruppen (bei aber einheitlicher Tabelle) angedacht, sodass durch ein weiteres Hin- und Rückspiel gegen die fünf Gruppengegner insgesamt 44 Spieltage zu absolvieren gewesen wären. „Es wird wohl etwas anders sein, aber so ähnlich“, verriet Seeliger.

Aus dem Feld der potenziellen Teilnehmer sprangen die Eisadler Dortmund wieder ab – wie schon im Gespräch mit Hockeyweb angedeutet. „Das kann ich akzeptieren, da wirtschaftliche Gründe dagegen sprachen. Wenn es finanziell nicht zu stemmen ist, dann ist diese Entscheidung okay“, so Seeliger. So konnten aber die Crocodiles Hamburg wieder auf den Zug springen, die den eigentlichen Meldetermin verpasst hatten, sodass für die neue Oberliga Nord 18 Vereine zusammen kommen.

Dabei handelt es sich um alle Nord-Teilnehmer der vergangenen Saison ohne die insolventen GEC Ritter Nordhorn, sprich: Hannover Indians, Hannover Scorpions, Harzer Falken Braunlage, Rostock Piranhas, Hamburger SV, Crocodiles Hamburg, EHC Timmendorfer Strand und Wedemark Scorpions. Aus der bisherigen Oberliga Ost kommen die Icefighters Leipzig, Saale Bulls Halle, Black Dragons Erfurt, FASS Berlin und als Aufsteiger ECC Preussen Berlin hinzu. Aus der bisherigen West-Liga gehen der EV Duisburg, die Moskitos Essen, der Herner EV und der EHC Neuwied an den Start. Und wie schon gemeldet wird mit den Tilburg Trappers aus den Niederlanden erstmals ein nicht deutsches Team am Oberliga-Spielbetrieb teilnehmen.

Wer richtig mitgezählt hat, weiß: Im Osten fehlt der EHV Schönheide. „Mit Schönheide habe ich in der kommenden Woche ein Gespräch“, so Seeliger. „Die Wölfe könnten noch dazu kommen.“ Allerdings nicht ins 18er-Feld der Oberliga Nord, sondern als zwölftes Team der Oberliga Süd. „Ich habe schon zuvor gesagt, dass der Süden in der neuen Struktur nicht nur aus Bayern und Baden-Württemberg bestehen kann. Zudem liegt Schönheide nahe an den Süd-Clubs. Darüber hinaus hätten wir so die Gelegenheit, beide Gruppen mit einer geraden Anzahl von Vereinen spielen zu lassen, was den Modus einfacher macht“, so Seeliger.

Ob der NRW-Verband nun im Sinne des Sports einlenkt oder weiter auf Konfrontationskurs geht, ist unklar. „Für mich ist klar, dass wir nun so spielen“, sagt Seeliger.

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Oberliga Nord Playoffs