Noch ein Heimspiel

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Zum zweiten Mal innerhalb von drei Tagen gibt es im Passauer „Ice Gate“ Oberligaeishockey. Die Black Hawks Passau empfangen am Dienstag, 20 Uhr, die Tölzer Löwen, den Tabellenführer. Chancenlos sieht Vorstand Christian Eder sein Team dabei nicht, bereits am Sonntag sind die Hawks gegen den EV Füssen knapp daran vorbei geschrammt, die Pleitenserie zu stoppen. Erst mit der Schlusssirene stand die 1:2 (0:0, 0:0, 1:2)-Niederlage gegen die Allgäuer fest.

Sonntag, später Abend im Passauer „Ice Gate“: Mit der Schlusssirene ist die 17. Niederlage in Folge für die Black Hawks besiegelt, trotzdem erheben sich Sekunden später die Zuschauer auf der Sitzplatztribüne, belohnen die Mannschaft mit stehenden Ovationen, die Fans feiern mit Sprechchören. Der Dank für 60 Minuten packendes Eishockey und großartigen Kampfgeist, den die Hawks gegen den EV Füssen gezeigt hatten. „Das war seit langem das beste Spiel, so macht zuschauen Spaß“, konnte Vorstand Christian Eder seine Enttäuschung über die Niederlage in Grenzen halten. Denn bei allem Lob, ein Wehrmutstropfen bleibt: Die Punkte sicherten sich die Leoparden, damit bleiben die Hawks weiter vier Punkte hinter dem Vorletzten Miesbach. Mag sein, dass es anders gekommen wäre, hätte Dustin Hughes nicht im ersten Drittel einen Penalty vergeben und hätte sich Füssens Keeper Christian Krüger nicht als „Mann mit tausend Händen“ präsentiert. Ihm galt der Dank seines Trainer Dave Rich in der Pressekonferenz, während Passaus Übungsleiter Klaus Feistl der entgangenen Chance nachtrauerte: „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, wir haben gegenüber den letzten Spielen erneut zugelegt. Ausgemacht hat den Unterschied, dass wir heute keinen Knipser dabei hatten.“ Mehr als 40 Minuten war das Spiel zwischen den Hawks und Füssen ausgeglichen, Chancen hatte beide Mannschaften, Tore wollten aber nicht fallen. Nur Garret Festerling blieb es im Schlussabschnitt vorbehalten, seine Farben in Führung zu bringen. Mit einem Traumtor: Er legte sich den Puck auf den Schläger und zauberte ihn so am erneut ausgezeichneten Keeper Jozef Ondrejak vorbei. „Das habe ich zuletzt in der DEL oder NHL gesehen“, staunte auch Klaus Feistl über die Fähigkeiten des bestes Angreifers der Liga. Danach blieb die Partie offen, das Chancenplus verzeichneten sogar die Gastgeber. Doch wieder jubelten die Allgäuer. Eric Nadaeu legte sich die Scheibe mit der Hand vor und netzte im kurzen Eck ein, ein umstrittener Treffer kurz vor dem Ende. Damit setzten die Hawks alles auf eine Karte, nahmen zu Gunsten eines weiteren Angreifers den Keeper vom Eis und wurden zunächst belohnt. Christian Setz verkürzte auf 1:2, danach fand die Scheibe aber keine Lücke mehr in der Füssener Hintermannschaft.

„Wenn das so weiter geht, bin ich mir sicher, spätestens nächstes Wochenende sammeln wir endlich wieder Punkte“, gab sich Vorstand Christian Eder trotzdem zuversichtlich. Keine Erwartungen also für das Heimspiel am Dienstag im „Ice Gate“ (20 Uhr) gegen Tabellenführer Bad Tölz? „Oh doch, gegen die Löwen haben wir eigentlich immer gut ausgesehen und zu Hause sogar einen Punkt ergattert. Vermessen dürfen wir aber nicht sein“. Tatsächlich werden die Oberbayern ihrer Favoritenrolle gerecht, gelten als designierter Aufsteiger und führen souverän die Oberligatabelle an. Unverwundbar sind die Löwen dennoch nicht, Freiburg hat es vorgemacht und die „Buam“ am Sonntag 7:2 besiegt. „Das wird sicher ein Eishockeyleckerbissen unter der Woche. Wer weiß, wann wir die Tölzer wieder in Passau spielen sehen“, wirbt Christian Eder. Auf dem Personalsektor tut sich bei den Hawks nicht viel, höchstwahrscheinlich muss Verteidiger Richard Tischler (Ellbogen) auch gegen Bad Tölz passen.

Alle Besucher im „Ice Gate“ haben am Dienstagabend die Chance, Eintrittskarten für das WM-Vorbereitungsspiel der deutschen Eishockeynationalmannschaft gegen Finnland am 10. April in Regensburg zu gewinnen. Dazu werden Kandidaten gezogen, die einfache Quizfragen beantworten müssen, um an die begehrten Tickets zu kommen.

Zusätzlich Nachwuchstrainer
Dauerbrenner Lanny Gare bleibt bei den Selber Wölfen

​Trotz seines fortgeschrittenen Alters ist der 41-jährige Stürmer einer der Leistungsträger und ein absoluter Führungsspieler im Team der Selber Wölfe. Dass dies auc...

Beruflich nicht zu stemmen
Petr Sulcik und Martin Paryzek verlassen die Passau Black Hawks

​Nachdem die Passau Black Hawks ihre Bewerbungsunterlagen für eine Teilnahme an der Oberliga Süd eingereicht haben, gibt es bereits Veränderungen im Kader. So werden...

Sven Schirrmacher bleibt bei den Indians
ECDC Memmingen holt Abwehrtalent Leon Kittel aus Kaufbeuren

​Mit dem 20 Jahre alten Leon Kittel kommt ein weiterer vielversprechender Defensiv-Akteur zum ECDC Memmingen. Der Verteidiger wechselt vom ESV Kaufbeuren zu den Indi...

Planungsstände im Norden und im Süden
Diese Spieler stehen in der Oberliga unter Vertrag

​Die Oberligisten planen für die Saison 2020/21. Diese Spieler stehen unter Vertrag. ...

Neuzugang vom Lokalrivalen Hannover Indians
Roman Pfennings wechselt zu den Hannover Scorpions

​Roman Pfennings wechselt von den Hannover Indians zu den Hannover Scorpions. Der 27-jährige Außenstürmer hat einen Vertrag bei den Mellendorfern unterschrieben. ...

Frauen-Bundesliga wieder mit sieben Teilnehmern
26 Vereine haben Zulassungsunterlagen für Oberligen eingereicht

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat nach Ablauf der Bewerbungsfrist für die kommende Oberliga-Saison 2020/21 von 26 Vereinen die Zulassungsunterlagen erhalten. ...

Verteidiger kam vor einem Jahr aus Essen
Yannis Walch verlängert bei den Crocodiles Hamburg

​Yannis Walch wird auch in der kommenden Saison für die Crocodiles Hamburg auflaufen. Der Verteidiger wechselte im Sommer 2019 von den Moskitos Essen an die Elbe und...

Neuzugang aus Essen
Herner EV verpflichtet Stürmer Valentin Pfeifer

​Der Herner EV hat sich zur kommenden Saison die Dienste von Valentin Pfeifer gesichert. Der junge Stürmer wechselt vom Essener Westbahnhof an den Herner Gysenberg. ...