Niederlage im letzten Punktspiel

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Mit 1:4 (0:1, 1:2, 0:1) verloren die Roten Teufel Bad Nauheim das aus hessischer Sicht bedeutungslose letzte Punktspiel beim ESV Kaufbeuren. Krankheitsbedingt mussten Kapitän Alexander Baum, Lanny Gare sowie John Hooks passen, zudem standen die Juniorenspieler aufgrund deren eigenem Match im Kampf um die deutsche Meisterschaft - ebenfalls gegen Kaufbeuren - nicht zur Verfügung. Die Hessen ließen von Beginn an die Gastgeber kommen, nachdem man selber nicht unter Zugzwang stand, da die Ausgangslage in der Nordgruppe vor den am Freitag beginnenden Play-offs klar war. Einen ersten Aufreger gab es in der siebten Minute, als Christian Franz seinen Gegenspieler Krabbat regelwidrig stoppte, was einen Penaltyschuss nach sich zog. Daniel Wrobel im Tor der Gäste konnte diesen aber parieren und kristallisiert sich somit wohl immer mehr zum Stammtorhüter während der Play-offs heraus. Es entwickelte sich ein munteres und schnelles Spiel, bei dem die Gastgeber durch Saurette in der zehnten Minute einen Lattentreffer zu verzeichnen hatten. Bad Nauheim hatte bis dahin eine gute Chance durch Eade zu verzeichnen, doch der Ex-Teufel zwischen den Pfosten der Kaufbeurer, Leo Conti, hielt den Schlagschuss des Kanadiers. In der Folgezeit kassierten die Allgäuer hintereinander zwei Strafen, wodurch die Kurstädter besser in die Partie kamen. Nutzen konnte sie dies gegen defensiv gut stehende Gastgeber jedoch nicht, stattdessen scheiterte Kaufbeurens McFeeters in der 18.Minute am stark haltenden Wrobel unter den Augen der gut 50 per Fanbus mitgereisten EC-Fans. In der letzten Spielminute des ersten Abschnitts erhielt Heiko Vogler eine Strafe wegen Bandenchecks, und exakt eine Sekunde vor dem Pausentee traf Krabbat zum etwas glücklichen 1:0 für die Bayern, das aber dennoch nicht unverdient war ob der größeren Spielanteile im ersten Abschnitt.

Mit Beginn des zweiten Drittels waren die Gäste wohl mit ihren Gedanken noch in der Kabine, als nach nur 18 Sekunden McFeeters ein Zuspiel von Jordan Webb von hinter dem Tor erfolgreich zum 2:0 verwerten konnte. Nicht ganz drei Minuten später zappelte die Scheibe schon wieder im Netz der Gäste, nachdem Jordan Webb einen Rebound nach einem Alleingang von McFeeters ohne Probleme zum 3:0 einschob, was bereits die Vorentscheidung in diesem Match war. Selbst in Unterzahl erspielten sich die Hausherren in der 25. Minute durch Krabbat und Saurette zwei Break-Chancen, die Daniel Wrobel jedoch beide sensationell zunichte machte. Von den Hessen kam in dieser Phase nicht mehr allzu viel, einzig Kevin Lavallee versuchte es in der 32.Minute einmal mit einem Alleingang, den Leo Conti jedoch sicher hielt. Man merkte den Kurstädter an, dass sie sich gedanklich wohl bereits mit dem wichtigen ersten Playoff-Heimspiel am Freitag gegen Rostock beschäftigten, was nicht zuletzt aufgrund dieses Spielstandes auch nachvollziehbar erschien. Gleichzeitig schraubte Kaufbeuren die Tor-Bemühungen ob der klaren Führung herunter, so dass die Partie mehr und mehr verflachte. Mitten in diese Phase hinein kam das 3:1-Anschlusstor durch Tobias Schwab in der 37.Minute, der dem ganzen Geschehen nach einem krassen Fehler der ESVK-Abwehr ein wenig Auftrieb gab.

Im letzten Abschnitt kamen die Hessen noch einmal auf und zu zwei Chancen von Jan Barta, die Conti aber beide sicher vereiteln konnte. Kaufbeuren hatte erneut durch ihre Top-Formation um McFeeters und Webb ihre größte Möglichkeit auf das vierte Tor in der 47. Minute, doch auch hier blieb Daniel Wrobel Herr der Lage. Beide Teams konnten sich mit dem Ergebnis offenkundig anfreunden, so dass nicht mehr allzu viel Action geboten wurde. Den Schlusspunkt setzte Dominic Krabbat im Powerplay mit dem 4:1 für die Gastgeber in der 50.Minute, womit beide Teams gut leben können. Die Hausherren fahren somit drei Zähler ein, während die Hessen sich nun voll auf die Playoffs und das erste Heimspiel am kommenden Freitag ab 19.30 Uhr im heimischen Colonel-Knight-Stadion gegen Rostock konzentrieren können.

Tore: 1:0 (19:59) Krabbat (Webb, McFeeters/5-4), 2:0 (20:18) McFeeters (Webb), 3:0 (22:58) Webb (McFeeters, Selea), 3:1 (36:34) Schwab, 4:1 (49:08) Krabbat (Webb, McFeeters/5-4). Strafen: Kaufbeuren 12 + 10 (Saurette), Bad Nauheim 12. Zuschauer: 1342.

Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Klemen Pretnar neu im Team
Slowenischer Nationalspieler kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem slowenischen Nationalspieler Klemen Pretnar verstärkt ein 35-jähriger Rechtsschütze die Verteidigung der Starbulls Rosenheim. Pretnar wechselt aus der franz...

Die Indians-Abwehr wächst
Schirrmacher und Menner bleiben beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen bastelt weiter am Oberliga-Kader für die kommende Saison. Verteidiger Sven Schirrmacher geht in sein elftes Jahr bei den Indians und verlängert s...

Verteidiger hat EVL-Vergangenheit
Eric Bergen kommt von den Towerstars nach Lindau

Alle guten Dinge sind drei, heißt es so schön – und gemäß der Redensart kommt in diesem Sommer der dritte Spieler von den Ravensburg Towerstars zu den EV Lindau Isla...

Neuzugang aus Passau
HC Landsberg verpflichtet Manuel Malzer

​Die Riverkings können in diesen Tagen mit einem Neuzugang in der Verteidigung aufwarten. Vom Ligakonkurrenten EHF Black Hawks Passau wechselt Manuel Malzer an den L...

Oberliga Nord Hauptrunde

Oberliga Süd Hauptrunde