NEV verlässt den letzten Platz

NEV verlässt den letzten PlatzNEV verlässt den letzten Platz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Während Trainer Andrej Fuchs krankheitsbedingt erneut nicht an der Bande arbeiten konnte, standen dem NEV aus demselben Grund nicht einmal drei Reihen zur Verfügung. Diese begannen gegen die ebenfalls ersatzgeschwächten Gäste jedoch mutig, druckvoll und zielstrebig, vergaßen dabei nur zunächst das Toreschießen. Stellte der Herner Führungstreffer nach zehn Minuten den Spielverlauf auf den Kopf, so sorgte Kevin Brings’ Ausgleich zumindest annähernd für Gerechtigkeit. Auch im zweiten Drittel spielten die Jungs von Aushilfs-Coach Daniel Benske munter nach vorne und kaschierten so einige Mängel in der Defensive, in der Sven Sauer nach fünfwöchiger Verletzungspause sein Comeback gab. Mit drei Toren innerhalb von sechs Minuten holten die Neusser das nach, was sie zuvor versäumt hatten. Hernes Trainer Sikorski nahm daraufhin seinen unglücklich agierenden Torhüter Lüttges zugunsten von Stefan Kornewald vom Eis. Diese Entscheidung sollte sich als wirksam erweisen, denn nachdem Neuss noch mehrere gute Chancen vergab, fingen sich die zwischenzeitlich arg in Nöte geratenen Gäste wieder und markierten zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt den Anschlusstreffer zum 2:4. Im letzten Abschnitt folgte ein regelrechter Sturmlauf des frisch gebackenen Pokalsiegers, der nun aus allen Lagen schoss und die Partie gegen zunehmend kraftlos wirkende Neusser mit drei Treffern innerhalb von sieben Minuten drehte. Als dann auch noch NEV-Torhüter Dennis Kohl von einem Distanzschuss am Kopf getroffen wurde, schien sich alles gegen die Neusser verschworen zu haben. Auch wenn der Schlussmann nach längerer Behandlung weiter machen konnte, fanden seine Vorderleute kein Mittel gegen die nun sicher stehende HEV-Defensive. So sah es nach einer weiteren Heimniederlage aus, ehe Kapitän Ronny Sassen sein Team acht Sekunden vor dem Ende mit dem Ausgleich erlöste. Als kurz vor Ablauf der folgenden Verlängerung auch noch Evgenij Kozhevnikov ins Schwarze traf, war der Jubel groß. Durch den Erfolg revanchierte man sich indirekt für die Niederlage beim ersten Aufeinandertreffen, das Herne nach ähnlich kuriosem Verlauf mit identischem Ergebnis für sich entschieden hatte.

Tore: 0:1 (10:15) Pigache (Kuntu-Blanksson, Heise), 1:1 (13:08) Brings (Maj, Hoffmann), 2:1 (22:38) Sauer (Kozhevnikov), 3:1 (27:26) Bongartz (Kozhevnikov, Brinkmann), 4:1 (28:18) Bongartz, 4:2 (39:59) Pigache (Grein, Linda), 4:3 (42:43) Fischbach (Kruminsch, Pigache), 4:4 (46:18) Gogulla (Heise), 4:5 (49:41) Pigache (Kruminsch, Fischbach), 5:5 (59:52) Sassen (Kozhevnikov, Schrills), 6:5 (64:49) Kozhevnikov (Fuchs, Büermann). Strafen: Neuss 6, Herne 6. Zuschauer: 132.

22-jähriger Niko Esposito-Selivanov neu im Kader
Hannover Indians verpflichten Enkel von Phil Esposito

​Von der Lake Superior State University, die ihren Campus direkt an der amerikanisch-kanadischen Grenze, allerdings auf dem US-Teil von Sault St. Marie hat, wechselt...

Stürmer kommt vom EV Landshut
Maximilian Hofbauer zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der 31-jährige Angreifer Maximilian Hofbauer kehrt an die Mangfall zurück und trägt in der kommenden Saison 2021/22 wieder das Trikot mit dem Bullen auf der Brust. ...

Bester Torschütze bleibt
August von Ungern-Sternberg verlängert bei den Rostock Piranhas

​Die Erfolgsgeschichte zwischen den Rostock Piranhas und Stürmer August von Ungern-Sternberg wird fortgesetzt. Der REC einigte sich mit dem 23-jährigen Deutsch-Ameri...

Toptorschütze bleibt ein Ice Dragon
Ralf Rinke verlängert beim Herforder EV für weitere zwei Jahre

​Wichtige Personalie – der Herforder EV darf weiterhin auf die Offensivqualitäten von Ralf Rinke vertrauen. Nachdem die Nummer 66 der Ice Dragons zur vergangenen Sai...

Eine Übersicht
Die aktuellen Personalstände in der Oberliga Nord

​Kaum ist die Oberliga-Saison zu Ende und der Meister und Aufsteiger steht fest, da geht es mit voller Kraft in das vierte Drittel, sprich die Sommerzeit. Und in die...

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Vertrag bis 2023
Sean Morgan bleibt bei den Rostock Piranhas

​Wichtige Personalentscheidung beim Rostocker EC: Der Verein kann auch in der kommenden Saison mit Sean Morgan planen. Mit dem offensivstarken Verteidiger bleibt den...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!