Neuwieder Bären rutschen auf Platz 6 ab

Bären basteln am personellen FeinschliffBären basteln am personellen Feinschliff
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die weite Reise der Neuwieder Bären zu den Berliner Preussen hat sich aus Sicht der Deichstädter wahrlich nicht gelohnt.



Alles fing schon im Vorfeld der Partie an, als der Trainer verletzungsbedingt auf die beiden Leistungsträger Justin Davis und Janne Kujala verzichten musste. Dennoch war die 3:0 (1:0/2:0/0:0) – Niederlage eindeutig nicht nötig, da die Vorzeichen für den Trainer Andreas Brockmann noch ungünstiger waren. Drei absolute Leistungsträger waren für das heutige Spiel gesperrt, drei weitere fielen verletzt aus. Die Voraussetzungen für eine Revanche für die Hinspiel-Niederlage waren eigentlich gegeben, doch irgendwie war mächtig viel Sand im Bärengetriebe.



Bereits in der 2. Spielminute konnten die Rund 1000 Fans in der Deutschlandhalle jubeln. Neuzugang Draxler hatte zum 1:0 getroffen. Die Truppe von Fred Carroll kam zu diesem Zeitpunkt absolut nicht ins Spiel und man merkte es der Mannschaft an, dass aufgrund der Ausfälle die Reihen durcheinander waren. Neuzugang Ralf Stärk spielte übrigens in der Reihe mit Jaroslav Majer und Waldemar Gomov.



Im Mittelabschnitt änderte sich das Bild erst einmal nicht. Berlin machte das Spiel und erhöhte in der 23. Minute auf 2:0. Glück hatte in derselben Spielminute Falk Elzner. Hauptschiedsrichter Korb schickte ihn wegen Stockstichs nur für 2+2+10 auf die Bank.

Nur drei Minuten später stand es dann 3:0. Marc Gronau ließ die Hartgummischeibe abprallen und der herannahende Lapointe bedankte sich mit dem Treffer.

Ab der 30. Spielminute kamen die Bären etwas besser ins Spiel. Sie agierten wesentlich offensiver und waren drauf und dran, das erste Tor zu erzielen.



Im Schlussdrittel passierte dann nicht mehr viel. Die Bären konnten leider keinen Profit aus der personellen Überzahl schlagen. Berlin spielte das Match mit 15 Spielern eiskalt und clever zu Ende und stand am Ende als verdienter Sieger da.



Torfolge:

1:0 (2.) Draxler; 2:0 (23.) Eichelkraut ; 3:0 (26.) Lapointe

Leistungsträger bleiben
Kittel und Topol verlängern beim ECDC Memmingen

​Die Memminger Indians melden mit den Vertragsverlängerungen von Sergei Topol und Leon Kittel zwei weitere wichtige Puzzlestücke für den neuen Oberliga-Kader. Beide ...

Testspiel gegen Crimmitschau
Blue Devils Weiden verpflichten neuen Backup-Goalie

​Die Blue Devils Weiden stellen sich auf der zweiten Torhüterposition neu auf. Marco Wölfl, vergangene Saison noch in den Diensten des DEL2-Absteigers Tölzer Löwen, ...

Neuer Torwarttrainer
Starbulls Rosenheim: Torhüter-Duo bleibt – Endres kommt

​Die Starbulls Rosenheim gehen auch in der kommenden Saison mit dem Torhüter-Duo Christopher Kolarz und Andreas Mechel ins Rennen. Luca Endres kommt als Torhütertrai...

Zwei Abgänge, ein Neuzugang und eine Verlängerung
Personalentscheidungen bei den Passau Black Hawks

​Der Kader der Passau Black Hawks nimmt weiter Gestalt an. Die Habichte haben den Vertrag von Verteidiger Daniel Willascheck um eine weitere Spielzeit verlängert. ...

Rekordhalter im Verein
Kapitän Florian Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Pünktlich zu seinem 38. Geburtstag haben die Icefighters Leipzig die Vertragsverlängerung mit Kapitän Florian Eichelkraut bekanntgegeben. ...

Sebastian Wieber kommt aus Iserlohn
Hammer Eisbären komplettieren Torhüter-Dou

​Der aus Rosenheim stammende 19-jährige Sebastian Wieber wird in der kommenden Saison 2022/23 den Hammer Eisbären als weiterer Goalie zur Verfügung stehen. ...

Bester Torjäger in den Play-offs
Christoph Kabitzky verlängert bei den Hannover Scorpions

​„Das war wichtig!“, so Sportchef Eric Haselbacher nach der Unterschrift von Christoph Kabitzky unter seinem Vertrag für die Eishockeysaison 2022/23 beim Oberligiste...

Jaroslav Hafenrichter bleibt
Dominik Meisinger erster Neuzugang bei Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen gibt nach dem Trainergespann weitere Personalien für die kommende Saison bekannt. Stürmer Jaro Hafenrichter bleibt den Indians ein weiteres Jahr ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2