Neuwied: Neuzugang für die Bären: Ralf ver „Stärk“ t den Sturm

Bären basteln am personellen FeinschliffBären basteln am personellen Feinschliff
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gestern um 21 Uhr war alles in trockenen Tüchern. Der unterschriebene Vertrag und die Spielgenehmigung liegen dem Verein vor.

Ex DEL-Spieler und Ex-Neuwieder Ralf Stärk wurde eben vom Vorstand des SC Mittelrhein-Neuwied verpflichtet.

Stärk begann seine Kariere bei den Kölner Haien in der DEL und wechselte 1994 nach Neuwied zum damaligen EHC. Dort absolvierte er in fünf Spielzeiten 226 Meisterschaftsspiele für die Neuwieder und kam dabei auf ebenso viele Scorerpunkte (99 Tore; 127 Assists).

In der Saison 1999/2000 wechselte der Angreifer zum damaligen Ligakonkurrenten Bietigheim-Bissingen, ehe er in der Saison 2002/2003 seine Herausforderung erneut im Oberhaus des deutschen Eishockeys suchte. Stärk ging für die Schwenninger Wild Wings auf Torejagd, musste aber sportlich mit dem Verein den Abstieg hinnehmen.

Nach der Sommerpause 2003 war Ralf Stärk zunächst ohne Verein. Ein erstes Wiedersehen mit dem Neuwieder Publikum und alten Weggefährten gab es dann am 07.11.2003, als er im Rahmen des Mario - Naster - Abschiedsspiels auflief. Kurz danach unterschrieb er einen Vertrag beim ETC Crimmitschau in der 2. Bundesliga.

Auch nach diesem Sommer blieb er ohne neuen Arbeitgeber und hielt sich seit einigen Wochen in Neuwied fit.

Aufgrund der Tatsachen, dass sich der Verein von Tim Grundl getrennt hat, dass erst mal kein weiterer Förderlizenzspieler von den Kölner Haien kommen wird, dass mit dem vor der Saison geplatzten Transfer mit Robert Günzel sowieso noch eine Stelle im Kader frei war und man es geschafft hat, die Finanzierung außerhalb des Vereins sicherzustellen ( es kommt also keine Mehrbelastung auf den Verein zu), konnte man sich diesen Transfer-Coup leisten.

Ralf Stärk wird bereits morgen beim Auswärtsspiel der Bären bei den Berliner Preussen auflaufen.