Netphen unterliegt Löwen deutlich

Netphen unterliegt Löwen deutlichNetphen unterliegt Löwen deutlich
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der frühen Führung der Gastgeber durch Simon Barg in der fünften Spielminute waren die Netphener vor allem bei 5-5 das bessere Team. Zwei Überzahltore drehten bis zur ersten Pause die Partie. Philipp Brozé netzte zum 1:1 (13.) ein, eine Minute später sorgte André Bruch für die 2:1-Führung. Kurz nach Wiederbeginn vergab der EHC die Chance, mit einem Penalty auf 3:1 davonzuziehen. Keine Minute später glichen die Löwen durch Tim Bornhausen zum 2:2 aus. In der Folgezeit ließ der EHC die nötige Entschlossenheit vermissen und musste weitere vier Tore zum 2:6-Pausenstand hinnehmen. Im Schlussabschnitt wollte der EHC wieder mehr dagegenhalten und das Ergebnis etwas freundlicher gestalten. Dies sollte ihnen leider nicht gelingen. Die Frankfurter erzielten weitere sechs Tore zum 2:12-Endstand. Allein drei davon fielen während einer fünfminütigen Unterzahl, als Tim Bruch nach einer unglücklichen Aktion wegen hohen Stocks in der 54. Spielminute mit fünf Minute und einer Spieldauerstrafe zum Duschen geschickt wurde.

Tore: 0:1 (5.) Barg (Seyller, Radermache/5-3), 1:1 (13.) Brozé, 2:1 (14.) André Bruch (Brozé, Kousek/5-4), 2:2 (22.) Bornhausen (Peters, Schwarzer), 2:3 (25.) Lamm (Seyller, Natte/5-4), 2:4 (29.) Natte (Barg), 2:5 (30.) Fiedler (Barg), 2:6 (30.) Bornhausen (Peters, Schwarzer), 2:7 (42.) Seyller (Barg, Natte/5-4), 2:8 (45.) Seyller (Barg, Natte), 2:9 (47.) Bornhausen (Peters, Schwarzer), 2:10 (56.) Schwarzer (Bornhausen, Peters/5-4), 2:11 (57.) Schwarzer (Bornhausen, Peters/5-4), 2:12 (59.) Ostendorff (Anton Knihs, Fiedler/5-4). Strafen: Netphen 22 + 10 (Fischbach) + 10 (Kousek) + 5 + Spieldauer (Tim Bruch), Frankfurt 14. Zuschauer: 3383.