Nauheimer unterliegen Selber Wölfen

Nauheimer unterliegen Selber WölfenNauheimer unterliegen Selber Wölfen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Partie war durchaus ausgeglichen und bis zum Schluss eng umkämpft, das glücklichere Ende hatten die Hausherren im Shoot-Out schließlich für sich. Im ersten Abschnitt fehlte den Gästen zunächst merklich die Spritzigkeit, nachdem man seit Mittwoch im Trainingslager weilt und gestern beim 4:1-Sieg in Sokolov bereits zu überzeugen wusste. Auch am Morgen bat Trainer Fred Carroll seine Mannen zu einer intensiven Trainingseinheit auf das Eis, so dass die Beine ein wenig müde zu sein schienen. Demzufolge markierte ausgerechnet der Ex-Teufel Kyle Piwowarczyk in der 10.Minute das 1:0 für die Hausherren, die ihren ersten Test am Freitag mit 7:4 gegen Bayernligist Weiden gewinnen konnten. Die Roten Teufel waren dennoch in der Partie und kamen ihrerseits zu Chancen durch Gare (12.) und Lavallee (14.), doch der zweite ehemalige Teufel, Stephen Ritter, hielt seinen Kasten zunächst sauber.

Im Mittelabschnitt wollten die Hessen mehr, allerdings machten ihnen zu viele Strafzeiten einen Strich durch die Rechnung. Hierdurch gerieten sie immer wieder aus dem Rhythmus, als man durchaus am Ausgleich dran war. Als die Wölfe ihrerseits mal einen Spieler in der Kühlbox sitzen hatten, war es Manuel Weibler, der exakt 17 Sekunden vor dem zweiten Pausentee in Überzahl das verdiente 1:1 markierte.

Im letzten Drittel schienen die Gäste der Führung näher zu sein, doch auch gute Chancen wie z.B. von Lavallee (45.) oder Stanley (48.) wurden ohne etwas Zählbares liegengelassen. Das Tempo blieb trotz der harten Vorbereitung hoch, lediglich das entscheidende Quäntchen Glück fehlte den Kurstädter, um das Geschehen in der regulären Spielzeit für sich zu entscheiden. Somit blieb es nach 60 Minuten beim 1:1, beide Trainer einigten sich anschließend auf ein Penaltyschießen. Bei den Hessen stand für Markus Keller seit der 31.Minute wie schon gestern Abend Patrick Glatzel im Tor, der seinen Kasten somit sauber hielt. Bei den Penaltys von Mudryk und Piwowarczyk war er aber machtlos, und da Kevin Lavallee sowie Dylan Stanley verschossen, konnten sich die Wölfe am Ende als Sieger dieses interessanten Vergleichs feiern lassen. Dennoch ist Fred Carroll mit der Begegnung zufrieden, und er lässt die Bayern jetzt schon wissen, dass es beim erneuten Aufeinandertreffen in zwei Wochen im Rahmen des DEB-Poaklspiels ein heißer Fight werden wird.

Tore: 1:0 (09:53) Piwowarczyk (Mudryk), 1:1 (19:43) Weibler (Lavallee/5-4), 2:1 (65:00) Piwowarczyk (entscheidender Penalty). Strafen: Selb 10, Bad Nauheim 16. Zuschauer: 846.

Zweite Kontingentstelle besetzt
Steven Ipri wechselt zum HC Landsberg

​Die HC Landsberg Riverkings besetzen ihre zweite Kontingentstelle mit dem US-Amerikaner Steven Ipri. Der 24-jährige Stürmer wechselt von den Wichita Thunder aus der...

Förderlizenzen werden noch vereinbart
Hannover Scorpions und Grizzlys Wolfsburg verlängern Kooperation

​Die Hannover Scorpions haben die Kooperation mit dem DEL-Team und Eishockeynachbarn Grizzlys Wolfsburg verlängert. In diesem Zuge werden einige Spieler mit einer Fö...

Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Klemen Pretnar neu im Team
Slowenischer Nationalspieler kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem slowenischen Nationalspieler Klemen Pretnar verstärkt ein 35-jähriger Rechtsschütze die Verteidigung der Starbulls Rosenheim. Pretnar wechselt aus der franz...

Die Indians-Abwehr wächst
Schirrmacher und Menner bleiben beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen bastelt weiter am Oberliga-Kader für die kommende Saison. Verteidiger Sven Schirrmacher geht in sein elftes Jahr bei den Indians und verlängert s...

Oberliga Nord Hauptrunde

Oberliga Süd Hauptrunde