Nauheim unterliegt Dortmund

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 2:4 (0:1, 1:1, 1:2) verloren die Roten Teufel Bad Nauheim das Spitzenspiel in der Oberliga gegen den EHC Dortmund. Die Gäste zeigten von der ersten Minute an, warum sie das bislang beste Auswärtsteam der Liga sind, indem sie permanent zwei Mann zum Forechecking schickten, die das Spiel der Hausherren bereits im Keim ersticken konnten. Die dadurch resultierenden Fehler nutzten die clever agierenden Westfalen konsequent aus, wie durch Brenk in de fünften Minute, der allerdings aus abseitsverdächtiger Position traf. „Wir haben ein perfektes Auswärtsspiel gezeigt“, sagte im Anschluss EHC-Coach Frank Gentges, der in der 32. Minute sogar das 2:0 seines Teams durch Potthoff bejubeln konnte. Aber die Roten Teufel antworteten: Gare traf in Überzahl zum Anschluss kurz vor der zweiten Pause, was den Hausherren sichtlich Auftrieb gab. „Einzig die Chancenauswertung war in dieser Phase mangelhaft“, sagte nach dem Spielende EC-Trainer Marcus Jehner, der noch einmal Fred Carroll an der Bande vertrat, nachdem dieser wohl ob der ganzen Aufregungen der letzten Wochen und einer intensiven Arbeitswoche mit dem Team sich körperlich übernommen hatte und passen musste. „Am Sonntag ist er in Grafing aber definitiv dabei“, so die Entwarnung von Jehner.

Seine Mannschaft versäumte es allerdings, aus den anschließenden Chancen etwas Zählbares zu machen, so verfehlten Piwowarczyk und Richardson freistehend vor EHC-Goalie Finkenrath. Dennoch gelang das 2:2 durch eine Einzelleistung von Schwab, der nach dem ersten Drittel noch mit Kreislaufproblemen zu kämpfen hatte, man verfiel anschließend aber wieder in den Trott des ersten Drittels. Dies nutzte Dortmund erneut eiskalt zum 2:3 durch Janzen in der 50. Minute aus, Bad Nauheim rannte gegen eine gut gestaffelte EHC-Defensive an. Kurz vor Schluss nahm Jehner seinen Goalie vom Eis, Thau markierte in dieser Phase den 2:4-Endstand mit einem Schuss ins leere Tor. Aufgrund der anderen Resultate bleiben die Hessen in der Tabelle auf dem vierten Rang, allerdings rücken die Teams von hinten heran, so dass ein Sieg am Sonntag ab 15 Uhr beim EHC Klostersee (live im Fanradio) immens wichtig ist.

Tore: 0:1 (4:34) Jake Brenk (Ronny Schneider, Stephan Stiebinger), 0:2 (31:48) Matthias Potthoff (Kevin Thau, Stephan Kreuzmann), 1:2 (38:18) Landon Gare (Kyle Piwowarczyk, Kevin Richardson/5-4), 2:2 (42:54) Tobias Schwab (Sven Breiter, Christian Franz), 2:3 (49:25) Alexander Janzen (Damian Martin, Kevin Thau), 2:4 (59:39) Kevin Thau (Vitali Stähle, David Hördler/ENG). Strafen: Bad Nauheim 10, Dortmund 10. Zuschauer: 1266.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Weiden kantert Bayreuth auswärts – Falken sind Vizemeister
Deutliche Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller

​Das war nicht unbedingt zu erwarten. Die beiden Tabellenletzten der Oberliga Süd, die Passauer Black Hawks und die Rebels aus Stuttgart holten nicht zu erwartende A...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Scorerfestival der Wernerson-Libäck-Brüder
Lindau Islanders gewinnen in Stuttgart zweistellig

​An einem recht unspektakulären Spieltag war es das Highlight. Erstmals gewannen die Lindau Islanders eine Auswärtspartie in der Oberliga Süd zweistellig. Für die Re...