Nach zwei Niederlagen in Folge wieder mit einem Sieg

Böse Klatsche für die IndiansBöse Klatsche für die Indians
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hannover Indians scheinen ihre „Minikrise“ überwunden zu haben. Nach zwei Niederlagen in Leipzig und Halle, bezwangen die Pferdetürmler gestern Abend vor heimischer Kulisse die Saale Bulls aus Halle mit 7:2.

Vor 2537 Zuschauern legten die West-Boys in den ersten beiden Durchgängen mit frühen Treffern den Grundstock für den Erfolg am gestrigen Abend. Kapitän Seppi Staltmayr (5.) und Adam Dewan (22.) sorgten für die ersten beiden Treffer. Zwischen diesen beiden Treffen war es keineswegs so, dass die Gäste von der Saale chancenlos waren. Mit etwas mehr Glück im Abschluss wäre ein ausgeglichenes Resultat nach 20 Minuten durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. Doch nach dem dritten Treffer für die Niedersachsen durch Adriano Carciola (25.) war die Partie vorentschieden. Zwar kamen die Gäste nur eine Minute später durch Jan Fadrny zum Anschlusstreffer, doch in der Folgezeit schraubten noch zweimal Dewan (31., 59.) – der gegen die Hallenser eindrucksvoll zeigte zu was er vor dem Tor in der Lage ist -, Jamie Chamberlain (46.) und Christoph Koziol (51.), bei einem Gegentreffer von Stephan Kuhlee (49.) das Resultat auf 7:2.

Statistik: 1:0 (4:49) Staltmayr (Dewan, Del Monte) 4-3; 2:0 (21:30) Dewan (Koziol, Del Monte); 3:0 (24:26) Carciola (Welke, Stolikowski); 3:1 (25:23) Fadrny (Kasperczyk); 4:1 (30:55) Dewan (Del Monte, Koziol); 5:1 (45:38) Chamberlain (Phillips, Bagu); 5:2 (48:41) Kuhlee (Pohling, Kimstatsch) 5-4; 6:2 (50:14) Koziol (Del Monte, Hemmes) 5-4; 7:2 (58:54) Dewan (Koziol, Del Monte)

Strafminuten: Hannover 10 + 10 für Anderson – Halle 18

Schiedsrichter: Neubert (Berlin)

Zuschauer: 2537