Mühsamer Arbeitssieg für Bad Nauheim

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen mühsamen 3:2 (0:1, 2:0, 1:1)-Arbeitssieg fuhren die Roten Teufel Bad Nauheim gegen die Saale Bulls Halle vor gut 1000 Fans im heimischen Colonel-Knight-Stadion ein. „Ich bin zufrieden mit den Punkten, aber über die Art und Weise nicht“, sagte ein erzürnter EC-Coach Fred Carroll nach der Partie. „Wir haben überheblich gespielt, obwohl ich vorher auf die Wichtigkeit dieses Spiels hingewiesen hatte. Wir hätten das Spiel auch verlieren können, aber Martin Niemz im Tor hat uns gerettet“, so der Kanadier, der zunächst eine überraschend offensive Gäste-Mannschaft vorfand, die bereits in der zweiten Minute den EC-Goalie durch Kimstatsch prüfte. Die Saale Bulls suchten ihr Heil in der Offensive und wurden durch einen Treffer von Gross kurz vor der ersten Pause aus abseitsverdächtiger Position mit dem 0:1 belohnt. Die Hausherren hatten zwar mehr Spielanteile, es fehlte aber die Durchschlagskraft nach vorne. Erst ein 5:3-Powerplay sollte den Ausgleich durch Hare in der 27. Minute bringen, in den Folgeminuten schienen die Hessen das Geschehen in den Griff zu bekommen. Haiduk markierte in der 37. Minute folgerichtig das 2:1, doch die Gäste machten auch im Schlussabschnitt weiter Druck. Im Powerplay war es Jörg Pohling, der mit einem Bauerntrick das 2:2 erzielte, ebenfalls in Überzahl machte Barta postwendend das wichtige 3:2 für die Hausherren nur zwei Minuten später. Halle stemmte sich gegen die Niederlage, doch die Kurstädter spielten clever die Zeit herunter, um das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Am Freitag gastiert der neue Tabellenführer aus Leipzig im Bad Nauheimer Colonel-Knight-Stadion zum nächsten Heimspiel der Wetterauer.
br>

Tore: 0:1 (19:06) Gross (Pohling), 1:1 (26:30) Hare (Gerbig, Baum/5-3), 2:1 (36:58) Haiduk (Gerbig, Hare), 2:2 (48:32) Pohling, 3:2 (51:00) Barta (Eade, Lavallee/5-4). Strafen: Bad Nauheim 12, Halle 22. Zuschauer: 912.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Louis Eisenhut wechselt von Deggendorf zum ECDC
Neue Nummer eins in Memmingen: Bastian Flott-Kucis kommt aus Essen

​Nach den Abgängen von Marco Eisenhut und Leon Meder können die Indianer nun ihre Neuzugänge im Indianer-Tor vorstellen. Mit Bastian Flott-Kucis haben die Memminger ...

Import-Trio komplett
Antonin Dusek verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC geht mit Antonin Dusek als drittem Importstürmer auch in die kommende Spielzeit. Für den Mittelstürmer wird es die dritte Saison in der Festung ...

Neuzugang aus Essen
Dennis Reimer ist erster Neuzugang der Icefighters Leipzig

​Stürmer Dennis Reimer verstärkt den Eishockey-Oberligisten KSW Icefighters Leipzig ab der kommenden Saison. Der 30-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten ESC Wohnbau...

Verteidiger wechselt von Halle nach Herford
Nick Walters nächster Neuzugang der Ice Dragons

​Der Herforder EV präsentiert mit dem Deutsch-Kanadier Nick Walters den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 29-jährige Verteidiger wechselt vom Ligakonku...

Beide Halbfinalserien endeten 4:1
Oberliga-Traumfinale Weiden – Scorpions ist perfekt

​Manch Oberligafan hatte es sich gewünscht, aber es sollte in dieser Saison einfach nicht sein. Dass es eine Überraschung gibt und eine oder zwei Mannschaften im Pla...

Erster Neuzugang
Markus Lillich kehrt nach Memmingen zurück

​Der ECDC Memmingen kann seinen ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. Mit Markus Lillich kehrt ein gebürtiger Memminger aus der DEL2 zurück an se...

Vizemeister haben vor Topkulissen keine echte Chance
Beide Oberliga-Meister stehen vor dem Finaleinzug

​Sie haben es versucht. Das kann man den beiden Vizemeistern der Oberliga, den Heilbronner Falken im Süden und Tilburg Trappers im Norden, nicht absprechen. Aber bei...

Acht Spieler und der Trainer gehen
Abgangswelle bei den Hannover Indians

​Nach dem Saisonende im Viertelfinale der deutschen Oberliga-Play-Offs gaben die Hannover Indians bekannt, dass acht Spieler sowie Trainer Todd Warriner den norddeut...