Moskitos bezwingen den Spitzenreiter

Moskitos bezwingen den SpitzenreiterMoskitos bezwingen den Spitzenreiter
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war von Beginn an ein umkämpftes Spiel und gleich die erste Strafzeit der Gäste konnte man zur Führung nutzen. Der Schuss von Benedikt Kastner landete in der zweiten Minute zum 1:0 im Dortmunder Tor. Nur Sekunden später hatten zunächst Petrozza danach Barg große Chancen auf weitere Tore, doch Boris Ackers, im Tor der Westfalen Elche, konnte jeweils spektakulär retten. Dafür durfte der Dortmunder Anhang nur wenige Sekunden später jubeln. Christoph Ziolkowski sorgte in der fünften Minute für den Ausgleich. Die Moskitos zeigten sich unbeeindruckt und schlugen erneut in Überzahl zu. Christoph Koziol netzte zum 2:1 in der siebten Minute ein. Die Freude über die Führung hielt erneut nicht lange. Dortmund nutzte eine doppelte Überzahl konsequent aus und glich in der neunten Minute durch Schweiger aus. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch, bei denen sich die Torleute Finkenrath und Ackers immer wieder auszeichnen konnten. Tore gab es zunächst keine mehr.

Die Moskitos kamen zum zweiten Drittel mit viel Elan aus der Kabine und setzten Dortmund direkt mit Erfolg unter Druck. Roman Weilert schlenzte in der 23. Minute die Scheibe vorbei an Freund und Feind zum 3:2 in die Maschen. Diesmal kamen die Dortmunder nicht zum Ausgleich. Finkenrath reagierte mehrfach glänzend und hielt den Vorsprung fest. Ab der 30. Minute bestimmten dann die Moskitos immer mehr das Geschehen. Petrozza und Miettinen scheiterten knapp und es ging mit 3:2 in das letzte Drittel.

Hier war das Spieltempo unvermindert hoch und beide Teams kamen immer wieder zu guten Torchancen. Die erwartete Schlussoffensive der Dortmunder blieb aber aus. Gestützt auf einen starken Benjamin Finkenrath im Tor ließ man nichts mehr anbrennen. Als die Gäste in der Schlussminute alles auf eine Karte setzten und Torwart Ackers für einen Feldspieler vom Eis nahmen, war es Antti-Jussi Miettinen, der die Scheibe zum 4:2-Endstand in das leere Tor einschob.

Jari Pasanen war sehr zufrieden: „Kämpferisch war das heute die beste Leistung. Die Jungs haben sich viel vorgenommen und es auf dem Eis auch umgesetzt. Beide Torleute waren heute sehr stark. Benjamin Finkenrath war immer da, wenn wir ihn gebraucht haben. Im letzten Drittel haben wir überlegt gespielt, allerdings haben wir auch mehr von Dortmund erwartet. Am Ende war es ein sehr verdienter Sieg.“ Auch Joachim Herden freute sich über sechs Punkte am Wochenende. „Wir wollten die Revanche und das Spiel heute gewinnen. Dafür haben alle hart gearbeitet und verdient die Punkte geholt.“

Tore: 1:0 (1:26) Benedikt Kastner (Simon Barg, Vitali Stähle/5-4), 1:1 (4:46) Christoph Ziolkowski (Alexander Preibisch), 2:1 (6:13) Christoph Koziol (Herbert Geisberger, Antti-Jussi Miettinen/5-4), 2:2 (8:18) Martin Schweiger (David Hördler, Sven Breiter/5-3), 3:2 (22:56) Vitali Stähle (Antti-Jussi Miettinen, Christoph Koziol), 4:2 (59:33) Antti-Jussi Miettinen (Herbert Geisberger, Roman Weilert/ENG). Strafen: Essen 12, Dortmund 12. Zuschauer: 1265.

Meldeschluss in den Oberligen
DEB und BEV stellen Weichen für die Zukunft – Engagement der Vereine gefragt

​Seit einiger Zeit sind der Deutsche Eishockey-Bund und der Bayerische Eissport-Verband in engem Austausch, was die die Verzahnung der Oberliga Süd betrifft. Dabei s...

Stürmer kommt aus Regensburg
Matteo Stöhr wechselt an den Herner Gysenberg

​Der Herner EV hat einen weiteren Spieler von den Eisbären Regensburg aus der DEL2 verpflichtet. Nach Erik Keresztury wechselt auch Stürmer Matteo Stöhr an den Gysen...

Neuzugang für die Abwehr
Fabian Ribnitzky verstärkt die Blue Devils Weiden

​Weiterer Zuwachs für die Defensive: Fabian Ribnitzky wechselt vom DEL2-Hauptrundenmeister Kassel Huskies zu den Blue Devils Weiden. Der 23-jährige Offensiv-Verteidi...

Aktuelle für Melbourne Ice im Einsatz
Patrick Klöpper bleibt bei den Hannover Scorpions

​Nach dem Motto: „Gute Eishockeyspieler holen sich die Fitness im Sommer“ spielt Patrick Klöpper aktuell in Australien bei den Melbourne Ice, für die er nach sehr ku...

Matias Varttinen kommt aus Halle
Ein Finne für die Hannover Indians

​Der letztjährige Nordvierte der Oberliga, die Hannover Indians, besetzt seine erste Kontingentstelle mit einem Stürmer. Vom letztjährigen Vizemeister aus Halle wech...

Weiterer Neuzugang aus Duisburg
Oula Uski besetzt dritte Kontingentstelle der Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken besetzen die dritte und letzte Importspielerposition für die kommende Oberligasaison mit dem Finnen Oula Uski. Der 31-Jährige unterschreibt e...

Topscorer der Oberliga Nord
Allan McPherson bleibt Hannover Scorpions treu

​„Er hat mir zwar vor seinem Rückflug nach Kanada gesagt, dass er gern auch im nächsten Jahr bei den Scorpions spielen würde“, so Sportchef Eric Haselbacher, „ich wa...

„Freue mich schon heute aufs Wintergame“
Julian Airich bleibt bei den Hannover Scorpions

​Der 28-jährige in Rastatt geborene Stürmer Julian Airich, der die längste Zeit seines Eishockeylebens beim EHC Freiburg verbracht hat, kam während der Saison 2019/2...