Mit Trainer Ken Latta in die 2. Bundesliga

ESVK verpflichtet Max KaltenhauserESVK verpflichtet Max Kaltenhauser
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der ESV Kaufbeuren hat mit dem 47-jährigen Deutsch-Kanadier Ken Latta den neuen Trainer für die kommende Saison in der 2. Bundesliga verpflichtet. Er war zuletzt Co-Trainer des ESVK-Oberligateams.

Unter anderem wurde mit allen möglichen Trainer Kandidaten auch das zur Verfügung stehende Mannschaftsbudget und die generelle sportliche Ausrichtung der kommenden Saison thematisiert. In diversen Gesprächen konnte Latta die Vorstandschaft und sportliche Leitung des ESVK mit seinen Ideen überzeugen, so dass sich der Vorstand am gestrigen Abend einstimmig für Ken Latta entschieden hat.

Der 1981 in der vierten Runde von den Philadelphia Flyers (NHL) gedraftete Latta spielte in der OHL und IHL, ehe er 1985 nach Deutschland wechselte. Dort begann er auch seine Karriere als Trainer, spezialisierte sich auf die Entwicklung junger Talente für den Profibereich und war als Nachwuchs-Cheftrainer sowie Co-Trainer diverser Mannschaften aktiv. Mit seiner harten, aber herzlichen Art gelang es Latta zuletzt auch in Peiting und Landsberg sprichwörtlich die „Spreu vom Weizen“ zu trennen und leistungsbereite Jugend- und Juniorenspieler zu fördern.

In seinen zwei Jahren als Co-Trainer beim ESVK überraschte er die Verantwortlichen neben seiner bekannt akribischen Trainingsarbeit immer wieder durch innovative Ideen. In der vergangenen Saison hatte er maßgeblichen Anteil an den Veränderungen in der letzten Saisonhälfte und erarbeitete sich dadurch das Vertrauen des Vorstands und der sportlichen Leitung, ihm die Position des Chef-Trainers anzuvertrauen. Bisheriger Trainer der Kaufbeurer war Marcus Bleicher.