Mit Trainer Ken Latta in die 2. Bundesliga

ESVK verpflichtet Max KaltenhauserESVK verpflichtet Max Kaltenhauser
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der ESV Kaufbeuren hat mit dem 47-jährigen Deutsch-Kanadier Ken Latta den neuen Trainer für die kommende Saison in der 2. Bundesliga verpflichtet. Er war zuletzt Co-Trainer des ESVK-Oberligateams.

Unter anderem wurde mit allen möglichen Trainer Kandidaten auch das zur Verfügung stehende Mannschaftsbudget und die generelle sportliche Ausrichtung der kommenden Saison thematisiert. In diversen Gesprächen konnte Latta die Vorstandschaft und sportliche Leitung des ESVK mit seinen Ideen überzeugen, so dass sich der Vorstand am gestrigen Abend einstimmig für Ken Latta entschieden hat.

Der 1981 in der vierten Runde von den Philadelphia Flyers (NHL) gedraftete Latta spielte in der OHL und IHL, ehe er 1985 nach Deutschland wechselte. Dort begann er auch seine Karriere als Trainer, spezialisierte sich auf die Entwicklung junger Talente für den Profibereich und war als Nachwuchs-Cheftrainer sowie Co-Trainer diverser Mannschaften aktiv. Mit seiner harten, aber herzlichen Art gelang es Latta zuletzt auch in Peiting und Landsberg sprichwörtlich die „Spreu vom Weizen“ zu trennen und leistungsbereite Jugend- und Juniorenspieler zu fördern.

In seinen zwei Jahren als Co-Trainer beim ESVK überraschte er die Verantwortlichen neben seiner bekannt akribischen Trainingsarbeit immer wieder durch innovative Ideen. In der vergangenen Saison hatte er maßgeblichen Anteil an den Veränderungen in der letzten Saisonhälfte und erarbeitete sich dadurch das Vertrauen des Vorstands und der sportlichen Leitung, ihm die Position des Chef-Trainers anzuvertrauen. Bisheriger Trainer der Kaufbeurer war Marcus Bleicher.

Eindeutiges 4:1 gegen Selb
Hannover Indians ziehen sich für drei Tage selbst aus dem Sumpf

​Das war knapp. Noch einmal so ein desaströses Defensivverhalten und die im März beginnende, fünfte Jahreszeit für Eishockeyfans am Pferdeturm hätte ein verheerendes...

Oberliga-Play-offs: Fünf Entscheidungen bereits gefallen
Der Norden entscheidet dritte Serienbegegnung mit 5:3 für sich

​Der Norden hat erstmals einen Spieltag im Play-off-Achtelfinale der Oberliga für sich entscheiden. In diesem Zug schafften die Saale Bulls Halle und der Herner EV b...

Drei Siege in drei Spielen gegen die Moskitos Essen
Starbulls Rosenheim nach 3:2-Heimsieg im Viertelfinale

​Die Starbulls Rosenheim haben auch das dritte Spiel im Play-off-Achtelfinalduell der Oberliga gegen die Moskitos Essen für sich entschieden. Am Dienstagabend behiel...

Aus im Achtelfinale gegen den Herner EV
Eisbären Regensburg erleben herbe Bruchlandung

​Ohne einen einzigen Sieg in den Playoffs verabschieden sich die Eisbären nach der 3:4-Heinniederlage in die Sommerpause. Der Herner EV zeigte den Regensburgern deut...

Aus in Spiel drei
Memminger Indians scheitern an Halle

​Mit einem 2:6 (1:1, 1:4, 0:1) in Halle beenden die Memminger Indians die Oberliga-Saison 2018/19. Bei den Saale Bulls Halle hatten die Indianer zu wenig entgegenzus...

Jubel bei den Fans der Icefighters Leipzig
Hannes Albrecht hängt noch ein Jahr dran

​Es war vielleicht die Nachricht des Wochenendes. Am Samstagabend verabschiedeten sich die Icefighters Leipzig mit gut 300 Fans in die Sommerpause. Und die Feier im ...

Spiel drei in der Play-off-Serie gegen Regensburg
Herner EV nach zwei Siegen in guter Ausgangslage

​„Der dritte Sieg in den Play-offs ist immer der schwerste“, sagt Cheftrainer Danny Albrecht am Montagmorgen nach dem überaus erfolgreichen Wochenende des Herner EV ...