Mit einem Rumpfteam ins Wochenende

Überraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im TestÜberraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im Test
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Verantwortlichen der Revier Löwen Oberhausen und Trainer Sergej Jaschin hatten nach den Neuverpflichtungen zu Wochenbeginn so darauf gehofft, mit drei starken Blöcken in die Oberliga-Spiele beim EHC Klostersee und gegen den EC Peiting zu gehen. Doch das Verletzungspech hat erneut erbarmungslos zugeschlagen. Lars Gerike, Lukas Heise und Nils Liesegang fallen am Wochenende aus

.

Während Nils Liesegang mit einer Leistenzerrung noch halbwegs glimpflich davon gekommen ist und zur Meisterrunde wohl definitiv wieder zur Verfügung steht, kann Lukas Heise, bei dem der Verdacht auf einen Knorpelschadens an der Hand besteht und im schlimmsten Fall eine Operation nötig ist, erst am Freitag sagen, wie die ärztliche Diagnose lautet und wie lange er fehlen wird. Lars Gerike, dessen Innenbandverletzung doch nicht so gravierende ist, wie zunächst vermutet, erfährt ebenfalls am Freitag eine genaue Diagnose und kann dann sagen, ob er über das kommende Wochenende hinaus fehlt oder nicht.

Trainer Sergej Jaschin sieht seine Mannschaft angesichts der Personalnot am Wochenende als krassen Außenseiter. "Es müssen aufgrund der Verletzungen neue Formationen gebildet werden, dazu kommen die neuen Spieler", erläutert Jaschin. "Disziplin und Engagement kann aber dennoch jeder zeigen. Das muss auch sein, denn sonst kann die Mannschaft in der Abstiegsrunde nicht erfolgreich sein."