Minimaler Aufwand, maximaler Ertrag - Falken siegen in Füssen

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Freude und ein wenig Verblüffung waren am Sonntagabend auf die Gesichter

der Falken-Anhänger geschrieben. Zum zweiten Mal an diesem Wochenende hatte

man mit einer Leistung gewonnen, die eindeutig auf Schonung für die

Meisterrunde schließen ließ. Zu Beginn des ersten Drittels legten die

Allgäuer stürmisch los. Falken–Goalie Danny aus den Birken musste ein ums

andere Mal mit vollem Einsatz retten. So auch als Ruslan Bezshchasnyy gar

dreimal hintereinander nur aus den Birken´s Schoner anschoss. Sogar in

Unterzahl kamen die Füssener immer wieder gefährlich vor das Falkengehäuse.

Für die Heilbronner ergaben sich kaum Großchancen. John Kachur hämmerte

seinen Schuss lediglich gegen die Maske des Füssener Torwarts Andre Irrgang, sodass sie in einem hohen Bogen auf das Eis flog. Mehr war von den

Käthchenstädtern zu diesem Zeitpunkt nicht zu sehen. So war es nur legitim,

dass die Füssener Leoparden, nach einem katastrophalen Fehler von Christoph

Ullmann, durch Marcus Bleicher in Führung gehen konnten. Doch nur eine

Minute später machte Ullmann seinen Fehler wieder gut und glich zum 1:1 aus. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Drittelpause.

Der zweite Abschnitt begann wie der Erste geendet hatte. Es waren gerade

einmal zwei Minuten gespielt als Robert Scharpf dank eines Heilbronner

Wechselfehlers die Führung für Füssen wiederherstellen konnte. Wiederum

folgte die Antwort keine Minute später. Das Heilbronner Eigengewächs Hansi

Becker umspielte das Füssener Gehäuse in einer wunderschönen Einzelaktion.

Der abgegebene Schuss prallte von Irrgang zurück und wurde kurzerhand von

Heiko Weidler zum erneuten Ausgleich verwertet. Von diesem Moment an

schienen die Falken ihre ursprüngliche Lust aufs Toreschießen zurückerlangt

zu haben. John Kachur erhöhte mit einem Alleingang auf 2:3. Oliver Hackert

setzte das 2:4 gleich hinterher. Heilbronn, nun aktiv und aggressiv,

erspielte sich eine Vielzahl von Chance. So kam Ullmann im Alleingang zum

Schuss, traf auch, meinte aber seinem Puck ins Tor folgen zu müssen.

Hauptschiedsrichter Seckler wertete diesen Treffer nicht. Mit einem Mal war allerdings wieder die Luft raus aus den Falkenangriffen. Füssen konnte sich fangen und ging erneut druckvoll nach vorne. So blieb es nicht aus, dass Ruslan Bezshchasnyy zum Anschlusstreffer für die Leoparden einnetzte. Als wäre dieses Tor ein Weckruf gewesen stürmte erneut Hansi Becker los und stellte mit einem unglaublichen Alleingang die alte Führung für die Falken wieder her.

Im Schlussdrittel kam Hauptschiedsrichter Seckler zu ungewollter

Aufmerksamkeit. Erst sprach er Füssen einen zweifelhaften Penalty zu, der

prompt von Marcus Bleicher zum 3:5 verwandelt wurde. Dann ahndete er ein

absichtliches Verschieben des Tores durch Irrgang nicht. Die Allgäuer, durch den Penalty beflügelt, schnürten Heilbronn nun im eigenen Drittel ein. Das Spiel wurde zunehmend härter und so wurde der Füssener Pietro Vacca zehn Minuten vor Spielende zum Duschen geschickt. Er hatte sich einen unfairen Check gegen den Kopf von Heiko Weidler geleistet. Seckler gab dafür zurecht fünf Minuten plus eine Spieldauerdisziplinarstrafe. Die Falken konnten die fünf Minuten Überzahl jedoch nicht voll nutzen, da sich Marco Schütz auch eine zweiminütige Bankstrafe leistete. Damit war aber noch lange nicht genug getan. Carciola durfte zehn Minuten lang die Strafbank wärmen. Er wollte Seckler wohl mit zu vielen Worten von der Gültigkeit seines Tores überzeugen. So wurde es noch einmal richtig spannend, als Füssen in Überzahl durch Dory Tisdale den Anschlusstreffer zum 5:6 schoss. Mike Henderson erlöste dann aber die Falkenanhänger. Knapp eine Minute vor Spielende überwand er Irrgang zum 5:7 Endstand.

„Keine überragende Leistung, aber drei Punkte“, resumierte der Heilbronner

Hansi Becker nach dem Spiel. Wie schon am Freitag gewannen die Falken das

Spiel nur mit dem Nötigsten an Leistung. Im Hinblick auf die kraftzehrende

Meisterrunde sei es ihnen aber gegönnt. (FG82)

Tore:

1:0 EVF 15:00 Bleicher

1:1 HNFA 16:00 Ullmann

2:1 EVF 21:00 Scharpf

2:2 HNFA 22:00 Weidler

2:3 HNFA 24:00 Kachur

2:4 HNFA 24:00 Hackert

3:4 EVF 30:00 Bezshchasnyy

3:5 HNFA 34:00 Becker

3:6 HNFA 39:00 Kachur

4:6 EVF 41:00 Bleicher - Penalty

5:6 EVF 57:00 Tisdale

5:7 HNFA 59:00 Henderson

EVF Leopards: 10 + 5 + Spd. f. Vacca - Heilbronner Falken: 18 + 10 f. Carciola

HSR Seckler, Roland


Zuschauerzahl: 695

Neuzugang aus Essen
Herner EV verpflichtet Stürmer Valentin Pfeifer!

​Der Herner EV hat sich zur kommenden Saison die Dienste von Valentin Pfeifer gesichert. Der junge Stürmer wechselt vom Essener Westbahnhof an den Herner Gysenberg. ...

„Geht dort hin, wo es wehtut“
Deggendorfer SC schnappt sich Stürmer David Kuchejda

​Einen hochklassigen Neuzugang kann der Deggendorfer SC mit der Verpflichtung von David Kuchejda bekanntgeben. Der 32-jährige Außenstürmer wechselt nach mehreren Spi...

Top-Verteidiger bleibt
Schwede Linus Svedlund weiter beim ECDC Memmingen

​Mit Linus Svedlund hat der ECDC Memmingen den Vertrag mit einem Schlüsselspieler um ein weiteres Jahr verlängern können. Der Schwede wurde nach seiner Verpflichtung...

Seit Kindestagen am Kobelhang
EV Füssen verlängert mit Torhüter Andreas Jorde

​Eine ganz wichtige Personalie ist beim EV Füssen unter Dach und Fach. Andreas Jorde hat den Vertrag bei seinem Stammverein um eine weitere Spielzeit verlängert. ...

Seit 2015 dabei
Sergej Janzen bleibt dem Deggendorfer SC erhalten

​Mit Stürmer Sergej Janzen verlängert ein weiterer Spieler, der mittlerweile schon zum Inventar gehört, seinen Vertrag beim Deggendorfer SC. ...

Bittere Woche für das Ruhr-Eishockey – dagegen will Herford hoch
Rückzug in die Regionalliga: Nach Duisburg verlässt auch Essen die Oberliga

​Das Derby zwischen dem EV Duisburg und den Moskitos Essen wird es auch weiterhin geben – allerdings eine Klasse tiefer in der Regionalliga West. Wie berichtet hatte...

Wechsel vom EC Bad Nauheim an den Gysenberg
Junioren-Nationalspieler Niklas Heyer wechselt fest zum Herner EV

​Das große Abwehr-Talent Niklas Heyer wechselt fest zum Herner EV. Der deutsche U19-Nationalspieler kommt vom Kooperationspartner EC Bad Nauheim an den Gysenberg und...

Neuzugänge aus der eigenen Talentschmiede
Starbulls Rosenheim setzen auf den eigenen Nachwuchs

​Starke Perspektiven für den Nachwuchs der Starbulls Rosenheim: Die Verteidiger Benedikt Dietrich und Michael Gottwald, sowie die Angreifer Kilian Steinmann und Phil...