Mindestens einen Punkt

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch wenn die Leistungsdichte der Oberliga in dieser Saison zugenommen hat, so steht jetzt, kurz vor Halbzeit der Hauptrunde, bereits fast, dass an Herne kein Weg vorbeiführen wird. Aber dahinter ist das Rennen um die begehrten Play-off-Plätze so eng wie noch nie. Nur elf Punkte trennen den derzeitigen Tabellenneunten von Platz zwei. Dort stehen momentan drei Mannschaften punktgleich. Auch die Black Hawks Passau trennen nur zwei Punkte von den Roten Teufeln Bad Nauheim, und dabei geht es um die Plätze sieben beziehungsweise fünf der Tabelle.

Gerade in dieser knappen Konstellation müssen die Passauer Eishockeycracks punkten um den Anschluss nicht zu verlieren. Das mussten die Eishockeyfreunde bereits am letzten Wochenende schmerzlich erfahren, als man mit einem Null-Punkte Wochenende statt auf Platz drei vorzustoßen sich jetzt auf Rang sieben wiederfindet. Deshalb ist jetzt die Devise: „Unbedingt Punkte holen“. Da kommen die Roten Teufel gerade recht. Die Passau Black Hawks scheinen sich auf dem Eis des Colonel-Knight-Stadions durchaus wohlzufühlen. Beide Auswärtspartien der Vorsaison entschieden die Schützlinge von Trainer Klaus Feistl für sich. Und auch in der ersten Begegnung in dieser Saison behielten die Passauer die Oberhand, wobei der 2:1 Erfolg im heimischen Ice Gate denkbar knapp ausfiel. Dabei bewiesen auch beide Mannschaften, dass Eishockey sehr emotionsgeladen ist. 116 Strafminuten insgesamt waren die Folge. Inwieweit der enge Kampf des Hinspiels am morgigen Sonntag Auswirkungen auf das Nervenkostüm der beiden Mannschaften haben wird bleibt abzuwarten. Saisonziel bei den Hessen ist auf alle Fälle die zweite Runde der Play-offs zu erreichen. Dazu will man in Bad Nauheim sich von vorneherein eine gute Ausgangssituation schaffen.

Das bedeutet für die Passau Black Hawks, dass wieder der Kampfgeist gefordert sein wird. Nur über das Abwehrverhalten wird dieses Spiel zu gewinnen sein, denn sollten Mike Muller & Co. die kanadischen Stürmer Kyle Piwowarczyk und Lanny Gare nicht in den Griff bekommen wird der Weg ins gesicherte Mittelfeld bereits sehr weit werden. Andererseits darf man nicht vergessen, dass die Saison und damit der Weg in die Play-offs noch sehr weit ist. Allerdings müssten die Passau Black Hawks dann auch vom Verletzungspech verschont bleiben, das sie im letzten Jahr die Play-off-Teilnahme gekostet hat. In dieser Woche tauchte im Training auch wieder ein alter Bekannter auf. Vladimir Gomov trainiert nach seiner Entlassung in Dingolfing derzeit mit der ersten Mannschaft. Eine Verpflichtung steht allerdings noch nicht ins Haus. „Wir haben leider Ausfälle bei unseren Sponsorpartnern und können uns deshalb momentan auch keinen Spieler mehr leisten“, konstatiert Vorstand Christian Eder. Aber vielleicht bringt das Christkind ja noch irgendeine Lösung.

22-Järhiger kam kurz vor Weihnachten
Torhüter David Heckenberger bleibt bei den EV Lindau Islanders

​Nach der Verlängerung von Verteidiger Patrick Raaf-Effertz können die EV Lindau Islanders die nächste Fortsetzung eines Kontraktes bekanntgeben. Goalie David Hecken...

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Wir gehen als Freunde auseinander“
Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege. „Wir gehen als Freunde auseinander“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzende des EVL, d...

Maximilian Huber verlässt den Oberligisten
Passau Black Hawks verlängern mit Elias Rott

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott um ein weiteres Jahr verlängert. ...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

Ein Florian bleibt, ein Florian geht
Florian Simon bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Routinier Florian Simon hat seinen Vertrag am Kobelhang verlängert und wird in seine achte Spielzeit im schwa...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb