Miettinen und Petrozza bleiben Stützen der Moskitos

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Bei den Moskitos Essen

ist Bewegung in die Saisonplanung gekommen. Trainer Jari Pasanen hat

in den letzten Wochen viele Gespräche geführt und kann

jetzt Vollzug bei den ersten Vertragsverlängerungen vermelden.

Mit Antti-Jussi Miettinen und Frank Petrozza konnten nicht nur zwei

Stützen der letztjährigen Meistermannschaft gehalten

werden, sie gehörten auch zu den Lieblingen der Moskitofans.

Für Antti-Jussi

Miettinen, der in diversen Medien bereits als Neuzugang in Ratingen

gehandelt worden war, entschied sich Trainer Pasanen recht früh

bei seiner Planung. „Antti war einer der Publikumslieblinge. Er hat

alle mit seiner Einstellung zum Spiel überzeugt. Er selbst

signalisierte sehr früh, dass er bleiben wolle, da habe ich

nicht so lange gezögert“, so Pasanen, der den kleinen Finnen

wie folgt charakterisiert: „Er ist ein schneller Spieler, der in

der Offensive immer produktiv arbeitet. Er ist in jeder Hinsicht ein

Vorbild für den übrigen Kader.“

Der schnelle Stürmer

freut sich schon riesig auf die nächste Spielzeit: „Mir war

wichtig, dass der neue Coach Professionalität mitbringt und Jari

Pasanen ist ein Trainer, bei dem man immer 110 Prozent geben muss. Es

wird ein junges hungriges Team, was ich sehr gut finde. Ich erwarte

daher sehr viel von der kommenden Saison, und kann es kaum abwarten,

bis es wieder auf das Eis geht.“

Bei „Oldie“ Frank

Petrozza stelle sich für den Moskitocoach auch keine große

Frage. „Er ist zwar nicht mehr der Jüngste, aber seine

Qualitäten sprechen nach wie vor für ihn. Er hat eine

absolut vorbildliche Einstellung mit einer hohen Intensität.

Zudem ist er jederzeit ein Unruheherd für die gegnerische Abwehr

und ein echter Torjäger. Seine Leistung wird im gesamten

Vorstand hoch eingeschätzt, so fiel die Entscheidung für

ihn auch recht schnell.“ Die dritte wichtige Weiterpflichtung ist

Christian Nieberle, der schon kurz nach der Meisterschaft

signalisiert hatte, dass er gerne ein Moskito bleiben möchte.

„Er hat im letzten Jahr nach seiner schweren Verletzung gezeigt,

was er drauf hat. Er ist ein „Kampfschwein“, mehr muss ich

eigentlich nicht sagen“, lobt Pasanen den quirligen Stürmer

auf eine „besondere Art“.

Weiter Moskitos bleiben

auch Dominik Scharfenort, Michél Ackers und Sören

Hauptig. „Es sind junge Spieler mit denen es sich lohnt, zu

arbeiten. Sie sind bereit viel zu leisten. Wie weit sie sich aber

wirklich entwickeln werden, hängt von ihnen selber ab. Jeder

muss bereit sein, jederzeit 100% zu geben und viel in die

Trainingseinheiten zu investieren“, so Jari Pasanen mit Blick auf

die Zukunft junger Spieler bei den Moskitos.

Um die Schnittstelle

Jugend und Senioren kümmert sich weiterhin Juris Kruminsch. Der

erfolgreiche Juniorencoach bleibt für das Jugend- und

Juniorenteam verantwortlich. Kruminsch und Pasanen werden sich

bereits im Sommertraining austauschen, um ehrgeizigen Spielern den

Sprung in die Oberliga zu ermöglichen.

Verteidiger Benedikt

Kastner hatte als einziger Spieler bereits einen Vertrag für die

neue Saison. Er ist als einer, von drei erfahrenen Verteidigern

eingeplant. Nicht mehr im Kader werden Torwart Michael Gundlach,

Pierre Schulz und Alexander Brinkmann sein.

Neuzugänge sind

bisher noch nicht fix. „Wir planen mit acht Verteidigern. Mit zwei

Erfahrenen stehen wir derzeit in guten Verbindungen, drei weitere

sollen nach Möglichkeit U-20-Nationalspieler werden. Bei den

Stürmern haben wir noch mehrere Positionen zu besetzen. Vor

allem vier Spieler für die ersten zwei Blöcke werden noch

gesucht. Vielleicht können wir aber schon in Kürze einen

Zugang vermelden.“ Trainer Jari Pasanen stellt aber auch klar: „Wir

haben uns eine Etatplanung gesetzt und es gibt keine Ausnahmen. Wir

stellen so das bestmögliche Team zusammen. Wir möchten vor

allem Spieler, die bei uns spielen wollen. Das bedeutet aber auch,

dass unser Angebot nur einmalig gestellt wird. Wer ein Moskito werden

möchte, ist bei uns herzlich willkommen.“

Auf der Torhüterposition

wird es auch Änderungen geben. Hier gibt es aber noch keine

genauen Ergebnisse zu vermelden. Trainer Pasanen ist optimistisch:

„In den nächsten zehn bis vierzehn Tagen wird sich ganz sicher

etwas am Kader verändern. Es bleibt also spannend für

alle.“

Auch im

Sponsoringbereich gibt es erste Neuigkeiten. Es gibt bereits früh

klare Statements von Seiten potentieller Sponsoren. „So früh

wie bisher noch nie“, stellt Präsident Frank Dittmann fest.

„Die Wohnbau eG bleibt uns im vollen Rahmen erhalten. Coca Cola

Deutschland hat ebenfalls seine Zusage bereits gegeben, zudem

engagiert sich die EBE wieder bei den Moskitos. Durch das Interesse

der Sponsoren sind wir sehr optimistisch, den richtigen Weg

eingeschlagen zu haben.“ Am späten Nachmittag gab auch 4Wash

noch die Zusage, die Moskitos auch in der kommenden Saison zu

unterstützen.

„Wir können heute

noch nicht die Liga und die Gegner genauer einschätzen, aber

egal wer kommt, wir wollen gewinnen“, gibt Trainer Jari Pasanen

abschließend schon einen kleinen Ausblick auf die neue

Spielzeit. Die Liga rückt näher zusammen und wird dadurch

natürlich spannender für Beteiligte und Fans, soviel dürfte

aber schon jetzt sicher sein.