Miettinen bleibt - Ankert und Martens bekommen Förderlizenz

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Er hat sich in der vergangenen Saison viele Zuschauersympathien durch hohen Einsatz und seine extreme Laufbereitschaft erspielt. Nun steht fest, dass Antti-Jussi Miettinen die fünfte Kontingentstelle bei den Ratinger Ice Aliens besetzt. Der 23-jährige Finne, der von den meisten kurz "AJ" genannt wird, verlängerte am Freitag seinen Vertrag in Ratingen.

In der vergangenen Saison absolvierte Miettinen 45 Spiele für die Außerirdischen und kam dabei auf insgesamt 51 Punkte (20 Tore, 31 Assists). "AJ hat in seinem ersten Jahr in Deutschland bewiesen, dass er sich durchsetzen und durchaus auch in höheren Ligen spielen könnte. Gerade deshalb sind wir froh, ihn für eine weitere Spielzeit am Sandbach zu halten", meint Aliens-Präsident Andreas Teusch. "Er und sein Landsmann Kujala werden im Sturm ein gefährliches Duo bilden."

Zwei weitere Förderlizenzspieler aus dem Lager der Kölner Haie werden in der kommenden Spielzeit für die Ratinger Ice Aliens auflaufen. Henry Martens kam bereits in der letzten Saison zu insgesamt 30 Einsätzen am Sandbach und erreichte dabei 16 Punkte. Als so genannter Zweiwegespieler soll er voraussichtlich in der Ratinger Defensive eingesetzt werden. Neu hinzugekommen ist der 18-jährige Verteidiger Torsten Ankert, der zuletzt für Köln 30 Spiele in der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) und 18 Spiele in der DEL absolvierte.

"Die Anzahl der Förderlizenzspieler ist im Vergleich zur letzten Saison deutlich gestiegen. So haben wir aber auch die Möglichkeit, eventuelle Ausfälle durch Einsätze in der DEL besser auszugleichen", erklärt Teusch. Ein Nachteil für die Junioren, die in diesem Jahr den Aufstieg in die Bundesliga schaffen wollen, entsteht durch die Vergabe der Förderlizenzen ebenfalls nicht. "Priebsch und Handl, die in dieser Saison jeweils eine Förderlizenz von Köln erhalten haben, können so lange im Juniorenteam mitspielen, bis sie erstmals von Köln für die DEL angefordert und dort eingesetzt werden."