Maximilian Englbrecht hält Sieg fest

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine 3:0-Führung verspielt und doch gewonnen. Vor allem dank Goalie Maximilian Englbrecht gewann der Deggendorfer SC sein Oberligaspiel gegen die Eisbären Berlin Juniors mit 4:3 (3:1, 0:2, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen.

Zu Beginn des Spiels war Deggendorf die spielbestimmende Mannschaft und bereits in den ersten drei Minuten ging man in Führung. In der zweiten Minute war es Kapitän Thomas Kulzer, der eine Vorlage von Timo Borrmann zum 1:0 nutzte. Nur 39 Sekunden später hieß es im Stadion wieder „Tor für Deggendorf Fire“. Diesmal waren es die Huber-Brüder, die die Fans zu jubeln brachten. Stefan Huber passte zu seinem Bruder Daniel und der verwandelte eiskalt zum 2:0. Auch in der Folge hatte man durch Mike Forgie oder Daniel Lupzig gute Chancen. Aber auch die Gäste aus der Bundeshauptstadt kamen langsam ins Spiel aber ihre ersten Schüsse wurden von Maximilian Englbrecht abgewehrt. In der 17. Spielminute war es dann aber wieder soweit und Mike Forgie erzielte das 3:0. So mancher im Stadion hatte das Spiel bereits als Sieg abgehakt. Aber fast im Gegenzug stand es 3:1. Die Berliner fuhren einen Konter. Den ersten Schuss konnte Max Englbrecht noch abwehren, aber gegen den Nachschuss war er machtlos.

Im zweiten Drittel war die Deggendorfer Mannschaft wie ausgewechselt. Berlin war nun spielbestimmend und Fire reagierte nur noch. So musste man in der 30. Minute das 3:2 hinnehmen und ein paar Minuten später Unterzahl sogar noch das 3:3. Danach waren beide Torhüter im Brennpunkt und jeder hielt bis zur Drittelpause – und bis zum Spielende – seinen Kasten sauber. Zum ersten Mal in dieser Saison hörte man nach dem zweiten Drittel Pfiffe im Rund der Deggendorfer Eissporthalle.

Im Penaltyschießen wurde Max Englbrecht endgültig zum Matchwinner. Von den drei Berliner Versuchen hielt er zwei und der dritte verfehlte das Tor nur knapp. Dagegen verwandelte Mike Sullivan seinen Penalty und man konnte den Sieg, den man schon fast aus der Hand gegeben hatte, doch noch feiern.

Tore: 1:0 (1:32) Kulzer (Borrmann, Ruderer), 2:0 (2:11) Huber D. (Huber St., Lupzig), 3:0 (16.21) Forgie (Sicinski, Pallotta), 3:1 (16:54) Hofbauer (Pohl, Dreischer), 3:2 (29:07) Oblinger (Kruminsch, Bielke), 3:3 (34:36) Pohl (Oblinger, Martens) 5-4, 4:3 (65:00) Sullivan (entscheidender Penalty). Strafen: Deggendorf 16, Belrin 12. Zuschauer: 671.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Weiden kantert Bayreuth auswärts – Falken sind Vizemeister
Deutliche Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller

​Das war nicht unbedingt zu erwarten. Die beiden Tabellenletzten der Oberliga Süd, die Passauer Black Hawks und die Rebels aus Stuttgart holten nicht zu erwartende A...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...