Manuel Klinge zurück nach Kassel

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Damit hätten selbst die kühnsten Optimisten nicht gerechnet und selbst die anwesenden Pressevertreter trauten ihren Augen kaum, als Manuel Klinge zum Ende der Pressekonferenz am heutigen Tag den VIP-Raum der Kasseler Eissporthalle betrat und die Verantwortlichen der Kassel Huskies verkündeten, dass das Kasseler Eigengewächs Manuel Klinge in der kommenden Saison wieder für die Huskies auf Torejagd gehen wird.

Ungläubiges Staunen machte die Runde. Wie? Warum? Wie kann das sein? Von den Adlern Mannheim als Meisterschaftsanwärter der DEL und Nationalspieler im Alter von nur 26 Jahren in die Oberliga?

Die Erklärung mag surreal klingen und dennoch ist sie im Grunde genommen ganz einfach. „Manuel hat schon genau beobachtet, was derzeit hier in Kassel getan und aufgebaut wird. Auch als Profi macht er sich Gedanken um seine Zukunft und die Zeit nach dem Eishockey. Manuel Klinge möchte gern das Abitur nachholen und neben dem Eishockey eine Ausbildung beginnen. Dies ist als DEL-Profi natürlich nur schwer möglich. Da er nach wie vor fest mit Kassel verwurzelt ist, hat er nach reiflicher Überlegung beschlossen, nach Kassel zurückzukehren und sofort damit zu beginnen, sich neben dem Eishockey auch um seine berufliche Zukunft zu kümmern. Hier stehen ihm die Kassel Huskies mit ihrem Berufsförderungkonzept selbstverständlich zur Seite“, so Daniel Lammel, Sportlicher Berater der Kassel Huskies.

Ein weiterer, sicherlich mit entscheidender Faktor für seine Rückkehr nach Kassel dürfte sicherlich auch sein, dass er im Team auf viele Freunde trifft, mit denen er schon in Jugendzeiten zusammen gespielt hat.
Manuel Klinge erhält in Kassel einen Zweijahresvertrag.

Jamie Bartman wird neuer Trainer der Kassel Huskies


Die Katze ist aus dem Sack. Wochenlang wurde nach der Bekanntgabe, dass Milan Mokros nicht als Trainer für das Oberliga-Team der Kassel Huskies zur Verfügung stehen wird, wurde eifrig gerätselt, wer der neue Trainer der Kassel Huskies werden könnte. Nachdem sich die Verantwortlichen der Kassel Huskies dahingehend geäußert hatten, dass die möglichen Kandidaten alle DEL-Erfahrung und Bezug zu Kassel haben, wurden von allen Seiten eifrige Recherchen vorangetrieben. - Nun ist es offiziell.


Der neue Mann an der Bande der Kassel Huskies heißt Jamie Bartman, ist 48 Jahre alt und wurde in Medicine Hat, Alberta, Canada geboren. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. In seiner aktiven Zeit absolvierte er insgesamt 52 DEL-Spiele für die Kassel Huskies (Saison 94/95) und den EC Ratingen, 147 Spiele in Liga 2 für Kempten, Trier und Bremerhaven, 141 Oberliga-Spiele für Pfronten und Bremerhaven sowie 96 Spiele in Liga 4 für Germering und Schweinfurt.


Seine aktive Karriere beendete er im Jahr 2000 beim REV Bremerhaven und stieg quasi direkt vom Eis auf den Trainerstuhl und übernahm sozusagen als Headcoach die Mannschaft, in der er im vergangenen Jahr noch gespielt hatte. Der Erfolg gab den Verantwortlichen des REV Bremerhaven Recht, denn er führte das Team nur ein Jahr später zur Meisterschaft. In der Saison 2003/2004 wechselte er ebenfalls als Head Coach zu den Heilbronner Falken, bevor er dem Ruf der DEL folgte und in den Jahren 2004 – 2009 den ERC Ingolstadt sowie die Frankfurt Lions coachte.


Über Italien und Österreich führt ihn nun sein Weg zurück nach Kassel.