Lupzig sauer auf Schiri Ninkov

Lupzig sauer auf Schiri NinkovLupzig sauer auf Schiri Ninkov
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das sah im Hinblick auf den Unparteiischen Stascha Ninkov allerdings ganz anders aus. „Das habe ich in meiner Laufbahn nicht erlebt“, war der Duisburger Coach ungehalten über die Strafenflut. „Das Spiel beginnt nach 29 Sekunden mit einer Strafe gegen Michael Hrstka und einer Zehn-Minuten-Strafe obendrauf“, beklagte Lupzig das mangelnde Fingerspitzengefühl des Schiedsrichters. Kurios: Gegen den EVD wurden 24 Strafminuten, die besagte Zehner sowie eine Zehner mit folgender Spieldauerstrafe gegen Toni Bader verhängt, der sich in der 50. Minute Luft nach erneuten Strafen verschaffte – keine dieser Strafen gegen den EVD wurde allerdings im Mittelabschnitt ausgesprochen. „Bei 5:5 haben wir in diesem Abschnitt vier Tore geschossen“, stellte Lupzig heraus.

Der EVD schien so schon auf der Verliererstraße zu sein, nachdem die Hessen zu Beginn des Mittelabschnitts das 2:0 erzielt hatten. Dann aber legten die Füchse los, führten zur zweiten Pause nach Toren von Alexander Selivanov, Toni Bader, Wolfgang Hrstka und Udo Schafranski mit 4:2. Dann aber gab es erneut viele Strafzeiten. Die Folge: Bad Nauheim führte wieder mit 5:4 – der Krimi war in vollem Gange, denn noch einmal gingen die Füchse in Front, nachdem erneut Selivanov und Tom Fiedler getroffen hatte. In der Schlussphase hatte auch Nauheims Igor Filobok eine Spieldauerstrafe (samt fünf Minuten) kassiert. 63 Sekunden vor dem Ende erzwang Kyle Piwowarczyk die Verlängerung, die allerdings torlos blieb. Im Penaltyschießen trafen Tobias Schwab und Landon Gare für Bad Nauheim; auf Duisburger Seite war nur Franz Fritzmeier erfolgreich.

Nun müssen die Füchse am Freitag in Halle gewinnen, um sicher die Teilnahme an den Play-offs zu buchen.

Tore: 1:0 (11:53) Weibler (Gare, Piwowarczyk/5-3), 2:0 (20:59) Barta (Schwab, Keller/5-4), 2:1 (28:44) Selivanov (Schafranski, Fritzmeier), 2:2 (31:43) Schmidt (Selivanov, Taube), 2:3 (32:47) Wolfgang Hrstka (Fritzmeier, Schafranski), 2:4 (35:44) Schafranski (Fritzmeier, Kujala), 3:4 (44:04) Gare (Schwab, Barta), 4:4 (47:20) Schwab (Gare, Baum/5-4), 5:4 (49:38) Baum (Piwowarczyk, Weibler/5-4), 5:5 (53:02) Selivanov (Burym/5-4), 5:6 (55:33) Fiedler (Huhn, Burym/5-4), 6:6 (58:57) Piwowarczyk (Weibler, Schwab), 7:6 (65:00) Gare (entscheidender Penalty). Strafen: Bad Nauheim 16 + 5 + Spieldauer (Filobok), Duisburg 24 + 10 (Michael Hrstka) + 10 + Spieldauer (Bader). Zuschauer: 1676. (the)

Bester Torjäger in den Play-offs
Christoph Kabitzky verlängert bei den Hannover Scorpions

​„Das war wichtig!“, so Sportchef Eric Haselbacher nach der Unterschrift von Christoph Kabitzky unter seinem Vertrag für die Eishockeysaison 2022/23 beim Oberligiste...

Jaroslav Hafenrichter bleibt
Dominik Meisinger erster Neuzugang bei Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen gibt nach dem Trainergespann weitere Personalien für die kommende Saison bekannt. Stürmer Jaro Hafenrichter bleibt den Indians ein weiteres Jahr ...

Stürmer von Beginn an im Kader
Jan-Niklas Linnenbrügger bleibt bei den Herfoder Ice Dragons

​Zurück aus dem Standby-Modus – der Herforder EV und Jan-Niklas Linnenbrügger gehen gemeinsam und von Beginn an die kommende Oberligasaison an. ...

Zusammenarbeit mit dem Landsberg X-Press
Florian Reicheneder verlängert bei den HC Landsberg Riverkings

​Im Rahmen eines Mannschaftsbesuchs beim Heimspiel des Landsberg X-Press gegen Erding konnte der HC Landsberg die Vertragsverlängerung von Florian Reicheneder bekann...

Youngster ist erst 20 Jahre alt
Topscorer Julian Straub bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann mit Julian Straub den Verbleib eines weiteren heimischen Spielers melden. Und gleichzeitig des Topscorers aus der vergangenen Spielzeit, denn der...

Stürmer unterschreibt für zwei Jahre
Lukas Koziol wechselt zum SC Riessersee

​In den 70er-Jahren spielte beim FC Bayern Georg Schwarzenbeck. „Katsche“, wie sein Spitznamelautet, war für seine harte Defensivarbeit bekannt – er hielt über viele...

Wechsel aus Deggendorf
Phillip Messing zweiter Neuzugang bei den Hannover Indians

​Die EC Hannover Indians melden eine weitere Neuverpflichtung für das Team 2022/23. Vom Deggendorfer SC wechselt Verteidiger Phillip Messing nach Hannover. ...

Angebote aus DEL2 nicht wahrgenommen
Hannover Scorpions verlängern mit Patrick Klöpper

​Patrick Klöpper, in der vergangenen Saison aus der DEL zu den Hannover Scorpions gewechselt, bleibt in der Oberliga-Saison 2022/23 weiterhin bei den Niedersachsen. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2