Letztes Relegationswochenende

Letztes RelegationswochenendeLetztes Relegationswochenende
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Gysenberg plagen die Verantwortlichen jedoch erhebliche Verletzungssorgen. Neben Mannschaftskapitän Andre Grein wird auch Maris Kruminsch am Wochenende aussetzen müssen. Der 23-jährige Stürmer erzielte in den letzten vier Spielen fünf Tore und war damit treffsicherster Herner in der Relegationsrunde. Nun ist er aufgrund einer Schulterverletzung zum Zuschauen gezwungen. Auch Lorenz Schneider (Leiste) und Dominik Ballnus (Schulter) müssen weiterhin passen. Hinzu kommt der Ausfall von Publikumsliebling Nils Liesegang, der aufgrund einer Spieldauerdisziplinarstrafe in Neuss für das Spiel in Troisdorf gesperrt ist. Immerhin kehrt Danny Fischbach, der in Neuss noch wegen einer Schulterverletzung passen musste, wieder in den Kader zurück. Insgesamt dürften am Freitag in Troisdorf neben den Torhütern Christian Lüttges und Dennis Uhlig mit Sven Linda, Sebastian Pigache, Lars Gerike, Lukas Heise und Patrik Gogulla fünf Verteidiger und mit  Benjamin Hanke, Danny Fischbach, Philipp Louven, Andre Oesterreich, Sebastian Haßelberg, Tommy Kuntu-Blankson, Benjamin Musga und Philip Hendle acht Stürmer zur Verfügung stehen.

Das Hinspiel gegen Troisdorf konnte der HEV deutlich mit 7:0 gewinnen, allerdings war der Gegner auch nur mit zehn Feldspielern angereist. Ganz so einfach dürfte es für die Gysenberger am Freitagabend sicherlich nicht werden.

„Es liegt eine lange Saison hinter uns und der Kräfteverschleiß ist nicht zu übersehen. Mit einem Minikader in das Wochenende gehen zu müssen ist daher alles andere als hilfreich. Wir müssen diszipliniert und clever spielen. Einen Kraftakt wie in Neuss, als wir nach 30 Minuten 0:4 zurück lagen und das Spiel in der Verlängerung noch gewonnen haben, können wir uns eigentlich nicht leisten. Wir gehen als klarer Favorit in dieses Spiel und müssen dieser Rolle auch gerecht werden“, so Sven Linda, der den verletzten Andre Grein derzeit als Mannschaftskapitän vertritt. Spielbeginn in Troisdorf ist um 20 Uhr.

Am Sonntag kommt es zu einem weiteren Vergleich mit dem Königsborner JEC. Spielbeginn am Gysenberg ist um 18.30 Uhr. Die Bilanz spricht im bisherigen Saisonverlauf bei 5 Siegen und einer Niederlage klar für die Herner. Die einzige Niederlage erlitt man gegen konterstarke Bulldogs jedoch zu hause. Die beiden letzten Vergleiche endeten 5:4 und 5:3 für den HEV, allerdings fiel die Entscheidung jeweils in den Schlusssekunden durch ein Tor von Philipp Louven. Somit ist nicht nur wegen den Personalsorgen der Gastgeber ein enges und spannendes Spiel zu erwarten.