Leipzig unterliegt Hannover zu Hause mit 1:4

Drei Neue in LeipzigDrei Neue in Leipzig
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Blue Lions Leipzig haben in der Liga an Boden verloren. Nach dem 1:4 (1:0, 0:0, 0:4) gegen die Hannover Indians auf eigenem Eis streiten sich nun neben den Löwen die Neuwieder Bären und eben die Indians punktgleich um Platz drei. Auf Kurs liegen die Messestädter dagegen im Pokal, wo sie am Freitag bei den Schweinfurt Mad Dogs mit einem 4:1 (1:1, 1:0, 2:0) einen abschließenden Dreier einfuhren.

Das war schon eine merkwürdige Eishockey-Partie, die Oberliga-Begegnung zwischen den Blue Lions Leipzig und den Hannover Indians am Sonntagabend. Denn obwohl die Messestädter das beste Heimspiel der letzten Wochen ablieferten, verloren sie 1:4.

„Ich habe uns bis zur 48. Minute klar vorn gesehen“, meinte Lions-Trainer Frank Gentges. Aber dann leiteten drei individuelle Fehler innerhalb von nicht einmal zwei Minuten die Niederlage ein. „Das ist ja nicht den Knabenspielern passiert“, schickte der Coach deutliche Worte in Richtung der Leistungsträger aus Reihe eins, die selbst keinen Treffer erzielten, aber bei drei Gegentoren auf dem Eis standen. „Das war zu wenig von den Etablierten“, so der Trainer. Denn irgendwie stecken die Stürmer-Stars John Spoltore, Pete Gardiner und Troy Stephens seit Wochen im Formtief. Bemängelte Gentges sonst immer, dass nur die erste Reihe treffe, muss er jetzt genau das Gegenteil feststellen. „Wann die das letzte Mal ein Tor gemacht haben? Da muss ich schon schwer nachdenken“, meinte der Kempener sarkastisch. Auch der sonst stets solide Verteidiger Scott Crawford, gegen Hannover allerdings ohne seinen gewohnten Partner Stephan Kreuzmann, schwächelt.

Ein weiterer Unterschied am Sonntag: die Torhüter. Zwar zeigte Leipzigs Thomas Zellhuber eine gute Leistung ohne wesentliche Fehler, aber sein Gegenüber Roman Kondelik legte noch eine Schippe drauf. „Das war Sonderklasse“, meinte der Lions-Coach anerkennend. „Allein seine Größe. Da ist kaum noch Raum im Tor.“ Tatsache war, dass den Löwen trotz zahlreicher Chancen kein Tor mehr gelang. Und zwar vor allem deshalb, weil Kondelik auch die so genannten Unhaltbaren entschärfte.

Gerade auf diese Schlüsselpositionen komme es in der nächsten Runde aber an, mahnte Frank Gentges nach der Schlusssirene. „Das war heute ein Spiel mit Playoff-Charakter. In drei Wochen wird es nur noch solche engen Partien geben.“ Da könne man sich ähnliche Ausrutscher nicht mehr leisten. Denn dann beginnt die Verzahnungsrunde mit der Oberliga Süd. Das Abschneiden dort entscheidet über die Teilnahme an den Playoffs um den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Tore: 1:0 Keyes (1.); 1:1 Rask (49.); 1:2 Hecker (50.); 1:3 Lingemann (51.); 1:4 Ciganovic (56.).

Gegen die Mad Dogs wahrten die Lions ihre Chance auf die Teilnahme am DEB-Pokal. Mit dem 4:1-Sieg führen sie momentan die Qualifikationstabelle an, können aber in das weitere Geschehen nicht mehr eingreifen, das sie bereits alle vier Partien absolviert haben. „Das war eines unserer besten Saisonspiele“, lobte Gentges seine Jungs, die nach Angaben ihres Trainers 56 Schüsse auf das Tor von Jan Guryca abgaben. „So gesehen ist das Ergebnis natürlich zu niedrig“, meinte der Coach, der die Leistung der Gastgeber mit einem simplen „Die haben nichts gemacht“ kommentierte.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Louis Eisenhut wechselt von Deggendorf zum ECDC
Neue Nummer eins in Memmingen: Bastian Flott-Kucis kommt aus Essen

​Nach den Abgängen von Marco Eisenhut und Leon Meder können die Indianer nun ihre Neuzugänge im Indianer-Tor vorstellen. Mit Bastian Flott-Kucis haben die Memminger ...

Import-Trio komplett
Antonin Dusek verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC geht mit Antonin Dusek als drittem Importstürmer auch in die kommende Spielzeit. Für den Mittelstürmer wird es die dritte Saison in der Festung ...

Neuzugang aus Essen
Dennis Reimer ist erster Neuzugang der Icefighters Leipzig

​Stürmer Dennis Reimer verstärkt den Eishockey-Oberligisten KSW Icefighters Leipzig ab der kommenden Saison. Der 30-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten ESC Wohnbau...

Verteidiger wechselt von Halle nach Herford
Nick Walters nächster Neuzugang der Ice Dragons

​Der Herforder EV präsentiert mit dem Deutsch-Kanadier Nick Walters den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 29-jährige Verteidiger wechselt vom Ligakonku...

Beide Halbfinalserien endeten 4:1
Oberliga-Traumfinale Weiden – Scorpions ist perfekt

​Manch Oberligafan hatte es sich gewünscht, aber es sollte in dieser Saison einfach nicht sein. Dass es eine Überraschung gibt und eine oder zwei Mannschaften im Pla...

Erster Neuzugang
Markus Lillich kehrt nach Memmingen zurück

​Der ECDC Memmingen kann seinen ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. Mit Markus Lillich kehrt ein gebürtiger Memminger aus der DEL2 zurück an se...

Vizemeister haben vor Topkulissen keine echte Chance
Beide Oberliga-Meister stehen vor dem Finaleinzug

​Sie haben es versucht. Das kann man den beiden Vizemeistern der Oberliga, den Heilbronner Falken im Süden und Tilburg Trappers im Norden, nicht absprechen. Aber bei...