Leipzig entscheidet Sachsenderby für sich

Drei Neue in LeipzigDrei Neue in Leipzig
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Blue Lions Leipzig haben einen weiteren Schritt Richtung auf den zweiten Tabellenplatz erfolgreich zurückgelegt. Die Messestädter besiegten vor 2008 Zuschauern die Dresdner Eislöwen in einer packenden Partie mit 4:3 (2:1, 1:1, 1:1). Von Beginn an gingen beide Mannschaften bissig zu Werke. Der temporeiche Beginn brachte auch gleich Zählbares, 95 Sekunden waren absolviert als Kasper Kenig die altehrwürdige Messehalle 6 mit seinem 1:0 das erste Mal zum Beben brachte. Fünf Minuten später war es der an diesem Tage glänzend aufgelegte Michael Henk, der auf 2:0 erhöhte. Nach zehn Minuten dann aber auch die erste Duftmarke des Tabellenersten aus Dresden, Andreas Maier schickte mit einem lehrbuchreifen öffnenden Pass Kilian Glück auf die Reise und der verwandelte seinem Alleingang mit einem satten Handgelenksschuß eiskalt zum 2:1. Danach weiter hohes Tempo und Chancen auf beiden Seiten, doch alle weiteren blieben zumindest im ersten Drittel eine sichere Beute der beiden Torhüter.

Im zweiten Drittel dann Dresden mit leichten Vorteilen und folgerichtig nach 28 Minuten auch der Ausgleich durch, den Top-Scorer der Eislöwen, Kevin Gardner. Doch die Blue Lions hielten weiter mutig und aggressiv dagegen und gingen durch eine Überzahlsituation drei Minuten vor der zweiten Pausensirene erneut in Führung. Florian Eichelkraut und Lars Hoffmann setzten Patrick Czajka in Szene und der beförderte den Puck zum dritten Mal vorbei an Michal Marik ins Dresdner Gehäuse.

Der Schlussabschnitt begann wieder mit einem Paukenschlag, 83 Sekunden nach Wiederbeginn kam im Gewühl vor dem Tor Michael Henk an den Puck und brachte die Blue Lions wieder mit zwei Toren in Front. Doch es waren noch über 18 Minuten Zeit. Und die hatten es in sich, zwar blieb die Partie weiter fair, doch Dresden erhöhte noch ein mal die Schlagzahl, setzte die Leipziger nun früh unter Druck, selbige blieben jedoch durch Konter selbst brandgefährlich. Nach 51 Minuten hatte der Dresdner Sturmlauf dann aber Erfolg. David Cermak brachte die Eislöwen auf 4:3 heran. Als 2 Minuten vor Ende Patrick Czajka wegen eines Bandenchecks zwei Minuten auf die Strafbank musste und Markus Witting wegen Reklamierens zu dem noch eine Zehn-Minuten-Disziplinarstrafe erhielt, risikierten die Dresdner noch einmal alles. Nahmen zunächst eine Auszeit und zogen etwas mehr als eine Minute vor Ende den Torhüter zu Gunsten eines sechsten Feldspielers. Doch mit etwas Glück und unheimlich viel Kampf überstanden die Blue Lions auch diese letzte schwierige Situation des Spiels und triumphierten am Ende hochverdient mit 4:3 über den Tabellenersten.

Und auch vom „Rande der Bande“ gab es einiges zu berichten. Zunächst eine weitere Vertragsverlängerung, Florian Eichelkraut hat seinen Kontrakt um ein weiteres Jahr bis 2009 verlängert. Zum anderen gaben die Verantwortlichen bekannt das durch die Presse gehende Minus von 100.000 Euro durch die Hilfe einiger tatkräftiger Sponsoren auf 50.000 Euro halbiert zu haben. Des Weiteren wurde bekannt, dass der Vorsitzende des Fördervereins, Ulrich Kessler, ab sofort Haus- und Hallenverbot hat. Der Grund, der die Verantwortlichen um Geschäftsführer Wolfgang Weinhardt zu dieser Maßnahme zwang, war ein Interview Keßlers auf dem Radiosender Mephisto, in dem er nicht nur weitere aus dem Zusammenhang gerissene Zahlen offenbart habe, sondern auch seine Mandatverschwiegenheitsklausel verletzt haben soll.

Tore: 1:0 (1:35) K. Kenig (M. Weigant), 2:0 (5:54) Henk (Müller, Eichelkraut), 2:1 (9:22) Glück (Maier), 2:2 (27:23) Gardner (Weilert), 3:2 (36:53) Czajka (Hoffmann, Eichelkraut/5-4), 4:2 (41:23) Henk (Hofverberg), 4:3 (50:26) Cermak (Schmerda, Menge). Strafen: Leipzig 6 + 10 (Witting), Dresden 10. (www.eishockey-leipzig.de)

Zusammenarbeit seit 2014
SC Riessersee und Red Bull München verlängern Kooperation

​Der zehnmalige deutsche Eishockey-Meister SC Riessersee und der dreimalige Titelträger EHC Red Bull München verlängern ihre Partnerschaft. Beide Clubs haben sich au...

2014 EBEL-Meister mit dem HC Bozen
Torhüter Jaroslav Hübl verstärkt die Blue Devils Weiden

​Bei der Suche nach einem neuen Torwart für die kommende Oberliga-Saison können die Blue Devils Weiden Vollzug melden. ...

22-Järhiger kam kurz vor Weihnachten
Torhüter David Heckenberger bleibt bei den EV Lindau Islanders

​Nach der Verlängerung von Verteidiger Patrick Raaf-Effertz können die EV Lindau Islanders die nächste Fortsetzung eines Kontraktes bekanntgeben. Goalie David Hecken...

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Wir gehen als Freunde auseinander“
Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege. „Wir gehen als Freunde auseinander“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzende des EVL, d...

Maximilian Huber verlässt den Oberligisten
Passau Black Hawks verlängern mit Elias Rott

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott um ein weiteres Jahr verlängert. ...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb