Lars Müller ist der Mann für die 1. Reihe

Drei Neue in LeipzigDrei Neue in Leipzig
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Geheimniskrämerei hat ein Ende, nach Wochen und Monaten des Schweigens in Sachen Mitspieler für das finnische Sturmduo Max und Kasper Kenig haben die Verantwortlichen der Blue Lions Leipzig nun auch offiziell den Wechsel von Lars Müller in die Messestadt bestätigt. Eigentlich sollte der Wechsel des älteren Bruders von Kapitän Jens Müller noch bis zu dem am Wochenende stattfindenden Tag der offenen Tür auf dem Alten Messegelände geheim gehalten werden, doch die örtliche Presse machte den Verantwortlichen kurz vor dem „Ziel” einen Strich durch die Rechnung, so dass der Transfer nun doch früher als angedacht publik wurde. Der 30-Jährige wird sich über diesen Schönheitsfehler bei seiner Präsentation wohl kaum ärgern, vielmehr wird er sich freuen, denn den Ausschlag für den Wechsel an die Pleiße gab nicht das Geld, sondern die Nähe zur Familie, für die sich der Stürmer entschieden hat. Frau und Kinder leben schon seit längerem in Leipzig, nun zog es auch Papa Lars nach Jahren des Umherziehens (u.a. Iserlohn, Schweinfurt und Essen) zurück nach Sachsen. Dafür verzichtet der robuste Angreifer auch gern auf ein „paar Scheine mehr”, die ihm von anderen Clubs geboten wurden, denn Leipzig bietet ihm halt nicht nur eine sportliche Perspektive, sondern endlich auch die Möglichkeit, beim Heranwachsen der eigenen Kinder Tag für Tag live mit dabei zu sein.

Mit 17 Treffern und 29 Vorlagen in 58 Partien für die mittlerweile insolventen Moskitos Essen avancierte Müller auch in der letzten Saison zu einem der besten deutschen Zweitligastürmer, so dass der Wechsel nüchtern betrachtet schon als „echter Kracher” bezeichnet werden kann. Ob der robuste Neuzugang letztendlich aber auch wirklich zu den beiden Finnen passt, bleibt abzuwarten. Bekanntlich verpflichteten die Messestädter zur vergangen Saison mit Max Kaltenhauser einen Spieler ähnlicher Statur, der dann jedoch an der Seite von Max und Kasper nie zu dem Leistungsvermögen fand, das er zuvor in Crimmitschau und danach in Regensburg bewies.

Mit der Verpflichtung von Lars Müller haben die Blue Lions mittlerweile 20 Spieler für die kommende Spielzeit unter Vertrag, womit die Personalplanungen weitestgehend abgeschlossen sind. (Quelle: www.eishockey-leipzig.de)

Partner statt Rivalen
Herner EV kooperiert mit dem EV Duisburg

​Der Herner EV hat mit dem EV Duisburg einen weiteren Kooperationspartner gefunden. Die langjährigen Rivalen gehen in der Saison 2020/21 eine Partnerschaft ein, um j...

Kaderplanung vorerst abgeschlossen
Linus Lundström zweiter Importspieler der EV Lindau Islanders

​Die EV Lindau Islanders haben auch auf der zweiten Kontingentstelle einen Schweden verpflichtet. Von den Fassa Falcons (Italien) aus der Alps Hockey League wird de...

4:6-Niederlage gegen den Bayernligisten
EV Füssen unterliegt Ulm im Rückspiel

​Beim Bayernliga-Aufsteiger VfE Ulm/Neu-Ulm setzte es für den EV Füssen nach dem 3:1-Sieg am Freitag diesmal eine 4:6 (0:3, 0:1, 4:2)-Niederlage. Viele unnötige Stra...

540 Zuschauer im Stadion zugelassen
HC Landsberg fixiert Vorbereitungsspiele

​Der HC Landsberg rüstet sich für einen Eishockey-Spielbetrieb unter Corona-Bedingungen. Das Stadion wurde für 540 Zuschauer zugelassen. Allerdings gelten hierfür ei...

Junge Spieler aus Kassel
Paul Kranz und Joey Luknowsky erhalten Förderlizenz für Herforder EV

​Im Rahmen der neuen Kooperation zwischen den Kassel Huskies und dem Herforder EV wurden die Talente Paul Kranz und Joey Luknowsky vom nordhessischen DEL 2-Club mit ...

Erster von zwei Tests gegen Ulm/Neu-Ulm
EV Füssen besiegt Ulm/Neu-Ulm mit 3:1

​Nach dem Sieg gegen Miesbach zum Start seines Vorbereitungsprogramms konnte der Eissportverein nun einen weiteren Bayernligisten bezwingen. Gegen die Devils Ulm/Neu...

Zweiter Kontingentspieler kommt aus Freiburg
Hannover Indians holen Brett Bulmer

​Am Samstag war Hannover Indianerland, denn mit gleich zwei Aktionen setzten die Indians in der hannoverschen Sportlandschaft Akzente, zeigten, dass sie den Kampf um...

Torhüter gefunden
Lukas Steinhauer wechselt zum ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann nun auch auf der Position der Torhüter die Kaderplanung abschließen. Mit Lukas Steinhauer kommt ein ambitionierter und erfahrener Goalie nac...