Lange Fahrt zum Topfavoriten

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die HEV Ruhrpott Crusaders werden in der Oberliga ihrem Favoritenstatus mehr als gerecht. Mit ihrem Erfolg am vergangenen Sonntag in Deggendorf feierte die Mannschaft von Trainer Niklas Sundblad bereits den zwölften Sieg in Folge. Damit stehen die Kreuzritter mit 35 Punkten unangefochten auf Tabellenplatz eins der Liga. Keine leichte Aufgabe also für die Passau Black Hawks, die für dieses Spiel knapp 700 Kilometer nach Norden reisen müssen.

Trotzdem ist die Stimmung in der Mannschaft gut. Nach dem Sieg vergangenen Freitag gegen Dortmund und einer vernünftigen Leistung gegen Rosenheim wächst das Selbstvertrauen bei den Habichten. „Wir fahren nirgendwo hin um dort die Punkte gleich freiwillig abzugeben. Wir wollen jedes Spiel gewinnen oder zumindest einen Punkt mitnehmen“, bestätigt auch Teammanager Marcus Petri. Gegen den Topfavoriten muss aber eben alles passen, um in Gelsenkirchen Punkte zu entführen. Als erstes muss es Kapitän Mike Muller und der übrigen Verteidigung gelingen die pfeilschnellen und gefährlichen Stürmer des HEV in den Griff zu bekommen. Mit Mark Kosick und Shawn McNeil haben die Crusaders die aktuelle Nummer zwei und drei der Topscorerliste in ihren Reihen. Aber auch die Passauer Stürmer brauchen eine exzellente Chancenauswertung um gegen die beste Verteidigung der Liga Tore zu erzielen. Nur 30 Gegentore ließ die Verteidigung bisher zu. Das liegt aber auch an Björn Linda und Marc Dillmann, die sich im Tor der Ruhrpottritter abwechseln. Beide liegen mit ihrem Gegentorschnitt an der Spitze der Torhüterrangliste.

Andererseits verfügen auch die Black Hawks mit Daniel Huber über einen außergewöhnlichen Goalie. Obwohl Huber bei den Passauern momentan im Dauereinsatz ist, weil mit Marco Feiertag der zweite Torhüter derzeit bei den Straubing Tigers benötigt wird, zeigt er Woche für Woche Topleistungen und feierte in der Vorwoche seinen zweiten Shutout der laufenden Saison. Im Angriff stellte der erste Block mit John Sicinski, Philipp Michl und Alex Popp bereits mehrfach seine Qualitäten unter Beweis und zeichnet sich für den Großteil der Passauer Treffer verantwortlich. Aber auch die weiteren Angriffsreihen zeigen ansteigende Form. Die zweite Sturmreihe erzielte vergangenen Sonntag beide Treffer gegen die Starbulls. Vieles spricht also für ein äußerst spannendes Duell am Sonntag in Gelsenkirchen. Auf dem Rückweg können die Black Hawks zudem noch einen Blick auf die bekannte Veltins-Arena werfen. Dort wo normalerweise Schalke 04 Fußball spielt findet am 7.Mai 2010 das Eröffnungsspiel der Eishockeyweltmeisterschaft statt. Die Veranstalter planen mit knapp 75.000 Zuschauern nämlich das größte Eishockeyspiel aller Zeiten. Die Chancen einen neuen Rekord aufzustellen stehen 160 Tage vor dem Eröffnungsbully schon gut. Mehr als 60.000 Tickets sind bereits verkauft. Einige davon auch nach Passau. Denn die Fans der Black Hawks lassen sich auch dieses Highlight nicht entgehen.

Oberliga Playoffs

Montag 22.04.2019
Tilburg Trappers Trappers
- : -
EV Landshut Landshut
Mittwoch 24.04.2019
EV Landshut Landshut
- : -
Tilburg Trappers Trappers