Kujala und Mulock trafen doppelt

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 4:1-Sieg beim Auswärtsspiel in Rosenheim konnten die Ratinger Ice Aliens ihre Position im oberen Tabellendrittel der Eishockey-Oberliga festigen. TJ Mulock und Janne Kujala trafen jeweils zwei mal und machten damit den Sieg bei den Star Bulls perfekt. Wenig erfreulich sind die Verletzungen von Patrick Handl und André Grein. Handl zog sich einen Bruch in der Schulter zu und Grein ging nach einem überharten Check benommen vom Eis und beendete die Partie. "Das war ein sehr robust geführtes Spiel", berichtet Aliens-Trainer Thomas Popiesch. "Wir haben gut dagegen gehalten und verdient gewonnen. Ich hoffe, dass die verletzten Spieler schnell wieder auf die Beine kommen."

Beide Teams agierten in den Anfangsminuten sehr verhalten und versuchten zunächst das Spiel und den Gegner zu kontrollieren. Erst als die Star Bulls in Unterzahl bestehen mussten und die Aliens den Druck erhöhten, gelang der erste Treffer des Abends durch TJ Mulock. In der 17.Spielminute eröffnete er den Torreigen in Rosenheim. Als Janne Kujala im zweiten Drittel durch zwei Tore in der 31. und 36. Minute auf 3:0 aus Sicht der Ratinger erhöhte, war die Partie bereits entschieden. Den einzigen Rosenheimer Treffer besorgte Neundorfer bei doppelter Überzahl in der 48. Minute, bevor TJ Mulock mit seinem Empty-Net-Goal zum 4:1 den Endstand markierte.

Am Sonntag erwarten die Ratinger Ice Aliens die Mannschaft des EC Bad Tölz am Sandbach. Der Tabellenzweite der Oberliga ist mit Sicherheit ein schwerer Gegner, zumal die Löwen am Freitag aus organisatorischen Gründen spielfrei waren und das Spiel gegen die Heilbronner Falken erst am Dienstag nachholen. Ab 18 Uhr hoffen die Aliens auf die zahlreiche Unterstützung ihrer Fans.