Klostersee zweistellig vom Eis gefegt

Drei Neue in LeipzigDrei Neue in Leipzig
Lesedauer: ca. 1 Minute

Was für ein Sieg. Mit 10:2 (2:0, 5:1, 3:1) sorgten die Blue Lions Leipzig für einen Kantersieg gegen den EHC Klostersee, sodass sich das Team die Chance genutzt hat, aus eigener Kraft die Teilnahme an den Play-offs zu schaffen. „Der Gegner wollte aggressiv spielen und uns regelrecht überlaufen. Wir haben einfach nur mitgespielt und so den Spieß umgedreht“, lobte Lions-Trainer Frank Gentges unter.

Zu Beginn des ersten Drittels schien das Spiel noch relativ ausgeglichen und es sah nach einem offenen Schlagabtausch auf dem Eis aus. Dies sollte sich in der Folgezeit zugunsten der Blue Lions ändern. Aus einem Getümmel vor dem Leipziger Tor bekam Sergej Hatkevitch den Puck und trieb ihn über die gesamte Eisfläche ins gegnerische Tor zum 1:0. Das 3:0 erzielte zu Beginn des zweiten Drittels erneut der diesmal überragende Hatkevitch, der zuvor vier gegnerische Spieler umkurvte. Lediglich ein Konter brachte das überraschende 3:1. Doch die Blue Lions ließen sich davon nicht beeindrucken und bestürmten weiter den Kaste der Grafinger, und die Antwort war mit dem folgenden Doppelschlag zum 4:1 und 5:1 schnell gegeben. Als in der 31 Minute Pete Gardiner von einem hohen Stock getroffen wurde, löste das eine Prügelei aus und vor allem Troy Stephens sah sich veranlasst sich für seinen Mannschaftskameraden ins Zeug zu legen. Die danach verhängte 5+Spieldauer für den Grafinger Zajonc beschäftigte noch lange Zeit das Geschehen bei den Betreuern hinter der Bande. Ebenfalls war es dem sonst gut pfeifenden Schiedsrichtergespann nur schwer möglich, den aufgebrachten Stephens, der eine kleine Strafe erhielt, auf die Strafbank zu bringen. Auf dem Eis ging es weiter wie bisher. Durch den zweistelligen Erfolg festigten die Blue Lions vorerst den dritten Platz in der Gruppe B der Oberliga-Meisterrunde.

Das Derby gegen die Dresdner Eislöwen am kommenden Dienstag wird noch einmal ein Höhepunkt in der Saison sein. Der Vorverkauf für das Spitzenspiel ist inzwischen sehr gut angelaufen.

Tore: 1:0 (12:33) Hatkevitch (Tischler, Sevo), 2:0 (17:38) Patrzek (Tittus, Sevo), 3:0 (21:33) Hatkevitch (Tischler, McArthur), 3:1 (22:20) Saller, (Rohm), 4:1 (23:12) Gardiner (Spoltore, Stephens), 5:1 (24:15) Fendt (Patrzek, Cardona), 6:1 (33:06) Stephens (Spoltore, McArthur), 7:1 (39:10) Gardiner (Stephens, Spoltore), 8:1 (43:06) Gardiner (Engel, Spoltore), 8:2 (45:53) Rohm (Sauter), 9:2 (48:28) Cardona (Vater, Tischler), 10:2 (58:32) Engel (Fendt, Patrzek). (KB)

TEV gewinnt mit 5:0
EHC Waldkraiburg unterliegt Miesbach klar

​Einen mehr als nur gebrauchten Abend erwischten die Löwen am Sonntag in der Raiffeisen-Arena. Gegen den TEV Miesbach unterlag man deutlich und auch verdient mit 0:5...

Indians gewinnen mit 4:3 nach Penaltyschießen
Trappers können auch im zweiten Anlauf Pferdeturm nicht stürmen

​Das war ein Start, wie er im Buche steht. Indians-Neuzugang Arnoldas Bosas zeigte in Ansätzen bereits seine Qualitäten, schoss ein Tor der Extraklasse und zeigte da...

Trappers nur noch fünf Punkte vor den Scorpions
Hannover Indians zementieren Platz drei mit Sieg gegen Tilburg

​Das war so ein Sieg für den Geschmack des Publikums. Mit dem 4:3 nach Penaltyschießen gegen den Tabellenführer der Oberliga Nord machten es die Hannover Indians wie...

4:3 nach Overtime gegen Herne
André Huebscher schießt die Füchse zum Derbysieg

​Torhüter müssen in der Regel nicht schnell schlittschuhlaufen. Sebastian Staudt gab dennoch Gas, stürmte auf André Huebscher zu, bremste nicht ab, sondern sprang de...

VER setzt sich mit 2:1 durch
Zittersieg für die Selber Wölfe in Lindau

​Bis zum Schluss musste gezittert werden, aber die Selber Wölfe behalten einen kühlen Kopf und werden belohnt. Mit einem knappen, aber nach dem Spielverlauf hochverd...

Drei Tore! Einstand nach Maß
Neuzugang Memminger Kumeliauskas verhilft Indians zum Sieg

​In einem engen und hart umkämpften Spiel besiegt der ECDC Memmingen seinen Verfolger aus Weiden mit 3:2 (0:0, 2:0, 1:2). Dreifacher Torschütze war Neuzugang Tadas K...

Eisbären Regensburg zu abgezockt, Holmgren zu stark
Starbulls Rosenheim unterliegen dem EVR erneut

​Die Starbulls Rosenheim haben auch den zweiten Vergleich gegen die Eisbären Regensburg im Rahmen der Meisterrunde in der Oberliga Süd verloren. Nach der deutlichen ...