Klostersee zweistellig vom Eis gefegt

Drei Neue in LeipzigDrei Neue in Leipzig
Lesedauer: ca. 1 Minute

Was für ein Sieg. Mit 10:2 (2:0, 5:1, 3:1) sorgten die Blue Lions Leipzig für einen Kantersieg gegen den EHC Klostersee, sodass sich das Team die Chance genutzt hat, aus eigener Kraft die Teilnahme an den Play-offs zu schaffen. „Der Gegner wollte aggressiv spielen und uns regelrecht überlaufen. Wir haben einfach nur mitgespielt und so den Spieß umgedreht“, lobte Lions-Trainer Frank Gentges unter.

Zu Beginn des ersten Drittels schien das Spiel noch relativ ausgeglichen und es sah nach einem offenen Schlagabtausch auf dem Eis aus. Dies sollte sich in der Folgezeit zugunsten der Blue Lions ändern. Aus einem Getümmel vor dem Leipziger Tor bekam Sergej Hatkevitch den Puck und trieb ihn über die gesamte Eisfläche ins gegnerische Tor zum 1:0. Das 3:0 erzielte zu Beginn des zweiten Drittels erneut der diesmal überragende Hatkevitch, der zuvor vier gegnerische Spieler umkurvte. Lediglich ein Konter brachte das überraschende 3:1. Doch die Blue Lions ließen sich davon nicht beeindrucken und bestürmten weiter den Kaste der Grafinger, und die Antwort war mit dem folgenden Doppelschlag zum 4:1 und 5:1 schnell gegeben. Als in der 31 Minute Pete Gardiner von einem hohen Stock getroffen wurde, löste das eine Prügelei aus und vor allem Troy Stephens sah sich veranlasst sich für seinen Mannschaftskameraden ins Zeug zu legen. Die danach verhängte 5+Spieldauer für den Grafinger Zajonc beschäftigte noch lange Zeit das Geschehen bei den Betreuern hinter der Bande. Ebenfalls war es dem sonst gut pfeifenden Schiedsrichtergespann nur schwer möglich, den aufgebrachten Stephens, der eine kleine Strafe erhielt, auf die Strafbank zu bringen. Auf dem Eis ging es weiter wie bisher. Durch den zweistelligen Erfolg festigten die Blue Lions vorerst den dritten Platz in der Gruppe B der Oberliga-Meisterrunde.

Das Derby gegen die Dresdner Eislöwen am kommenden Dienstag wird noch einmal ein Höhepunkt in der Saison sein. Der Vorverkauf für das Spitzenspiel ist inzwischen sehr gut angelaufen.

Tore: 1:0 (12:33) Hatkevitch (Tischler, Sevo), 2:0 (17:38) Patrzek (Tittus, Sevo), 3:0 (21:33) Hatkevitch (Tischler, McArthur), 3:1 (22:20) Saller, (Rohm), 4:1 (23:12) Gardiner (Spoltore, Stephens), 5:1 (24:15) Fendt (Patrzek, Cardona), 6:1 (33:06) Stephens (Spoltore, McArthur), 7:1 (39:10) Gardiner (Stephens, Spoltore), 8:1 (43:06) Gardiner (Engel, Spoltore), 8:2 (45:53) Rohm (Sauter), 9:2 (48:28) Cardona (Vater, Tischler), 10:2 (58:32) Engel (Fendt, Patrzek). (KB)

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Erster Neuzugang: Zweitliga-Stürmer für die Indians
Max Lukes wechselt vom ESV Kaufbeuren zum ECDC Memmingen

​Der erste Neuzugang für den ECDC Memmingen kommt aus der DEL2. Mit Max Lukes sichern sich die Indians die Dienste eines torgefährlichen Angreifers mit der Erfahrung...

Weitere Abgänge stehen fest
Marius Schmidt bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die Blue Devils Weiden können eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Stürmer Marius Schmidt wird auch in der kommenden Saison für die Blue Devils aufs Eis geh...

Zuletzt bei den Tölzer Löwen
Manuel Edfelder kehrt zu den Starbulls Rosenheim zurück

​Wie bereits vor den Play-offs in einer kurzen Nachricht vermeldet, trägt Manuel Edfelder nach vier Spielzeiten in der Fremde in der kommenden Saison 2021/2022 wiede...

Neuzugang aus der DEL
Nick Latta wechselt aus Straubing zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist eine bemerkenswerte Neuverpflichtung gelungen – und diese Verstärkung kommt aus der DEL: Nick Latta wechselt von den...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Oppenberger und Widén verlassen Lindau
Trotz höherklassiger Angebote verlängert Dominik Ochmann bei den Islanders

​Die Verteidigung der EV Lindau Islanders für die kommende Saison nimmt Konturen an. Mit der Vertragsverlängerung von Dominik Ochmann haben sich die Lindauer bereits...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs