Klostersee siegt in Freiburg

Neue Führungsmannschaft beim EHC KlosterseeNeue Führungsmannschaft beim EHC Klostersee
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gegen den direkten Konkurrenten um einen Playoffplatz, den EHC Klostersee,

verloren die Wölfe Freiburg drei wichtige Punkte. Die frühe Führung der Gäste

durch Hobson liess die Freiburger kaum richtig ins Spiel kommen. Bei den

Gastgebern war reichlich Sand im Getriebe und es fehle an einem genauen

Zusammenspiel. Dennoch hatten die Breisgauer einige gute Chancen, die aber alle

der überragende Grafinger Torwart Ashton zunichte machte. Kurz vor Drittelende

gelang dann aber dennoch Chris Billich das 1:1 in Überzahl. Im zweiten Drittel

wurde das defensiv sehr starke Team von Trainer John Samanski immer stärker.

Nach einem Aussetzer von Antti Karhula erzielte Wälde die verdiente 1:2 Führung.

Wenig später schloss Mudryk ein Break mit dem 1:3 gekonnt ab. Im letzten Drittel

kämpften die Wölfe und kamen noch zum 2:3 Anschlusstreffer durch Herman. Zu mehr

reichte es aber trotz zahlreicher hochkarätiger Chancen nicht. Cox konnte noch

das 2:4 ins leere Freiburger Tor erzielen. Die Klosterseer hatten im ersten

Drittel ihren Verteidiger Schuster nach einem harten aber fairen Check von Spylo

verloren. Eine erste Diagnose lautet auf Abriss der Bänder in der Schulter.

Klostersee war der verdiente Sieger, da das Team gut in der Defensive stand und

seine Chancen konsequent nutzte. Bei den Wölfen waren die Kontingentspieler –

ausgenommen Tomas Kucharcik – einmal mehr völlig enttäuschend. Dies dürfte auch

der Grund für das vorzeitige Debüt von Roman Kadera am kommen Freitag in

Miesbach sein. Kadera wird auch am Sonntag für Freiburg stürmen, aber dann noch

einmal aus beruflichen Gründen nach Tschechien zurückkehren. Ferner war das

Fehlen von Peter Mares aufgrund einer Sperre schmerzlich zu spüren. Mares war

beim Spiel in Füssen gegenüber Schiedsrichter Aumüller verbal völlig entgleist

und hatte eine Spieldauerdisziplinarstrafe erhalten. Auch die Wölfe GmbH

reagierte auf das unsportliche Verhalten des Stürmers und verlangte von Mares

eine Entschuldigung bei Schiedsrichter Aumüller. Ferner muss Mares 1000 Euro für

einen guten Zweck spenden und wird noch mit einer internen Auflage belegt. Die

offenbar heftige Entgleisung war durch eine Veröffentlichung des Zusatzberichts

von Schiedsrichter Aumüller auf einer Fanwebsite publik geworden. Warum

derartige Informationen in die Öffentlichkeit lanciert werden erscheint eine

doch fragwürdige Praxis zu sein. Die klare Reaktion der Wölfe GmbH zeigt auch

das die Wölfe GmbH Wert auf Fairplay legt und solche Ausfälle nicht duldet.



Wölfe Freiburg – EHC Klostersse 2:4 (1:1, 0:2, 1:1)
0:1 (6:43) Hobson

(Mudryk, Schuster)
1:1 (19:52) Billich (White, Bares, 5/4);
1:2 (36:47)

Wälde (Nickel, Bahner, 4/4);
1:3 (39:02) Mudryk (McMillan, Hobson)
2:3

(44:54) Herman (Kucharcik, Bares)
2:4 (59:09) Cox (Mudryk, Hobson, Empty

Net)
Strafen: Freiburg 10 plus Disziplinarstrafe Billich - Klostersee 14 plus

Disziplinarstrafe McMillan
Hauptschiedsrichter: Plitz
Zuschauer: 1018


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...