Klostersee meldet sich nach 0:7 zurück

Grafings Braydon Cox (Mitte) erzielt das 1:0 für Klostersee (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)Grafings Braydon Cox (Mitte) erzielt das 1:0 für Klostersee (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Und damit steht fest, dass die Löwen nach dem Spiel am Dienstag (19.30 Uhr Hacker-Pschorr-Arena) am kommenden Freitag (20 Uhr) erneut in Grafing antreten müssen.

Mit Eishockey hatte das erste Drittel am Sonntag nur wenig zu tun. Schon nach 28 Sekunden zog sich Löwen-Stürmer Hannes Sedlmayr bei einem Bandencheck einen Nasenbeinbruch zu und verschwand blutend in der Kabine, gefolgt von EHC-Verteidiger Matthias Bergmann, der von Schiedsrichter Maximilian Plitz mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe aus dem Verkehr gezogen worden war. Und nach nicht einmal zehn Minuten war für Löwen-Stürmer Martin Leismüller (Spieldauerstrafe nach Check gegen das Knie) und Klostersees Valentin Scharpf (Matchstrafe nach Stockschlag gegen einen Linienrichter) das Spiel ebenfalls vorzeitig beendet. Während Klostersee im Überzahlspiel durch die Kanadier Braydon Cox und Jared Muryk zwei Treffer gelangen, verpuffte das Tölzer Powerplay – sogar bei Fünf gegen Drei – wirkungslos. Die spielerische Überlegenheit der Tölzer im zweiten Drittel brachte zwar den Anschluss durch Michael Fischer, doch Peter Meier stellte den alten Abstand im Schlussabschnitt wieder her. Im Schlussspurt brachten sich die Tölzer durch unnötige Fouls mit zehn Strafminuten selbst um ihre Chance. „Wir hatten uns vorgenommen, gutes und faires Eishockey spielen“, sagte Löwen-Coach Florian Funk hinterher. Dieser Plan sei schon im ersten Drittel durchkreuzt worden. Die Klosterseer Überlegenheit räumte Funk freimütig ein: „Sie waren um zwei Tore besser und haben sich den Sieg verdient.“ EHC-Trainer Doug Irwin attestierte seiner Mannschaft „eine wahnsinnige Leistung, kämpferisch überragend“. Was am Dienstag passiert? Funk verspricht: „Wir werden 100 Prozent geben und schauen, was passiert.“

Youngster ist erst 20 Jahre alt
Topscorer Julian Straub bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann mit Julian Straub den Verbleib eines weiteren heimischen Spielers melden. Und gleichzeitig des Topscorers aus der vergangenen Spielzeit, denn der...

Stürmer unterschreibt für zwei Jahre
Lukas Koziol wechselt zum SC Riessersee

​In den 70er-Jahren spielte beim FC Bayern Georg Schwarzenbeck. „Katsche“, wie sein Spitznamelautet, war für seine harte Defensivarbeit bekannt – er hielt über viele...

Wechsel aus Deggendorf
Phillip Messing zweiter Neuzugang bei den Hannover Indians

​Die EC Hannover Indians melden eine weitere Neuverpflichtung für das Team 2022/23. Vom Deggendorfer SC wechselt Verteidiger Phillip Messing nach Hannover. ...

Angebote aus DEL2 nicht wahrgenommen
Hannover Scorpions verlängern mit Patrick Klöpper

​Patrick Klöpper, in der vergangenen Saison aus der DEL zu den Hannover Scorpions gewechselt, bleibt in der Oberliga-Saison 2022/23 weiterhin bei den Niedersachsen. ...

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

Meisterspieler macht weiter
Andy Reiss bleibt den Hannover Scorpions treu

​Angedeutet hatte er es schon bei der Saisonabschlussfeier, verbindlich ist es aber erst jetzt. Pünktlich zu seinem 36. Geburtstag steht fest, dass Andy Reiss auch i...

AufstiegsplayOffs zur DEL2