KJEC empfängt Spitzenreiter am Freitag

KJEC empfängt Spitzenreiter am FreitagKJEC empfängt Spitzenreiter am Freitag
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gegen den EHC Dortmund möchte man beweisen, dass man sich auch über 60 Minuten teuer verkaufen kann und nicht noch einmal wie im ersten Aufeinandertreffen eine derbe Niederlage (1:11) kassieren mag. Seinerzeit war nach einem tollen ersten Drittel, das 0:0 endete, plötzlich mehr als der Wurm drin und man ließ sich in den zweiten 20 Spielminuten fast widerstandslos abschießen.

Am Sonntag wird das Team aus Unna als erster Gast im neu renovierten Essener Stadion am Westbahnhof antreten. Duplizität der Ereignisse könnte man sagen, denn auch hier trifft man zum zweiten Mal an diesem Wochenende auf einen der großen Oberliga-Favoriten, dem man im ersten Vergleich in Drittel eins ebenfalls ein 0:0 abringen konnte. Der damals allerdings gnadenlos starke Auftritt der Moskitos brachte dann aber schlussendlich einen 6:0-Sieg für den Regionalligameister 2010. In Essen lief es bislang aufgrund der Hallensituation, einer erneut drohenden und kurzfristig durch einen Investor abgewendeten Insolvenz und dem daraus resultierenden Rücktritt des 1. Vorsitzenden durchaus turbulent und wenig ruhig ab.

Die Moskitos fiebern nun ihrem ersten echten Heimspiel entgegen, da sie bislang in die Duisburger Scania-Arena ausweichen mussten und somit darf am Sonntag mit einer entsprechend großen Kulisse gerechnet werden.

Bei den Bulldogs hingegen dreht sich nun das Personalkarussell unaufhörlich weiter. Nachdem sich Niko Bitter, für den bereits eine Freigabeanfrage vom Konkurrenten Hamm vorliegt, und Igor Cillik entschieden haben, ihre Schicksale mit Ex-Trainer Tesch zu verknüpfen, sucht der KJEC nun nicht nur nach einem Trainer. Auch im Kader soll es noch Veränderungen geben und der erste Spieler der spontan bereit war, den Bulldogs in dieser Situation zu helfen, ist der letztjährige Stürmer Jan Rademacher.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
25-jähriger Stürmer kommt aus Linz
Herforder EV verpflichten Dennis Sticha

Mit Dennis Sticha präsentiert der Herforder Eishockey Verein den nächsten Neuzugang für die Saison 2024/25. ...

Indians gelingt Transferhammer
Tyler Spurgeon kommt nach Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat mit dem Kanadier Tyler Spurgeon einen Top-Spieler für sich gewinnen können. Der 38-Jährige kommt vom ESV Kaufbeuren an den Hühnerberg, dort l...

Eineinhalb Neuzugänge, ein Abgang
Transferkarussell läuft bei den Hannover Scorpions

​Bereits in der letzten Woche rotierte das Transferkarussell beim aktuellen Oberliga-Nordmeister Hannover Scorpions besonders heftig. Erst konnte der Verbleib von Pa...

Achte Saison bei den Buam
Philipp Schlager stürmt weiter für die Tölzer Löwen

​37 Jahre jung und mittlerweile die achte Saison bei den Tölzer Löwen. Die Rede ist von Philipp Schlager, dessen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert wurde....

Raivo Freidenfels zuletzt in Polen und Slowenien
Höchstadt Alligators verpflichten lettischen Mittelstürmer

​Und wieder ein Neuzugang: Die Höchstadt Alligators arbeiten weiter an ihrem erneuerten Team und holen Raivo Freidenfels nach Deutschland. Der 24-jährige Lette stand...

Zulassungsverfahren läuft
25 Vereine für neue Oberliga-Saison gemeldet

​Im Rahmen des Zulassungsverfahrens für die kommende Oberliga-Saison 2024/25 haben 25 Vereine ihre verbindliche Anmeldung eingereicht. Die Abgabefrist hierfür war de...

Verteidiger kommt aus Salzburg
Mika Hupach nächster Neuzugang der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV vermeldet mit Mika Hupach den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 19-jährige Verteidiger kommt vom EC Red Bull Salzburg zu den Ice Drag...

Vereint mit Bruder Michael
Hannover Scorpions verpflichten Victor Knaub

Die beiden Brüder Michael und Victor Knaub laufen in der kommenden Saison zusammen für die Hannover Scorpions auf. Während Michael Knaub seine Vertrag in der Wedemar...