Kempten: Eisbären möchten Anschluss halten

Kurzmeldung: Kempten spielt weiterKurzmeldung: Kempten spielt weiter
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Kein leichtes Wochenende erwartet die EA Kempten in der Eishockey-Oberliga. Am Freitagabend sind die Kemptener zu Gast beim EV Füssen. Am Sonntag findet das erste Heimspiel auf eigenem Eis gegen den EC Peiting statt. Angepfiffen wird diese Partie um 18:00 Uhr. Rund um das Spiel lädt die EAK zum diesjährigen Saisonauftaktfest am Kemptener Eisstadion ein. Punktet die EAK am Wochenende kann ein Platz im vorderen Tabellenfeld angestrebt werden.

Sowohl der EV Füssen als auch der EC Peiting stehen mächtig unter Druck. Als Mitfavoriten der Oberliga Südwest ist beiden Teams zu Beginn der Saison noch kein Punktgewinn gelungen. „Ich sehe Füssen und Peiting am Ende der Vorrunde ganz oben in der Tabelle“, prognostiziert EAK-Trainer Georg Holzmann. „Besonders Füssen gibt sich siegessicher. Das könnte ein Vorteil für uns sein.“ Ganz leicht werden es die Füssener den Eisbären jedenfalls nicht machen. Die gefürchtete Angriffsabteilung des EV Füssen, mit den Ukrainischen Nationalspielern Bezshchasny, Kharchenko und Oletskyy, kann die Gegner oft zur Verzweiflung bringen. Die Fans des EVF obendrein, werden im eigenen Stadion den ersten Sieg der neuen Saison fordern. Besonders natürlich gegen den Allgäuer Rivalen Kempten. Ein Unentschieden wie beim 2:2 in der Vorbereitung wäre für die EA Kempten durchaus schon als Erfolg zu werten. Noch nicht ganz sicher ist, ob die Verletzten Petrozza und Städele gegen Füssen schon wieder mit dabei sind. Der EC Peiting hat aus der Vorbereitung sogar noch eine Rechnung offen. Bei einem Testspiel besiegten bravourös kämpfende Eisbären die Oberbayern mit 6:4. Holzmann: „Ich könnte mir an diesem Wochenende schon drei Punkte vorstellen.“ Schön wäre es natürlich, wenn die EAK den Erfolg des Testspieles wiederholen könnte. Zumal am Sonntag, rund um diese Begegnung, das Saisonauftaktfest am Kemptener Eisstadion stattfindet.

Fest im Kader der Eisbären ist nun Marcus Kubena. Sein Ex-Teamkollege der ESV Kaufbeuren Junioren Michael Paradeiser konnte jedoch nicht für einen Stammplatz überzeugen. Ganz neu in der Mannschaft ist der 20-jährige Stürmer Hans-Jürgen Becker, der zuvor beim Heilbronner EC und beim ERC Hassfurt gespielt hat. Schlechte Nachrichten hingegen für Markus Keintzel.

Dieser traf in einem Vorbereitungsspiel aus einem Handgemenge heraus einen Linienrichter im Gesicht. Sollte sich die Ansicht durchsetzen, das Keintzel mit Absicht gehandelt hatte, könnte dies eine Sperre bis zu einem Jahr nach sich ziehen. Das Sportgericht des DEB wird darüber jedoch frühestens in vier Wochen entscheiden. Solange ist der Verteidiger in jedem Fall gesperrt.

Kostack neuer Geschäftsführer der Eisbären GmbH

Im zweiten Jahr nach dem Einzug in die Eishockey-Oberliga geht die EA Kempten einen weiteren Schritt in Richtung mehr Professionalität. Bereits im Frühjahr wurde die neu geschaffene Position des Sportlichen Leiters mit Elias Chisari qualifiziert besetzt. Nun kehrt mit Mario Kostack ein Mann zur EA Kempten zurück, der den Verein und den Eishockeysport bestens kennt. Kostack übernimmt ab sofort die Geschäftsführung der Eisbären GmbH. Zu seinem Aufgabengebiet wird auch die Neuorganisation der Geschäftsstelle und er Strukturen bei der EAK gehören. „Wir haben mit Georg Holzmann einen klasse Trainer, wir haben eine klasse Mannschaft, und wir brauchen auch eine klasse Organisation des Umfeldes.“, meint Kostack zum Amtsantritt. Für die Gesellschafter der Eisbären GmbH ist Kostack, der auch Geschäftsführer der Kemptener Stadion KG ist, die ideale Besetzung für diesen Posten. Dies weckt natürlich auch die Hoffnung, dass man in Zukunft in Sachen EA Kempten am gleichen Strang ziehen und sogar Synergieeffekte erzielen kann. (R.Sontheim)

Entscheidung für den Beruf
Moskitos Essen: Veit Holzmann beendet Karriere

​Mit einem weinenden und einem lachenden Auge müssen die Wohnbau Moskitos Essen einen Spieler verabschieden, der seinesgleichen sucht. Veit Holzmann gab immer 100 Pr...

Ales Kranjc erhält keinen neuen Vertrag
EV Lindau Islanders: Brent Norris beendet Profikarriere für Beruf in Kanada

​Nach einigen positiven Nachrichten bei den EV Lindau Islanders mit Vertragsverlängerungen, vermelden die Islanders nun die ersten Abgänge. Brent Norris kehrt nach K...

Hoffen auf Trainingsstart im Mai
Krefelder EV bleibt auch 2020 ein Fünf-Sterne-Ausbildungsclub

​Auch in der gerade abgelaufenen Saison ist es dem Krefelder EV erneut gelungen, die fünf Sterne durch den Förderverein des deutschen Eishockey-Nachwuchses zu erhalt...

Torgefährlicher Stürmer kommt aus Peiting
Florian Stauder wechselt zum EV Füssen

​Die Oberligisten einigten sich aus wirtschaftlichen Gründen wegen der derzeitigen Lage auf den Stopp sämtlicher Vertragsgespräche bis zum 30. April. Zuvor kann der ...

Süd-Vereine schließen sich der Nord-Vereinbarung an
Oberligisten einigen sich auf Transferstopp

​Die Mannschaften der Oberliga Nord und Süd haben sich auf einen vorübergehenden Transferstopp geeinigt. Die beiden unter dem Dach des Deutschen Eishockey-Bund organ...

Fünf Spieler im Fokus
Personalveränderungen bei den Hannover Indians

​Obwohl die Hannover Indians sich, wie ihre elf Konkurrenten in der Oberliga Nord auch, dazu verpflichteten, bis zum 30. April keine Vertragsgespräche zu führen und ...

21-Jähriger verlängert um ein Jahr
Florian Krumpe bleibt bei den Starbulls

​Gute Neuigkeiten für die Grün-Weißen: Das Eigengewächs Florian Krumpe bleibt den Starbulls Rosenheim weiterhin treu. Der Club hat sich mit dem 21-jährigen Verteidig...

Edgars Homjakovs kommt aus Sonthofen
Blue Devils Weiden holen lettischen Nationalspieler

​Die zweite Kontingentposition bei den Blue Devils Weiden wird in der kommenden Spielzeit von einem lettischen Nationalspieler besetzt: Edgars Homjakovs, der in der ...